eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt shoppen

Google Nexus 7 vs. iPad Mini: ein Vergleich der beiden Tablets

eBay
Von Veröffentlicht von
Google Nexus 7 vs. iPad Mini: ein Vergleich der beiden Tablets
. Aufrufe . Kommentare Kommentar
Google Nexus 7 vs. iPad Mini: Welches Tablet bietet das bessere Preis-/ Leisungsverhältnis?

Tablets sind modern und praktisch – kein Wunder also, dass hier eine sehr hohe Nachfrage besteht. Besonders Minitablets werden immer beliebter, da sie einfach zu transportieren sind und in der Handtasche kaum auffallen. Sowohl Google als auch Apple bieten hier außergewöhnliche Modelle an, die eine nähere Betrachtung mehr als nur Wert sind. Mit dem neuen Nexus 7 hat Google ein Gerät geschaffen, das dem iPad Mini von Apple durchaus das Wasser reichen kann. Doch auch das Apple-Modell hat seine Vorzüge. Hier finden Sie die Rivalen im Vergleich.

Das Aussehen des Tablets - nicht nur nebensächlich

Seien wir einmal ganz ehrlich – auch das beste Gerät mit der besten Leistung hat nicht viele Chancen, wenn die Optik nicht stimmt. So ist festzustellen, dass das iPad Mini aufgrund der größeren Vorgänger eine eher ungewöhnliche Form für ein Minitablet aufweist, da das Format lediglich eine Verkleinerung der großen iPads darstellt. Dass die Seitenverhältnisse beibehalten werden, hat aber auch Vorteile: App-Entwickler müssen ihre Apps nicht extra anpassen. Für Sie fallen also keine Einschränkungen der App-Auswahl an. Das Google Nexus 7 hat gegenüber dem iPad Mini eine geringere Bildschirmgröße. Das macht sich vor allem beim Surfen bemerkbar, denn hier bietet das iPad Mini schlicht und einfach mehr Raum, um Websites wiederzugeben. Dagegen überzeugt das Nexus 7 mit einer geringeren Größe. So können Sie es bequem mit einer Hand halten und haben die andere zur Benutzung des Gerätes frei. Dies ist mit dem iPad Mini zwar auch möglich, dabei werden aber größere Hände benötigt - ein durchaus wichtiger Faktor, wenn Sie das Tablet vor allem unterwegs nutzen möchten. Soll das Gerät jedoch vornehmlich Zuhause in Benutzung sein, spielt es eine eher geringere Rolle. Eine optische Beeinträchtigung stellt der Rand des Nexus 7 dar, der im Vergleich zum iPad Mini deutlich breiter ist. In der Praxis fällt dies aber gar nicht auf und stellt für Sie somit keinen Mangel dar.

Qualität als wichtiges Auswahlkriterium beim Tablet-Kauf

Neben der Optik spielt natürlich auch die Qualität eine große Rolle. So ist die Verarbeitung der Tablets sehr wichtig, um Ihnen langfristig Freude am Gerät zu gewährleisten. Weder Apple mit seinem Aluminium-Gehäuse noch Google - hier kommt Kunststoff zum Einsatz - haben hier große Abstriche hinzunehmen. Für Sie kann lediglich wieder der optische Eindruck wichtig sein, denn die Rückseite des Nexus 7 weist in der Gestaltung nur wenig Design auf.

Beim Kauf des Tablets sollten Sie unbedingt eine Tabletschutzhülle mit in Betracht ziehen, da die Aluminium-Hülle des iPad Mini leicht beschädigt werden und schon früh Kratzer aufweisen kann. Die Hülle ist also vor allem wichtig, wenn Sie das Tablet oft mit sich herumtragen. Das Kunststoff-Gehäuse des Nexus 7 ist dagegen für den Transport praktischer und robuster. Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Akku. Apple und Google sind dabei gleichauf, sodass Sie das Tablet bei normalem Gebrauch bis zu 10 Stunden nutzen können. Beim Ansehen von Filmen sinkt die Akkulaufzeit ein wenig. Allerdings sollten Sie beachten, dass sich das iPad Mini nicht öffnen lässt. Das kann nämlich zum Problem werden, wenn der Akku nach ein paar Jahren nicht mehr die momentane Leistung aufweist, da er nicht ohne Weiteres entnommen und mit einem Ersatzakku ausgetauscht werden kann. Auch beim Display sind zuerst keine Unterschiede festzustellen. So kommt es bei beiden Tablets nicht zu Farbverfälschungen. Jedoch kann das Nexus 7 mit seiner größeren Auflösung auftrumpfen, da auf dem kleineren Display mehr Bildpunkte dargestellt werden, was besonders beim Lesen von Vorteil ist. Denn im Gegensatz zum Nexus 7 fällt die Darstellung der kleinen Schrift auf dem iPad Mini schlechter aus. Dagegen fällt die Erkennbarkeit von Internetseiten mit dem Apple-Modell besser aus, da das größere Display mehr Platz bereithält.

Beide Geräte ermöglichen die Anzeige von E-Books. Für wen das von essenzieller Bedeutung ist, der sollte aber lieber zu Geräten greifen, die ausschließlich als E-Book-Reader konzipiert wurden. Bei diesen ist der Lesekomfort für Sie noch einmal deutlich höher als bei den Minitablets.

Vor- und Nachteile bei Ausstattung und Multimedia

Die unterschiedliche Auflösung der Displays ist beim Abspielen von Filmen oder beim Betrachten von Fotos nebensächlich, da hier keine Differenzen in der Qualität bemerkbar sind. Das Google Nexus 7 weist lediglich eine nur unwesentlich höhere Helligkeit auf und lässt die Farben auf dem Bildschirm natürlicher aussehen. In Bezug auf Fotos hat das Nexus 7 nicht allzu viel zu bieten. Nur mit einer Frontkamera ausgestattet kann das Tablet zum Videotelefonieren zwar gut genutzt werden. Qualitativ hohe Fotos zu schießen ist aber kaum möglich. Auch die Qualität beim Aufzeichnen von Videos lässt in dieser Hinsicht zu wünschen übrig.

Wenn Sie das Tablet aber auf jeden Fall zum Anfertigen von Fotos nutzen möchten, sollten Sie in diesem Punkt eher zum iPad Mini greifen. Das Device bietet zwei hochwertige Kameras mit guter Auflösung, die es erlauben, zu jeder Tageszeit gute Fotos zu machen. Wer abgesehen davon über ein leistungsfähiges Smartphone verfügt, kann vielleicht über diesen Mangel des Google-Produkts hinwegsehen.

Bei der Wiedergabe von Filmen wiederum lassen sich zwischen den Minitablets keine Unterschiede feststellen. Beim iPad Mini kann es lediglich vorkommen, dass einige Filmformate erst manuell angepasst werden müssen, damit sie auf dem gesamten Bildschirm angezeigt werden. Das geht allerdings mit wenigen Klicks und ist so kein großes Hindernis. Konträr dazu ist zu erwähnen, dass das Apple-Tablet gegenüber dem Nexus 7 deutlich bessere Lautsprecher besitzt. Sie können Stimmen klarer wahrnehmen und somit auch besser verstehen, während die Geräusche aus den Nexus-Lautsprechern oft blechern wirken. Audiodateien des Google-Tablets sind also fast nur ansprechend mit Kopfhörern wahrnehmbar. Je nach Nutzung sollte auch das in Ihre Auswahlkriterien einfließen.

Moderne Techniken für Verbindungen und Anschlüsse

Eine Gemeinsamkeit der beiden Minitablets ist die Möglichkeit zur Vernetzung. Sie können sowohl mit dem Google Nexus 7 als auch mit dem Apple iPad Mini problemlos WLAN und Bluetooth nutzen. Für Technikbegeisterte ist es sicher gut zu wissen, dass das Nexus 7 zudem über einen NFC-Chip verfügt, mit dem Verbindungen zu anderen Geräten nicht manuell hergestellt werden müssen. Dieser findet im Alltag allerdings nur selten Gebrauch und ist für Sie bei der Auswahl der richtigen Minitablets folglich kaum von Bedeutung.

Besonderheiten beim Laden bringt das iPad Mini mit sich. Das Gerät von Apple verfügt über einen sogenannten Lightning Anschluss, der für Sie den Vorteil bietet, dass er sich leichter - weil von beiden Seiten - einstecken lässt und im Alltag somit praktischer ist. Im Gegensatz dazu verfügt das Google Nexus 7 über einen Micro-USB-Anschluss. Vorteilhaft an diesem ist, dass Sie im Zweifel auf ein Micro-USB-Kabel zurückgreifen können, welches fast in jedem Haushalt zu finden ist. Positiv anzumerken bei beiden Tablets ist aber, dass sie sich praktischerweise bequem per USB an den Computer oder ans Notebook anschließen lassen und alternativ aufgeladen werden können.

Tablets mit Leistung, die überzeugt

Bei beiden Tablets ist eine bessere Leistung kaum vorstellbar. Im Alltag können Sie sowohl beim Nexus 7 als auch beim iPad Mini nach Belieben und ohne Probleme Surfen, Spielen und Filme abspielen. Im iPad ist das durch einen Dual-Core-Chip möglich, derselben Technologie, die auch in einigen Vorgängern zu finden ist. Google verwendet einen Quad-Core-Chip, der sogar noch leistungsfähiger ist. Wenn Sie gerne Apps verwenden, die sehr viel Leistung beanspruchen, wie zum Beispiel verschiedene Spiele, können Sie von einem leistungsfähigeren Tablet auf Dauer gesehen profitieren. Doch auch die Leistung spielt keine Rolle mehr, wenn der Speicher voll ist. Und genau das ist das Problem beider Tablets: Sie verfügen über keinen SD-Karten-Slot. Speicherkarten können von Ihnen also nicht eingeführt oder ausgewechselt werden. Das ist vor allem ungünstig, wenn Sie gerne eine Videothek oder eine Spielesammlung zusammenstellen wollen.

Daher ist es wichtig, sich im Voraus Gedanken zu machen, wie viel Speicher im Tablet wirklich gebraucht wird. So bieten Apple und Google beide Modelle mit verschiedenen Speicherkapazitäten an. Dass hierbei ein Aufpreis für einen höheren Speicher verlangt wird, versteht sich von selbst. Bei Apple fällt dieser höher aus, allerdings kann hier auch ein Speicher von 64 Gigabyte erwartet werden. Die günstigere Google-Version kann Ihnen dagegen nur 32 Gigabyte bieten. Doch egal zu welchem Gerät Sie greifen: Eine höhere Investition für mehr Speicher ist bei den Minitablets durchaus ratsam.

Die Wahl des individuell passenden Betriebssystems

Google hat sich bei seinem Nexus 7 für das Betriebssystem Android entschieden. Das iPad Mini von Apple verfügt dagegen – wie alle Apple-Produkte – über das eigene System iOS. Der Unterschied zwischen den beiden ist nur gering und für welches von beiden Sie sich entscheiden, hängt nur von Ihrem Geschmack ab. Denn grundsätzlichen ähneln sich die Menüstruktur, die Anordnung sowie das Installieren und Deinstallieren von Apps so stark, dass aus diesem Grund kein Produkt vorgezogen werden kann. Lediglich die speziellen Funktionen können voneinander abweichen. Hier müssen Sie selbst entscheiden, welche für Sie wirklich wichtig sind. Bei beiden sollten Sie aber beachten, dass Sie sowohl bei iOS als auch bei Android Ihre Daten - wie bei allen anderen Betriebssystemen auch - nur mit Vorsicht weitergeben.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das preisgünstigere Google Nexus 7 dem Apple iPad Mini in nichts nachsteht und kleine Mängel durch andere Features ausgleicht, sodass das Google-Tablet das bessere Preis- / Leistungsverhältnis bietet. Allerdings sollten Sie auch auf Ihre eigenen Ansprüche und Nutzungsschwerpunkte bei der Entscheidung für das richtige Minitablet achten.

Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü