Golddraht ist nicht aus Gold…

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
… zumindest nicht nur, bzw. nur zu einem winzigen Bruchteil.

Man liest viele verschiedene Begriffe: Golddraht, Silberdraht, versilbert, Silver filled, plattiert, Doublé, massiv, Feinsilber, Sterlingsilber, German silver wire usw… Klären wir doch mal, was was ist und wo die Unterschiede sind.

Silberdraht / Golddraht

Hierbei handelt es sich um einen Draht mit Kupferkern, der in einem galvanischen Verfahren, also elektronisch, versilbert bzw. vergoldet wurde. Die Versilberung bzw. Vergoldung ist jedoch sehr dünn und besteht nur aus wenigen “Mikronen”. Dadurch ist der Draht nicht polierbar. Schon die feinste Polierwolle reibt die Beschichtung ab und der Kupferkern kommt zum Vorschein. Aufgrund der günstigen Preise eignet sich dieser Draht jedoch bestens für erste Entwürfe und zum Üben.

Silberdraht ist optisch von Silver-Filled oder Massiv Silber kaum zu unterscheiden. Bei Golddraht ist das etwas anders, da durch die dünne Goldschicht das Kupfer scheinbar hindurchscheint und den Goldton rötlicher erscheinen lässt als bei echtem Gold. Besonders auffällig wird das Fotografieren mit Blitz. Bezugsquellen sind in Deutschland eigentlich bei allen Schmuckzubehör-Anbietern zu finden. Bitte kauft keinen Messingdraht – der sieht zwar ein wenig aus wie Gold, ist aber in der Verarbeitung nicht so gut geeignet wie goldfarbener Kupferdraht. Denn Messing ist eher etwas elastisch, schwerer zu formen und bleibt nicht so gut in der Form, in der man ihn eigentlich hingebogen hat.

Silver-filled / Gold-filled Draht / Doublé / Plattiert

Das ist eine sehr interessante Variante, hochwertigen Schmuck herzustellen, der immernoch bezahlbar ist. Anders als bei den einfachen Gold- und Silberdrähten ist hier die Beschichtung des Kerns mit echtem Silber oder Gold mechanisch unter Hitze aufgewalzt und dadurch um ein Vielfaches dicker. Dadurch kann der Draht tiefer bearbeitet und poliert werden. Die Haltbarkeit von Gold- oder Silverfilled ist dadurch wesentlich höher. Die Schmuckstücke erfüllen den gleichen Tragekomfort und die gleiche Luminanz wie Massive Karatdrähte, sind jedoch wesentlich günstiger. Sie sind sehr robust und halten unter normalen Bedingungen ein Leben lang. Mit der richtigen Pflege wird der Schmuck weder abblättern noch anlaufen. Diese plattierten / filled / Doublé Metalle haben alle Trageeigenschaften von reinem Gold oder Silber, jedoch zu einem niedrigeren Preis. Da die gesamte äußere Hülle – also alles, was sichtbar und fühlbar ist – aus Gold oder Silber besteht, ist es von außen nicht von einem Schmuckstück zu unterscheiden, das komplett aus dem Edelmetall besteht.

Teilweise könen Gold-filled Schmuckstücke in Amerika sogar gestempelt werden. Schmuckstücke mit einem Anteil von mindestens 5 Prozent eines 14 Karat Gold am Gesamtgewicht oder 10% eines 10-karätigen Goldes vom Gesamtgewichts dürfen den Stempel “GF” tragen.

Bekannt ist dieses Verfahren, das meist in den USA angewandt wird, seit ca. 1903.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden