Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Weitwinkel-Objektivs?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Weitwinkel-Objektivs?

Immer mehr Menschen fotografieren mit einer digitalen oder analogen Spiegelreflexkamera in ihrer Freizeit als Hobby. Sie auch? Dann kennen Sie bestimmt folgendes Szenario: Nach unzähligen verwackelten und unbrauchbaren Bildern entstehen die ersten kleinen Meisterwerke. Schnell reizen Sie Ihre Fotoausrüstung aus und kommen an den Punkt, an dem Sie sich fragen: Brauche ich eigentlich ein Weitwinkelobjektiv oder nicht?

 

Die Funktionsweise von Weitwinkelobjektiven – ein kleiner Überblick über die Technik

Als Weitwinkelobjektiv wird ein Objektiv mit einer kürzeren Brennweite und einem größeren Bildwinkel als dem Bildwinkel von Normalobjektiven mit 40 bis 50 Grad bezeichnet. Dieser entspricht in etwa der natürlichen perspektivischen Wahrnehmung des menschlichen Auges. Das Weitwinkelobjektiv stellt weit entfernte Objekte kleiner dar. Es verändert den Bildmaßstab bei gleicher Entfernung des Motivs. Es kommt also mehr Motiv auf Ihr Bild. Daraus resultiert in der Praxis die charakteristische große Schärfentiefe.

 

Für wen lohnt sich ein Weitwinkelobjektiv? Die Verwendung in der Praxis

Ein Weitwinkelobjektiv lohnt sich für Sie, wenn Sie Stadtszenen, Landschaften oder in Räumen fotografieren möchten – Sie also ein weitläufiges Objekt darstellen möchten. Ihre in Räumen aufgenommenen Fotografien lassen die Räume größer erscheinen als sie tatsächlich sind. Durch die modifizierte Darstellung der Objekte auf Ihren Bildern erscheinen Entfernungen größer. Nahe Dinge werden auf Ihren Bildern überbetont. Eine sorgfältige Komposition des Bildes ist erforderlich, wobei die wesentlichen Bildpunkte akzentuiert werden. Bei Porträts oder Fotografien in beengten Verhältnissen kommt es oft zu einer Verzerrung der Motive wie einer überproportionierten Nase. Auch bei schwierigen Lichtverhältnissen können Sie mit einem Weitwinkelobjektiv punkten. Die hohe Lichtstärke ist ein gutes Kaufargument.

 

Das Fischaugenobjektiv – die besondere Form des Weitwinkelobjektivs

Das Fischaugenobjektiv ist ein extremes Weitwinkelobjektiv. Dieses sorgt auf ihren Fotos für eine sehr starke Verzerrung. Es krümmt gerade Linien, die sich nicht exakt in der Bildmitte befinden. Sie können also Motive aus einem sehr kurzen Abstand fotografieren und erfassen auf Ihrem Foto trotzdem sehr viel Umgebung. Das Bild zeichnet sich dadurch aus, dass der Bereich außerhalb des Bildzentrums sehr klein dargestellt wird. Mit einem Fischaugenobjektiv aufgenommene Motive bieten bei richtiger Anwendung und Benutzung einen sehr breiten Gestaltungsspielraum für Sie als Fotografen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden