Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Thermalright Macho?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Thermalright Macho?

Der Thermalright Macho ist ein leistungsfähiger Kühlkörper mit Lüfter für den Einsatz auf CPUs beziehungsweise dem Hauptprozessor des Computers. Die immense Kühlleistung wird hier durch einen sehr großen Kühlkörper erwirkt, sodass sich das Modell nicht unbedingt in jedem Gehäuse verbauen lässt. Hier erfahren Sie, für wen sich der Kauf des Thermalright Macho lohnt.

 

Kühlkörper für den kompromisslosen Einsatz in High-End-Systemen

Der Thermalright Macho ist vor allem dann eine gute Wahl, wenn Sie hinsichtlich der Kühlleistung keine Kompromisse eingehen möchten. Dieses Produkt zeichnet sich durch eine Anordnung der Lamellen in Würfelform aus, wodurch eine besonders große Kühlfläche zur Verfügung gestellt werden kann. Bei gleichzeitig vertretbarer Bauhöhe des Kühlers. Anders als Tower-Kühler lässt sich dieser Kühlkörper auch in mittelgroßen Gehäusen verbauen, mit einer Höhe von 13,5 cm handelt es sich hierbei jedoch trotzdem um alles andere als einen kleinen Kühler. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass Sie beispielsweise bei der Verwendung eines Midi-Towers nachprüfen, ob die Distanz vom Mainboard bis zum Gehäusedeckel ausreichend ist, um diesen Tower zu verbauen. Planen Sie hierbei unbedingt einige Zentimeter Sicherheitsabstand ein, damit der Kühlkörper die Abdeckung nach dem Schließen des Towers nicht berührt.

  

Kühlung wird durch einen großen Lüfter unterstützt

Der Thermalright HR 02 Macho verfügt an der Außenseite über einen leistungsfähigen Lüfter mit einem Durchmesser von 140 mm. Dieser sorgt für einen schnellen Abtransport der heißen Luft, damit die Kühlleistung noch einmal deutlich verbessert werden kann. Da dieser Lüfter mit einer Klammer befestigt ist und abgenommen werden kann, ergeben sich im Wesentlichen zwei Einsatzszenarien: Zum einen kann dieser Kühler mit CPU-Lüfter zum Beispiel für das Übertakten eingesetzt werden, wenn auch die letzten Leistungsreserven der CPU erschlossen werden sollen. Zum anderen kann der CPU-Kühler ohne Lüfte betrieben werden, beispielsweise in Silent-PCs mit schwächerer CPU, wenn es nicht auf die maximale Leistung ankommt.

 

Interessant für den Einsatz in Silent-PCs: Lüfter arbeitet besonders geräuscharm

Der Lüfter des Thermalright Macho arbeitet mit maximal 1.300 Umdrehungen pro Minute bei einem Geräuschpegel von 30,5 dB(A) unter Volllast. Bei einer Lüfterleistung von 75 Prozent lässt sich der Schalldruck auf 22,7 dB(A) senken. Regeln Sie die Lüfterdrehzahl jedoch auf 50 Prozent, liegt die Geräuschemission sogar nur bei 17,6 dB(A). Aus diesem Grund ist mit diesem CPU-Cooler auch der Betrieb eines sehr leisen Computers möglich

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden