Frostschutz prüfen - Der Trick mit der Gefriertruhe!!!

Aufrufe 56 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Was tun, wenn bei drohenden Minusgraden gerade kein Frostschutzprüfer zur Hand ist? Rechtzeitig vor Wintereinbruch muss der Frostschutz im Kühler des PKWs oder LKWs überprüft werden, sowie auch die Frostsicherheit der thermischen Solaranlage auf dem Dach!

Dazu kann ein handelsüblicher Frostschutzprüfer verwendet werden, doch man kann sich zur Not auch anders helfen:

Um sicherzustellen, dass ein grundsätzlicher Frostschutz im Kühlsystem vorhanden ist, entnimmt man eine geringe Menge Kühlwasser aus dem Kühlkreislauf und stellt sie in einem Behälter über Nacht in die Gefriertruhe. Normalerweise arbeiten diese in Temperaturbereichen von ca. minus 30 Grad bis ca. minus 18 Grad Celsius. Wenn das Wasser hier nicht gefriert, ist der Frostschutz auch im Kühler noch gegeben.

Um sicherzugehen, daß der Motor oder die Solaranlage keinen Schaden nimmt, sollte dann aber möglichst bald mit einem zuverlässigen Frostschutzprüfer der genaue Frostschutz abgelesen und geprüft werden. Aber vorsicht vor Verbrühungen: nicht nur das PKW-Kühlwasser kann gefährlich heiß werden, auch am Kreislauf der Solaranlage entstehen hohe Temperaturen. Deshalb unbedingt vor dem prüfen die Temperatur ablesen!


Wenn Ihnen dieser Ratgeber geholfen hat, ist Ihr "Ja"-Klick eine kleine Anerkennung für den Verfasser.

beachten Sie auch die anderen Ratgeber dieses Authors:

Hausbesitzer aufgepasst - auch hier Frostschutz prüfen!


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber