Farben, Schablonen & Co: Diese Utensilien sollte ein Window-Colours-Set enthalten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Farben, Schablonen & Co: Diese Utensilien sollte ein Window-Colours-Set enthalten

Window-Colour ist seit Jahren ein beliebtes Hobby, das nicht nur kreativ sondern auch dekorativ ist. Für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv, können Sie auf einfache Weise Ihre Wohnung und Dekoartikel verschönern. Dem Einfallsreichtum sind hierbei keine Grenzen gesetzt. In allen Räumen der Wohnung finden sich Orte und Möglichkeiten, einzelne Bilder effektiv anzubringen und Akzente zu setzen. Und auch die verwendeten Motive sind allein eine Frage des Geschmacks. Ebenso lässt sich der Schwierigkeitsgrad durch die Wahl der Motive an das Alter und die Fertigkeiten des Ausführenden anpassen. So gibt es beispielsweise bereits einfache Motive für Kinder im Grundschulalter, aber auch komplexe Bildvorlagen für Profis können Sie neben dem benötigten Zubehör wie Folie und Konturenliner erwerben. Im Folgenden erfahren Sie, welches Zubehör Sie unbedingt benötigen, und wie Sie aus Ihren Window-Colour-Bildern echte Kunstwerke machen.

Diese Materialien benötigen Sie für Ihre Arbeit mit Window-Colour

Zur Anfertigung von Window-Colour-Bildern benötigen Sie nur wenige Materialien. So sind ein Konturenliner, eine Spezialfolie und Füllfarbe unerlässlich. Mit einem schwarzen Konturenliner liegen Sie in der Regel bei allen Bildern richtig. Er stellt einen guten Kontrast zu den Farben dar und macht die Umrisse des Bildes am Fenster gut erkennbar. Gold und Silber sind dagegen für Weihnachtsbilder sehr gefragt. Aber auch Weiß kann bei einigen Bildern oder für spezielle Untergründe gut geeignet sein. Als Maluntergrund sollten Sie eine PE-Spezialfolie benutzen. Auch Glas ist gut geeignet und zudem fest, was ein lästiges Verrutschen und Knicken ausschließt. Aber auch handelsübliche Schutzhüllen aus dem Bürobedarf können Sie als Unterlage für Ihre Bilder verwenden. Bei den Füllfarben ist die Auswahl groß und fast jede Farbe ist erhältlich. Zudem können Sie als zusätzliche Dekoration Glitter oder Steinchen in die feuchte Farbe einstreuen. Da diese aber die Transparenz des Bildes beeinträchtigen, sollten diese Materialien nur sparsam eingesetzt werden.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Window-Colour-Sets achten

In der Vielzahl von Window-Colour-Sets machen sich Unterschiede nicht nur im Preis sondern auch im Inhalt bemerkbar. Einige Sets liefern Ihnen die Grundfarben mit einem Konturenstift, andere sind themenbezogen und beinhalten neben Malvorlagen auch die passenden Farben. Sollten Sie vorhaben, auf Dauer mit Window-Colour zu arbeiten, bietet es sich an, ein Set zu kaufen, das Sie auch weiter nutzen können. Hier sollten neben einem schwarzen Konturenliner blaue, grüne, gelbe, rote und weiße Farbflaschen enthalten sein. Auch eine ausreichend große Spezialfolie sollte im Set vorhanden sein. Diese lässt sich jedoch auch günstig einzeln kaufen oder durch eine Schutzhülle oder Glasscheibe ersetzen. Da sich Window-Colour-Farben nicht gut mischen lassen, sollten Sie vor der Anschaffung überlegen, welche Bilder Sie malen möchten. Vor allen Dingen für Kinder eignen sich komplette Themen-Sets, die alles enthalten, was Sie brauchen. Sollten Sie mit Window-Colour kompliziertere Motive malen wollen, die dünne, frei stehende Teile aufweisen, ist es ratsam, sich eine Flasche Kristallklar anzuschaffen. Mit dieser können sehr empfindliche Teile Ihres Motivs mit dem übrigen Teil verbunden werden, ohne dass es auf dem Fenster hinterher sichtbar ist. Die Stabilität Ihres Bildes steigt dabei um ein Vielfaches und verkraftet auch ein mehrmaliges An- und Abnehmen vom Fenster ohne Beschädigungen. Kristallklar eignet sich aber auch für Zwischenräume oder Farbverläufe.

Erfahrung macht den Meister

Gerade, wenn Sie Window-Colour zum ersten Mal benutzen, sollten Sie auf die Qualität der verwendeten Produkte achten. Insbesondere die Konturenliner unterscheiden sich in der Qualität und wirken sich auf das fertige Bild aus. Minderwertige Produkte machen das Arbeiten mit den Flaschen oft zur mühevollen Arbeit. Firmen wie Marabu oder HobbyLine sind zwar teurer in der Anschaffung, stellen aber eine hohe Qualität sicher. Da die Farben sich gut verteilen, werden Ihre Bilder gleichmäßiger und kleine Fehler werden besser ausgeglichen. Sobald Sie erste Erfahrungen gesammelt haben, wird es Ihnen leichter fallen, mit anderen Materialien zu arbeiten. Denn auch bei Window-Colour gilt: Erfahrung macht den Meister!

So stellen Sie schöne Window-Colour-Bilder her

Die Herstellung von Window-Colour-Bildern ist denkbar einfach. Zunächst sollten Sie das Motiv wählen, dass Sie malen wollen. Hier gilt es für Sie zu bedenken, dass die Konturen von Ihnen mit einem Konturenliner nachgemalt werden müssen, der eine bestimmte Breite benötigt. Sehr nah beieinander stehende Konturen können sich also leichter berühren oder sogar ineinander verlaufen und erfordern einige Erfahrung im Zeichnen, da die Linienbreite alleine durch den von Ihnen auf die Flasche ausgeübten Druck bestimmt wird. Die Konturenlinie muss in jedem Fall geschlossen sein. Unterbrechungen darin führen dazu, dass die Füllfarbe der Fläche ausläuft und die Stabilität Ihres Bildes beeinträchtigt wird. Mit ein wenig Übung werden Sie jedoch schnell in der Lage sein, gleichmäßige Linien herzustellen.

Nachdem Sie Ihre Vorlage ausgewählt haben, legen Sie diese unter eine Spezialfolie oder Glas und kopieren die Konturen mit dem Konturenliner. Im Anschluss gilt es, darauf zu warten, dass dieser trocknet. Für klar abgegrenzte Farbflächen ist es wichtig, dass Sie komplett getrocknete Konturen haben. Es ist besser, etwas länger zu warten, als zu früh mit dem Ausmalen anzufangen. Sobald die Konturen trocken sind, können Sie damit beginnen, die Farbflächen mit farbiger Window-Colour-Farbe zu füllen. Diese sind anfangs milchig, werden nach dem Trocknen jedoch klar. Stellen Sie hier sicher, dass Sie die Konturenlinien mit der Farbe berühren. Dies ist von besonderer Bedeutung, weil fehlende Stellen die Stabilität des Bildes beeinträchtigen und im Gegenlicht deutlich sichtbar werden. Am besten führen Sie die Spitze der Farbflasche direkt an der Konturenlinie entlang. Arbeiten Sie gleichmäßig in Bezug auf die Farbdichte, denn mehr Farbe bedeutet einen dunkleren Ton. 

Anbringen und Entfernen von Window-Colour-Bildern

Sobald Ihr Bild fertig gestellt ist, braucht es einige Stunden zum Trocknen. Lassen Sie es hierzu über Nacht an einem sicheren Ort liegen. Danach kann es vorsichtig von der Spezialfolie abgezogen werden. Heben Sie hierzu eine Ecke des Bildes an und ziehen es vorsichtig hoch. Nun können Sie Ihr fertiges Bild auf die von Ihnen ausgewählte Fläche heften. Um Luftblasen zu vermeiden, beginnen Sie am besten am oberen Ende und fahren dann mit der Hand über das Bild nach unten. Das Bild haftet von selbst. Möchten Sie es wieder entfernen, sollten Sie darauf achten, dass das Bild wie direkt nach der Herstellung, weich ist. Vor allen Dingen an Fenstern kann es im Winter durch die Kälte dazu kommen, dass Window-Colour-Bilder hart werden und beim Abziehen brechen. In diesem Fall sollten Sie mit einem Fön das Bild anwärmen und weich und flexibel machen. Danach kann es auf einer Folie aufbewahrt werden.

Mit diesen Tricks verschönern Sie Ihre Window-Colour-Bilder

Sobald Sie Ihre ersten Window-Colour-Bilder fertig gestellt haben, werden Sie den Wunsch nach weiteren Möglichkeiten verspüren. Sei es, dass Sie kompliziertere Vorlagen verwenden oder zusätzliche Materialien einarbeiten möchten. Vorlagenhefte sowie CDs mit tausenden von Bildern bieten Ihnen für jede Gelegenheit und jeden Untergrund die richtige Auswahl. Zusätzliche Verschönerungen können Sie durch eine Reihe von Tricks und Materialien einarbeiten. So ist es möglich, mit dem Verlauf von Farben zu arbeiten. Hierzu können Sie einen Tropfen einer anderen Farbe in ein bereits gefülltes Farbfeld einbringen. Sie können es den Farben überlassen, wie sie sich mischen oder aber mit der Spitze der Farbflasche oder einer Nadel Linien oder Kreise ziehen. Auch ist es möglich, Glitter, Glitzersteinchen oder Watte als Highlight zu verwenden. So lassen sich zum Beispiel Bärte von Weihnachtsmännern plastisch gestalten. Achten Sie jedoch immer darauf, dass die Farben nicht zu dünn aufgetragen werden, damit sie nicht zu sehr an Transparenz verlieren.

Wenn Sie Window-Colour nicht regelmäßig nutzen, kann es sein, dass die Farbe in den Farbflaschen mit der Zeit aushärtet. Die Verarbeitung wird dann entsprechend schwieriger. Aus diesem Grund erspart es Ihnen Ärger und Geld, wenn Sie vor unbefriedigenden Versuchen oder gar einem Neukauf der Farbe ein Verdünnungsfluid kaufen. Hiermit werden Ihre Farben wieder dünner und können wie gewohnt genutzt werden.

Diese Materialien eignen sich als Untergrund für Window-Colour-Bilder

Window-Colour-Bilder können als Verzierung oder Dekoration überall im Haus eingesetzt werden. Ursprünglich wurden sie zwar ausschließlich zur Anbringung an die Fenster entworfen, jedoch eignet sich jede erdenkliche Glasfläche ebenso gut. Langweilige Spiegel werden zum Beispiel durch einen bunten Window-Colour-Rahmen aufgewertet. Ranken, kleine Bilder oder Motive machen nicht nur hier, sondern auch auf einfachen Bilderrahmen etwas her. Ebenso gut geeignet sind Badezimmer- oder Küchenfliesen. Auch hier haften Window-Colour-Bilder hervorragend und sorgen für gute Stimmung. Kinder mögen ihr Lieblingsmotiv ebenso gerne auf Trinkgläsern. Diese sollten Sie dann jedoch nicht in der Spülmaschine reinigen, sondern vorsichtig unter lauwarmem Wasser abwaschen.

Vor allen Dingen in der Weihnachts und Osterzeit ergänzen Bilder mit Window-Colour Ihre Dekoration an Türen, auf Übertöpfen sowie Tellerrändern. Generell eignen sich alle glatten Oberflächen, um Ihre Werke anzubringen. Je geschlossener die Oberflächenstruktur, desto bester ist die Haftung. Die volle Wirkung erzielen die Bilder jedoch nur da, wo Licht durch sie hindurch scheinen kann. Aus diesem Grund wurden besondere, härtere Folien entwickelt, die Sie mit Window-Colour verzieren und das Motiv hinterher ausschneiden können. So lassen sich zum Beispiel Mobiles für das Kinderzimmer oder Anhänger für den Weihnachtsbaum herstellen. Auch spezielle Lampenschirme können so bemalt werden. Daneben können Sie Ihre Window-Colour-Bilder auch verschenken. Haben Sie zum Beispiel einen Pferdenarr im Verwandtenkreis, können Sie ihn mit einem selbstgemalten Window-Colour-Fensterbild oder einem selbstgemachten Mobile beschenken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden