Exotische Musikinstrumente: das Didgeridoo

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Exotische Musikinstrumente: das Didgeridoo

Wichtige Kriterien bei der Kaufentscheidung für ein Didgeridoo

Ein Didgeridoo ist ein Holzblasinstrument aus dem Norden von Australien, das auf eine sehr lange Geschichte und Tradition zurückschauen kann. Es wurde von den Ureinwohnern des Kontinentes, den Aborigines, erfunden und hat einen großen Anteil in deren Alltag und dem spirituellen Leben. Es gibt überlieferte Hinweise auf dieses Instrument, die sich innerhalb historischer Wandbemalungen befinden, die an die 40.000 Jahre alt sind. Ursprünglich entstanden ist das Didgeridoo aus dem Stamm eines Eukalyptusbaumes, dessen Inneres von Termiten aufgefressen wurde. Da die Rinde des Baumes zu hart zum Fressen ist, wurde der Stamm auf diese Weise ausgehöhlt. Vergleichbar ist das Didgeridoo mit dem aus den hiesigen Breitengraden stammenden Alphorn, sowohl im Aussehen, als auch im Klang. Zum Erzeugen der Töne werden die Lippen an einem Ende angesetzt und durch das Blasen in das Rohr, wird dieses zum Schwingen gebracht und die Töne werden erzeugt. Das Rohr fungiert hierbei als Resonanzkörper. Heutzutage gibt es Didgeridoos auch aus vielen anderen Materialien, zum Beispiel aus Bambusholz oder Kunststoff. Wenn Sie jedoch ein originales Modell wollen, so muss dieses aus Eukalyptusholz sein, aus Australien stammen und von den Aborigines gemacht worden sein. Seinen bei uns bekannten Namen hat das Didgeridoo von den europäischen Einwanderern erhalten, die anscheinend so dessen Klang nachgeahmt haben. Bei den Ureinwohnern Australiens ist es eher unter dem Namen Yidaki oder Wonga bekannt, wobei es hier noch unzählige andere Bezeichnungen für das Instrument gibt. In Europa wird das Didgeridoo in die Kategorie Exotische Instrumente eingeordnet, wobei es hier immer beliebter wird und deshalb mittlerweile auch häufiger anzutreffen ist.

Der Klang und die Töne des Didgeridoos

Bei den Aborigines spielt das australische Didgeridoo eine große Rolle, vor allem in deren spirituellen Ritualen. Es wird hier als Begleitinstrument zu den Stammestänzen und -gesängen eingesetzt. Der mächtige Klang und die dadurch entstehenden Schwingungen lassen sich mit dem ganzen Körper erfühlen. Mit dem Tourismus hat sich das Didgeridoo in der ganzen Welt verbreitet und wird immer beliebter. Das Naturinstrument hat einen sonoren Klang, der auf viele Menschen beruhigend wirkt. Aufgrund seiner Popularität wird es verstärkt von modernen Musikgruppen eingesetzt und gibt deren Musik eine sehr authentische Note. Beim Spiel des Didgeridoos wird außerdem die Muskulatur der Atemwege und des Hals- und Mundbereiches extrem trainiert. So wird die Lungenfunktion gestärkt und das Atemvolumen vergrößert. Dies kann zu einer Minderung des Schnarchens und Verbesserung von diversen Atemproblemen führen. Wer das Didgeridoo regelmäßig spielt, kann diese Effekte schon nach kurzer Zeit beobachten. In Kombination mit den beruhigenden Klängen, wirkt sich das Musizieren mit dem Instrument heilsam auf den menschlichen Körper aus, sowohl auf die Psyche als auch auf den Rest des Körpers.

Die Spielweise des Didgeridoos

Um das Didgeridoo zu spielen, bedarf es einiger Übung und einer guten Anleitung. Am besten lassen Sie sich dies von einem geübten Spieler erklären, da es sonst schnell zu Frustrationen kommen kann. Wer das Blasinstrument einmal beherrscht, der kann diesem eine große Bandbreite an rhythmischen Klängen entlocken. Bei der benötigten Spielweise werden in einer Kombination von Bewegungen des Mundes, einer speziellen Atemtechnik und ergänzenden Stimmeffekten die gewünschten Töne erzeugt. Hierbei generieren die Lippen den Ton und die Röhre dient als deren Verstärker. In der Tonhöhe variiert der Grundton nur ganz leicht, kann aber durch die anderen Effekte interessant ergänzt werden. Aufgrund des natürlichen Entstehungsprozesses hat jedes Didgeridoo ein anders gestaltetes Rohr und klingt auch andersartig. Des Weiteren hängt die Tonhöhe des Grundtons auch von der Spannung der Lippen und der entsprechenden Länge des jeweiligen Rohres ab, wobei jedes Rohr eine ganz bestimmte Tonhöhe hat, in der es am schönsten klingt. Der Durchmesser spielt hierbei keine große Rolle. Die Länge ist auch entscheidend für den individuellen Charakter der Töne, wobei in diesem Fall länger nicht unbedingt besser ist. Ganz lange Didgeridoos sind unhandlicher beim Halten und schwerer zu spielen. Wenn Sie das Didgeridoo virtuos spielen möchten, sollten Sie sich eine für Ihren Körper passende Länge aussuchen. So können Sie diesem Instrument problemlos die charakteristisch tiefen Töne entlocken. Viele Spieler schwören auf ein ergänzendes Mundstück, da das Instrument oft nicht bequem auf dem Mund und den Lippen aufliegt. Hierbei können Sie sich mit einem Mundstück, welches meistens aus Bienenwachs hergestellt wird, behelfen. Zum Erlernen der Spielweise gibt es bei eBay Material in Buch- und Audioform als Didgeridoo Schule zu bestellen, welche sich intensiv mit dem Thema auseinander setzen und auch viele interessante Daten und Fakten zum spannenden Hintergrund und der faszinierende Geschichte präsentieren.

Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Didgeridooarten

Für eine außergewöhnliche Klangqualität ist die Härte und die Schwingfähigkeit des für den Bau des Digeridoos verwendeten Materials entscheidend. Neben den traditionell aus Eukalyptusholz hergestellten Varianten, gibt es außerdem Versionen aus alternativen Materialien, die ebenfalls mit einem schönen Klang überzeugen können und gerade für Anfänger einen guten Einstieg bieten. Wenn es Ihnen möglich ist, sollten Sie die verschiedenen Modelle vor dem Kauf einmal Probespielen, um sich selber ein Bild davon machen zu können.

Originales Digeridoo aus Australien - seine Beschaffenheit und seine Vorteile und Nachteile

Bei einem Eukalyptus Digeridoo aus Australien, welches dort von den Aborigines angefertigt wurde, handelt es sich um ein unverwechselbares Unikat. Es wird nach überlieferten Kriterien aus dem Holz des Eukalyptusbaumes angefertigt und hat neben seinen musikalischen Aspekten auch eine spirituelle Bedeutung. Da Holz ein lebendiges Material ist, verändert es sich beständig weiter und reagiert sehr empfindlich auf Veränderungen des Klimas. Nässe, Feuchtigkeit und Regen können einen starken Einfluss auf die Qualität der Töne haben, das Instrument sollte deshalb vor diesen geschützt werden. Auch extreme Trockenheit und Kälte bekommt ihm nicht und es kann zu unerwünschten Rissen und Brüchen kommen. Für eine Reise sollte es in eine schützende Digeridoo Tasche oder in eine Hülle verpackt werden. Für den echten Sound und das ursprüngliche Gefühl kommt für viele Spieler nur ein originales Digeridoo der Aborigines in Frage. Da es sich hier nicht um eine in Massen angefertigte Ware handelt, spiegelt sich diese Tatsache natürlich im Anschaffungspreis wider.

Didgeridoos aus alternativen Materialien

Seitdem die westliche Kultur das Didgeridoo für sich entdeckt und zu schätzen gelernt hat, wird das Instrument aus allen möglichen Materialien hergestellt und so kopiert. Dazu gehören unter anderem Rohre aus Agave, Bambus, Fiberglas und PVC. Des Weiteren kommen hier auch viele verschiedene Holzarten bei der Anfertigung zum Einsatz. Für den ersten Lernprozess reicht sogar ein Didgeridoo aus einem selbst gebauten PVC-Rohr, was aber auf Dauer nicht sehr zufriedenstellend ist. Neben Holz ist Fiberglas ebenfalls ein guter Baustoff, aber auch ein wenig teurer als PVC. Bambus eignet sich nicht so gut zur Herstellung eines Didgeridoos, da es sehr leicht reißen und, verglichen mit dem Original, nur einen äußerst bescheidenen Klang hat. Das im Vergleich zum Eukalyptus viel weichere Holz, und die zum Fasern neigende Innenseite üben bei einem Didgeridoo aus Bambus keinen guten Einfluss auf die Klarheit der Töne aus. Ein Didgeridoo, welches aus massiven Holzarten hergestellt wurde, hat in der Regel eine wesentlich stimmigere Resonanz und überzeugt mit einem besseren Klang. Hier ist besonders das Teak Didgeridoo zu empfehlen. Die Aushöhlung in der Mitte wird durch vorheriges Ausbohren erreicht, eine andere Möglichkeit ist das Zusammenkleben zweier bereits ausgehöhlter Hälften. Eine andere Alternative ist das Jackfruit Didgeridoo. Diese Didgeridoos können einen schönen Klang erreichen und sind für Anfänger sehr gut geeignet. Bei eBay gibt es auch ein praktisches Reise Didgeridoo in Kastenform und Schneckenform, welches in jeden Koffer und jede Reisetasche hineinpasst.

Die Bemalungen des Didgeridoos

Traditionellerweise werden die Didgeridoos bemalt, diese spezielle Bemalung bezieht sich auf die individuelle Entstehungsgeschichte des Blasinstruments. Die Aborigines halten so die Erlebnisse, Träume und intuitiven Erfahrungen fest, die sie bei der Suche nach einem geeigneten Eukalyptusstamm und der Herstellung des Instrumentes hatten. Das Didgeridoo kann mit Strichen und Punkten bemalt werden, wobei die Punktmalerei eher untypisch für die ursprüngliche Herstellungsregion des Instrumentes ist. Üblich sind auch die sogenannten Röntgenbilder von Menschen und Tieren, bei denen neben der Darstellung der äußerlich sichtbaren Formen, auch die inneren Organe mit abgebildet werden.

Mit Zeit und viel Muße das passende Didgeridoo kaufen

Wenn Sie bei Ihrem Didgeridoo großen Wert auf die Traditionen und Entstehungsgeschichte der Musikinstrumente legen, sollte dieses ein original von den Aborigines aus Australien angefertigtes sein. Nur so erhalten Sie den ganz typischen Klang und können sich an den spirituellen Aspekten des Instrumentes erfreuen. So unterstützen Sie auch die Kultur der australischen Ureinwohner und verhelfen diesen mit dem Kauf zu der Erhaltung eines würdevollen Lebens. Für neugierige Anfänger, die erst schauen wollen, reichen jedoch auch die anderen Ausführungen. Für die Überprüfung des Klanges ist eine vorherige Hörprobe ein wichtiges Kaufkriterium, das kann vor Ort beim Verkäufer oder über das Telefon geschehen. Bei einer persönlichen Besichtigung können Sie sich mit dem Didgeridoo vor dem Kauf vertraut machen und schauen, ob es zu Ihnen passt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden