Energiesparen bei Durchlauferhitzern: 3 Tipps um beim Energieverbrauch zu sparen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Energiesparen bei Durchlauferhitzern: 3 Tipps um beim Energieverbrauch zu sparen

Der Durchlauferhitzer gilt als stromintensives Gerät. In Wahrheit weist er zahlreiche Vorteile auf, um den Verbrauch zu optimieren. So nimmt das Gerät seinen Betrieb erst dann auf, wenn tatsächlich heißes Wasser benötigt wird, wodurch er sich von einem Boiler unterscheidet. Zudem erwärmt der Durchlauferhitzer das Wasser nur auf die benötigte Temperatur.

Wenn auch Sie von den Vorteilen eines Durchlauferhitzers überzeugt sind, finden Sie eine große Auswahl bei eBay. Im Folgenden lesen Sie, mit welchen 3 Tipps Sie den Stromverbrauch reduzieren können, damit die Stromrechnung so gering wie möglich ausfällt.

  

Die richtigen Einstellungen sind Grundlage für einen geringen Stromverbrauch

Bevor Sie den Durchlauferhitzer in Betrieb nehmen, sollten Sie diesen richtig einstellen. Bereits hier lässt sich eine Menge Strom sparen. Der Bund der Energieverbraucher empfiehlt, die Temperatur des Gerätes auf ca. 50 Grad einzustellen. Diese gilt für den täglichen Bedarf als ausreichend. Bei den meisten elektronischen Durchlauferhitzern wird diese Temperatur erreicht, wenn Sie den Regler ungefähr auf die Mitte stellen. Beachten Sie: Bei einer höher eingestellten Temperatur steigt nicht nur der Stromverbrauch, sondern auch das Risiko einer Verkalkung der Leitungen.

  

Mit der richtigen Einstellung der Wasserquellen können Sie Strom sparen

Ein Durchlauferhitzer beginnt jedes Mal mit dem Aufheizen des Wassers, wenn Sie warmes Wasser anfordern. Stellen Sie nun einen Wasserhahn auf warm oder steht er ständig auf warm, so springt der Durchlauferhitzer immer dann an, wenn Sie aus diesem Wasserhahn Wasser entnehmen möchten. Häufig benötigen Sie vielleicht gar kein warmes Wasser oder beenden die Wasseranfrage, bevor das warme Wasser austritt. Die Folge: Ihr Durchlauferhitzer hat den Betrieb unnötigerweise aufgenommen. Es ist daher empfehlenswert, alle Wasserhähne im Haushalt prinzipiell auf Kalt zu stellen. Drehen Sie Wasserhähne nur dann auf Warm, wenn Sie tatsächlich warmes Wasser benötigen.

  

Verkalkung der Leitungen erhöht den Stromverbrauch

Ein weit verbreitetes Problem, das unnötige Kosten verursacht, sind verkalkte Wasserleitungen. Halten Sie die Kalkablagerungen also so gering wie möglich. So kann die vom Durchlauferhitzer verwendete Energie effektiver genutzt werden. Eine Entkalkungsanlage ist eine sinnvolle Investition, um die Leitungen weitestgehend kalkfrei zu halten. Auf Dauer rechnen sich die zusätzlichen Kosten einer solchen Anlage, vor allem dann, wenn Sie den Durchlauferhitzer häufig verwenden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden