Ein echter Hingucker: der Wasserfall im eigenen Garten

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hat nicht jeder: der Wasserfall im eigenen Garten oder Schrebergarten

Wasserfälle sind in der Natur überall dort anzutreffen, wo sich ein Fließgewässer, zum Beispiel ein Bach oder ein Fluss, durch Veränderungen im Verlauf des Geländes in eine tiefere Eben hinabstürzt. Viele Menschen denken an die bis zu sechzig Meter hohen Niagarafälle, die zwischen Kanada und den USA liegen, wenn sie an Wasserfälle denken. Tosendes Wasser, das sich in rauschenden und schaumigen Fluten tief in einen Talkessel ergießt, ist ein klassisches Bild, das einen Wasserfall beschreiben kann. Doch es gibt ebenso beschauliche Wasserfälle, die aufgrund kleinerer zuführender Gewässer eher munter plätschern als wild tosen. Darüber hinaus gibt es auch andere Formen wie Stromschnellen. Bei diesen handelt es sich um eine Art Wasserfall, allerdings sorgt hier kein tiefes Gefälle für die Beschleunigung und das schlussendliche Abstürzen des Wassers.
Wasserfälle sind weltweit zu sehen, einige idyllisch und klein, andere beeindruckend bis bedrohlich – abhängig davon, welche Wassermassen mit welcher Geschwindigkeit durch das Flussbett fließen. Normalerweise ist ein Wasserfall etwas Natürliches. Einige entstehen erst nach mehreren Jahrhunderten, wenn das Wasser Erde und Schotter mitgerissen hat und sich tiefer in die Landschaft gräbt. Es ist aber auch möglich, künstliche Wasserfälle zu bauen, die beispielsweise der Unterhaltung dienen. Einige Freizeiteinrichtungen sowie Schwimmbäder besitzen umfangreiche Wasserfall-Anlagen, die durch sorgfältige Planung und eine ordnungsgemäße Konstruktion entstanden sind. Damit das Wasser fließen und anschließend in das darunter liegende Becken fallen kann, kommen Pumpen zum Einsatz. Selbstverständlich können Sie auch in Ihrem Garten einen Wasserfall errichten – ein zusätzlicher Hingucker für Sie und Ihre Besucher.

Unterschiede zwischen natürlichen Wasserfällen und sprudelnden Brunnen

Wasserfälle weisen hinsichtlich ihrer Höhe und des Gefälles einige Unterschiede auf, die sich in der Verwendung verschiedener Begriffe widerspiegeln. So gilt ein Wasserfall mit einer geringen Fallhöhe als Katarakt, während bei einem reduzierten Gefälle der Begriff Stromschnelle zum Einsatz kommt. Katarakte und Stromschnellen können einander sehr ähnlich oder auch miteinander verbunden sein. Da ein Wasserfall üblicherweise aus mehreren Abschnitten besteht, ist es ebenso möglich, dass Stromschnellen ein Teil von ihm sind, ohne dass sie allein den Wasserfall ausmachen. Wer das hübsche Schauspiel zu Hause oder im Schrebergarten beobachten möchte, kann hierfür spezielle Wasserfall-Anlagen errichten. Bei diesen handelt es sich zumeist um künstliche Bachläufe und Zubehör wie eine Pumpe sowie eine Steilwand. Im Grunde genommen handelt es sich daher bei Garten-Wasserfällen eher um Brunnen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn durch die wenigsten Gärten laufen natürliche Fließgewässer, die sich munter über eine Klippe stürzen und sich in einem Teich wieder sammeln. Außerdem ist es wohl eher unwahrscheinlich, dass Sie sich einen rauschenden Wasserfall unter Ihrem Schlafzimmerfenster wünschen, der Sie bei Tag und Nacht wachhält. Stattdessen können Sie Ihren Teich oder Bachlauf mit einer schönen künstlichen Anlage veredeln und Akzente in Ihrem Garten setzen. Das Plätschern und das leise Rauschen sind zudem eine angenehme Geräuschkulisse und können sehr entspannend wirken.

Wasserfälle und Kaskaden – der richtige Hingucker für Ihren Garten

Möchten Sie Ihre Gartenlandschaft lebendiger gestalten, können Sie mit Wasserfällen und Kaskaden für echte Hingucker sorgen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das dynamische Wasserspiel umzusetzen und aufzubauen. Die folgenden Methoden sind besonders beliebt:

  • Wasserfälle, die mithilfe eines Pumpensystems in eine Mauer oder einen Felsen integriert sind und über kein Sammelbecken verfügen
  • Bachläufe, die über einen künstlich erzeugten Wasserfall verfügen, der beispielsweise in einen Teich mündet
  • Wasserspiele, die über Treppen, beispielsweise aus echtem oder künstlichem Stein, laufen

Letztere tragen den Namen Kaskaden und sind oft Bestandteil der Gestaltung von Parkanlagen oder Schlössern, können aber auch in der Natur errichtet sein. Für jeden Typ der obigen Wasserfälle benötigen Sie verschiedenes Zubehör und natürlich ein wenig Platz. Möchten Sie nicht nur einen kleinen Brunnen installieren, sondern ein umfangreicheres Wasserspiel errichten, sind zudem eine Überprüfung der lokalen Voraussetzungen und eine gründliche Planung erforderlich. Nur so können Sie sicher sein, dass Sie am Ergebnis viel Freude haben werden.

Bachläufe sind eine gute Basis für einen Wasserfall im Garten

Nicht jeder bevorzugt einen Teich im Garten. Manchmal ist es schöner, ein Fließgewässer im Garten zu imitieren. Hierfür sind Bachläufe sehr gut geeignet. Diese sind in verschiedenen Formen, aus diversen Materialien und mit unterschiedlichen Funktionen erhältlich. Möchten Sie Ihren Garten oder Ihren Schrebergarten kreativ gestalten und mit Wasser versehen, sind die Produkte beispielsweise von OASE empfehlenswert. Eine ansprechende Gestaltung des Gartens sowie wie innovative Technik zeichnen das Sortiment des 1949 gegründeten Unternehmens aus. Sie können nicht nur Steinschalen kaufen, sondern auch elegante Bachläufe aus Edelstahl, die weniger der Nachahmung eines natürlichen Gewässers dienen, sondern durch klare Linien und ein edles Design ein Zeichen setzen. In einem sehr modernen und stilvoll gestalteten Garten sind glänzende Becken aus hochwertigem Edelstahl eine sehr gute Wahl. Bevorzugen Sie ein natürlicheres Erscheinungsbild, können Sie Bachlauf und Teich installieren, für die Schalen und Platten sowohl aus robusten Kunststoffen als auch aus Stein wie Schiefer zum Einsatz kommen.

Bachlaufschalen aus Kunststoffen und Stein zu einem Wasserfall verbinden

Um einen Wasserfall in Ihren Garten zu setzen, sind hochwertige und langlebige Bachlaufschalen empfehlenswert. Diese können sowohl aus Naturfasern wie beispielsweise Schiefer als auch aus robusten und formstabilen Kunststoffen bestehen. Schalen aus Polyethylen sind im Bereich des Teich- und Gartenzubehörs weit verbreitet, da sind gegenüber Wasser und Kälte sowie Hitze unempfindlich sind. Es ist unwahrscheinlich, dass sich eine PE-Bachlaufschale verformt. Daher haben Sie mit dem Kauf dieses Zubehörs lange Freude an Ihrem eigenen Bachlauf. Außerdem bilden die robusten Schalen eine optimale Basis für einen künstlichen Wasserfall oder eine Kaskade. Unabhängig vom Hersteller sind die Schalen aus Kunststoff an das Aussehen echter Steine angelehnt, sodass sie möglichst natürlich wirken. Viele Anbieter führen daher Bachlaufschalen aus PE, die in Schieferoptik gehalten sind. Natürlich können Sie auch einen Bachlauf aus Schiefer bauen, allerdings nutzt sich der Naturstein im Laufe der Jahre ab, wenn das Wasser permanent durch den künstlichen Bach fließt. Doch zugleich ist auch Stein bei richtiger Pflege sehr robust. Die Erosion sorgt für zusätzliche Akzente, sofern sie nicht dazu führt, dass das Wasser aus den Schalen austreten kann.

Was Sie für den Wasserfall im Garten benötigen

Damit das Wasser überhaupt fließt, benötigen Sie einen Quellstein oder eine Pumpe. Nutzen Sie einen Quellstein für den Garten-Wasserfall, müssen Sie natürlich dafür sorgen, dass die gesamte Konstruktion abfällt. Damit der Wasserfall ein wenig eindrucksvoller wirkt, können Sie die Höhe und das Gefälle optimieren. Es ist hingegen nicht erforderlich, am Ende des Bachlaufes einen Teich zu setzen. Ein kleines Sammelbecken genügt bereits, aus dem die Pumpe das Wasser über ein Schlauchsystem wieder in die oberste Schale führt. Sie können den Wasserfall oder die Kaskade über mehrere Meter planen und sind nicht auf ein Gefälle im Gelände angewiesen. Allerdings ist es praktischer, wenn Sie zum Beispiel durch Aufschütten von Erde den Boden künstlich erhöhen. Um eine Kaskade oder einen Bachlauf-Wasserfall flüssig zu betreiben, benötigen Sie eine erste Schale, die mit einem Anschlusssystem versehen ist, mit dem das Wasser in den künstlichen Bachlauf oder in einen tief abfallenden Wasserfall gelangt.

Günstige Bachlauf-Sets sind ein guter Einstieg für den eigenen Wasserfall

Wenn Sie bisher noch gar kein Gewässer in Ihrem Garten oder Schrebergarten besitzen und keinen Platz für einen Teich haben, ist ein Bachlauf mit integriertem Wasserspiel oder Wasserfall eine gute Idee. Ein flacher Bachlauf ist bereits ein schöner Hingucker, doch wenn dieser noch schräg verläuft und mit einem kleinen Wasserfall endet, bereitet Ihr neues Gewässer noch mehr Freude. Um den Einstieg zu erleichtern, ist der Kauf eines Bachlauf-Sets ratsam. Dieses beinhaltet mehrere Schalen sowie ein Fallbecken samt Pumpe. Auch ein geeigneter Schlauch kann Bestandteil eines Startersets sein, andernfalls müssen Sie einen passenden Schlauch separat kaufen. Die Pumpe im Fallbecken beziehungsweise Brunnen befördert das Wasser durch den Schlauch wieder in die oberste Schale, von der aus das Wasser dann dem Bachlauf folgen kann. Je schräger Ihr Bachlauf sich durch Ihren Garten schlängelt und je tiefer der Brunnen sitzt, umso imposanter fällt das Wasser in das Becken. Gestalten Sie die Umgebung mit Pflanzen und ansprechender Dekoration. Sie können sich auch thematisch orientieren und Ihrem Garten somit das gewisse Etwas verleihen.

Wasserfälle für Teiche – auch mit Beleuchtung erhältlich

Möchten Sie kein Bachlauf-Set kaufen, weil Sie bereits einen Teich besitzen, können Sie beide Gewässer auch einfach miteinander verbinden. Hierfür ist unter Umständen der Kauf einer geeigneten Teichpumpe erforderlich, die das Wasser in den Bachlauf leitet. Setzen Sie einfach geeignete Schalen in einem zu Ihrem Garten passendem Design vor den Teich und lassen Sie das Wasser in den Teich fallen. Alternativ dazu können Sie Wände, unter anderem aus robusten Steinplatten, am oder im Teich aufstellen, die mit dem Wasser aus einer Pumpe gespeist werden. Durch einen Auslass fällt das Wasser zurück in den Teich. Ist die Pumpe sehr kraftvoll, erhalten Sie einen kleinen rauschenden Wasserfall im Teich, der nicht nur toll aussieht, sondern auch eine besondere Atmosphäre schafft. Diese können Sie zudem weiter beeinflussen und untermalen, indem Sie den Wasserfall mit einer geeigneten LED-Beleuchtung versehen. Hierfür finden Sie zahlreiche Angebote heller Leuchtdioden, die für den Einsatz am Teich und in Wasserspielen geeignet sind. Handelt es sich dabei um Solarleuchten, müssen Sie keine zusätzlichen Installationen vornehmen, um die Beleuchtung Ihres Wasserfalls mit Energie zu versorgen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden