Ein Überblick über die wertvollsten Postkarten

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ein Überblick über die wertvollsten Postkarten

Das systematische Sammeln von Ansichtskarten, auch Philokartie genannt, ist ein Teilgebiet der Briefmarkenkunde. Die Post- und Ansichtskarten erfreuen sich oftmals schon aufgrund ihrer abwechslungsreichen Motive großer Beliebtheit. Einige Sammlerstücke sind jedoch auch in materieller Hinsicht wahre Schätze. Lesen Sie hier, aus welchem Grund einige Postkarten für Liebhaber und Kenner besonders wertvoll sind.

 

Je älter die Ansichtskarte, desto höher ihr Wert

Für die Wertbestimmung von Postkarten spielt das Alter eine große Rolle. Am seltensten und damit wertvollsten sind Ansichtskarten, die vor der Jahrhundertwende gedruckt wurden. Karten ab 1895 sind bei Sammlern sehr begehrt. Diese Zeit wird auch das „Goldene Zeitalter der Postkarte” genannt. Moderne Drucktechniken machten die Herstellung großer Mengen einfach und preiswert. Die hübschen Motive wurden gerne versendet und gesammelt. Verlage brachten aufwendig gestaltete Serien mit Stadtansichten, Filmschauspielern und anderen Berühmtheiten heraus. Dadurch sind die Motivkarten aus dieser Zeit auch wichtige geschichtliche Zeitzeugen.

 

Zerrissen und fleckig oder gut in Schuss – der Erhaltungsgrad

Eine seltene Karte verliert erheblich an Wert, wenn sie sich in einem schlechten Zustand befindet. Besitzen Sie hingegen eine gut erhaltene Postkarte aus dem 19. Jahrhundert, komplett mit Briefmarke und Poststempel, erhöht das den Wert des Sammlerstücks zum Teil um ein Vielfaches.

 

Seltene Postkarten mit historischen oder ausgefallenen Motiven

Geschichte bringt Leben in das Sammelalbum. Wie bei den Philatelisten gilt auch bei Ansichtskarten: Was ungewöhnlich ist, ist auch interessant. Die üblichen Wahrzeichen einer Stadt sind eher langweilige Motive und damit entsprechend wertlos für den Sammler. Die Aufnahme eines seltenen Gebäudes, eine Großstadt aus einer verblüffenden Perspektive aufgenommen oder die Abbildung von historischen, längst zerstörten Häusern oder Straßenzügen wirken sich hingegen positiv auf den Sammlerwert aus. Dazu gehören auch Alltagsszenen aus Schule, Militär oder Momentaufnahmen aus der Arbeitswelt.

 

Auch alte Fertigungsmethoden heben den Preis

Von Kennern gesuchte Ansichtskarten unterscheiden sich oftmals schon in der Drucktechnik von der modernen Massenware im 20. Jahrhundert. Begehrt sind hier die Lithografien, eine Steindrucktechnik für farbige Motive.

 

Besondere Postkarten als Sahnestücke für Ihre Sammlung

Neben Ansichts- und Bildpostkarten gibt es noch zahlreiche Sonderformen an Postkarten, die unter Sammlern zum Teil hohe Preise erzielen. Dazu gehören sowohl die Feldpostkarten als auch die Couleurkarten der einzelnen Studentenverbindungen oder die Mondscheinkarten um 1900. Mechanische Karten begeisterten die Empfänger mit beweglichen Teilen im Kartenmotiv und die heutigen Sammler als schicke Rarität.

Zu den wertvollsten Karten der Welt gehören übrigens die Bauhaus-Karten. 20 Ansichtskarten, die von berühmten Künstlern gestaltet wurden und heute Preise um die 10.000 Euro erzielen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden