Die passenden Adapterringe & Filterhalter finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Adapterringe & Filterhalter bei eBay kaufen

Mit der richtigen Kombination aus Filterhalter und Adapterringen lassen sich die kreativen Möglichkeiten der Kameraausrüstung günstig erweitern. Besonders vorteilhaft sind dabei preisgünstige Angebote auf eBay. Bei der Auswahl von Adapterringen und Filterhaltern ist allerdings eine gewisse Sorgfalt notwendig, damit dieses Zubehör Fotos von überzeugender Qualität entstehen lässt.

Einsatzmöglichkeiten für Filterhalter und Adapterringe

Fotografische Filter helfen bei der kreativen Bildgestaltung, gleichen technische Unzulänglichkeiten des Mediums aus und dienen als Schutz für teure Linsen. Die Objektive höherwertiger Kameras verfügen meist über ein standardisiertes Gewinde am vorderen Objektivrand, das für die Aufnahme von Filtern vorgesehen ist. Da die Durchmesser der Frontlinsen bei unterschiedlichen Objektiven aus technischen Gründen sehr verschieden sind, gibt es diese Filtergewinde in einer ganzen Reihe von Größen. Mit Adapterringen, aber auch durch die Verwendung eines Filtersystems mit einem speziellen Filterhalter lässt sich die Anzahl der notwendigen Filter minimieren.

Mit einer bestimmten Art von Adapterringen lässt sich das Filtergewinde aber auch noch für andere Zwecke nutzen. Ein Retroadapter oder Umkehrring öffnet einen preiswerten Weg inWeg in die Makrofotografie, wobei die Qualität überraschend hoch ist - insbesondere aus der Sicht von Laien. mit einer überraschend hohen Qualität. Zumindest für den Laien überraschend, dDer gelernte Fotograf weiß, dass die üblichen fotografischen Objektive mit asymmetrischem Linsenaufbau ab einem Vergrößerungsfaktor von 1,5 bessere Ergebnisse liefern, wenn er sie im Strahlengang umdreht, also verkehrt herum vor die Kamera setzt. An der Vorderseite besitzen Objektive aber keinen Anschluss für die Kamera, wenn man von dem System der Rolleiflex SL66 Mittelformatkamera absieht. Der Retroadapter macht es möglich, das Objektiv auch bei normalen Spiegelreflexkameras in umgedrehter Stellung an der Kamera zu befestigen.

Adapterringe für die Anpassung von Filtergewinden

Adapterringe für fotografische Filter und ähnliches Zubehör erlauben die Verbindung zweier unterschiedlicher Gewinde. Außer den bereits erwähnten Umkehrringen gibt es sie in zwei Varianten. Sogenannte Step-Up Ringe vergrößern das Gewinde für den Filteranschluss, Step-Down Ringe verkleinern es. Die Anwendung dieser Adapterringe erscheint zunächst unkompliziert, hat aber ihre Tücken.

Wie lassen sich die Step-Up und Step-Down Adapterringe unterscheiden?

Ob es sich bei einem Adapterring um einen Step-Up oder einen Step-Down Ring handelt, ist an der Bezeichnung ablesbar, die bei Adapterringen auf den Außenrand aufgedruckt ist. Dort stehen zwei Größenangaben, die in der Regel durch einen Doppelpfeil getrennt sind. Die erste bezeichnet den Durchmesser des Objektivgewindes, die zweite den des Filtergewindes. Bei einem Step-Up Ring ist die erste Zahl daher kleiner als die zweite und bei einem Step-Down Ring ist sie größer.

Was ist bei Adapterringen für fotografische Filter zu beachten?

Adapterringe bestehen nur aus einem mehr oder weniger schmalen Ring, der üblicherweise aus Metall gefertigt ist. Sie haben daher keinen Einfluss auf die optischen Eigenschaften des Objektivs, solange sie nicht in den Strahlengang hinein ragen. Das ist aber gerade bei Step-Down Ringen sehr wahrscheinlich, da bei ihnen das Filtergewinde kleiner ist, als das Objektivgewinde. Der in den Strahlengang ragende Ring wirkt dann als Sehfeldblende.

Eine Feldblende hat leider eine völlig andere Wirkung als die eingebaute Blende des Objektivs. Diese ist so im Strahlengang angeordnet, dass sie als sogenannte Aperturblende wirkt und nur die allgemeine Bildhelligkeit beeinflusst. Eine Feldblende beschneidet dagegen das Bildfeld. Vor dem Objektiv sitzend wird sie als unscharfer Rand, mit nach außen hin abfallender Helligkeit, im Foto sichtbar. Dieser Effekt heißt im Fotografenjargon Vignettierung.

Der Effekt einer Vignettierung durch Adapterringe

Die Vignettierung ist ein typisches Problem bei Step-Down Ringen, die den Durchmesser des Filtergewindes verkleinern. Ihre Wirkung hängt vom Unterschied der Gewindedurchmesser ab, aber auch von der Entfernungs- und Blendeneinstellung des Objektivs, da die Öffnung der Aperturblende die Schärfentiefe verändert. Je kleiner die Blendenöffnung ist, umso größer ist die Schärfentiefe und umso schärfer tritt auch eine Sehfeldblende in Erscheinung. Ähnliches gilt natürlich auch für die Entfernungseinstellung. In der Einstellung auf "Unendlich" verwischt der Rand am stärksten und je näher das Objektiv fokussiert, umso schärfer wird er.

Auf einem Foto kann eine Vignettierung daher in unterschiedlicher Form sichtbar werden. Ist sie sehr schwach, lässt sich nur ein leichter Abfall der Helligkeit in den Ecken des Bildes bemerken. Bei einer starken Vignettierung sieht das Bild dagegen tatsächlich so aus, als hätte die Kamera durch ein rundes Loch geschaut.

Mit Adapterringen Vignettierungen vermeiden

Der Einsatz von Step-Down Ringen führt fast unvermeidlich zu einer Vignettierung. Sie sind daher nur selten sinnvoll nutzbar. Step-Up Ringe lassen sich dagegen manchmal sogar verwenden, um eine solche Abschattung durch einen Filter zu verhindern. Bedingt durch den großen Bildwinkel tritt das Problem der Vignettierung durch Linsenvorsätze nämlich bei Weitwinkelobjektiven besonders schnell auf, beispielsweise dann, wenn mehrere Filter aufeinander geschraubt werden.

Bei manchen starken Weitwinkelobjektiven ragt sogar bereits ein einzelner, normaler Filter in den Strahlengang. An solchen Optiken können nur spezielle Filter mit einem besonders schmalen Rand eingesetzt werden - oder aber ein größerer Filter zusammen mit einem Step-Up Ring. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, muss die Änderung des Filterdurchmessers dann allerdings größer sein als die zusätzliche Vergrößerung der Dicke des Filterrings durch den Adapter.

Ungewöhnliche Filtergewinde mit Adapterringen anpassen

Eine weitere vorteilhafte Anwendung von Adapterringen erlaubt den Einsatz normaler Filtergrößen an Objektiven, die besonders kleine Filtergewinde besitzen. Die entsprechend kleinen Filter sind teilweise nur sehr schwer erhältlich. Mit einem Step-Up Ring passen aber auch normale Filter an ein solches Objektiv.

Polarisationsfilter und Adapterringe

Die Kombination eines Filters mit Adapterringen kann auch bei Polarisationsfiltern besonders vorteilhaft sein. Mit diesen Filtern lassen sich zum Beispiel Spiegelungen auf Wasser- oder Glasflächen beseitigen und sie eignen sich auch, um den Himmel bei Landschaftsaufnahmen eindrucksvoller wirken zu lassen. Polarisationsfilter sind allerdings vergleichsweise teuer und sie benötigen eine drehbare Fassung, da sich der Effekt eines solchen Filters durch ein Verdrehen verändern lässt. Aus diesem Grund sind Polarisationsfilter mit schmalem Ring noch seltener zu finden als normale Filter. Bei einem Einsatz am Weitwinkelobjektiv ist daher die skizzierte Lösung, mit einem Step-Up Ring eine Vignettierung zu verhindern, besonders günstig.

Step-Up Adapterringe für einen universalen Filter-Set

Auf Grund der technischen Rahmenbedingungen besitzen Wechselobjektive im Allgemeinen unterschiedliche Filterdurchmesser. Wer sich einen kreativen Filter-Set zusammenstellen möchte, der mit allen Objektiven verwendbar ist, müsste daher normalerweise für jeden Durchmesser seiner Objektive einen kompletten Satz kaufen.

Eine günstige Alternative zur Anschaffung eines eigenen Filtersatzes für jeden benötigten Filterdurchmesser ist ein Satz passender Step-Up Ringe und ein Filter-Set mit dem größten benötigten Gewindedurchmesser. Dabei kann es vorteilhaft sein, einen noch größeren Filterdurchmesser zu wählen. Dadurch lassen sich nicht nur die erwähnten Probleme bei der Verwendung mehrerer Filter vor einem Weitwinkelobjektiv vermeiden, der Fotograf ist auch für die eventuelle Anschaffung eines weiteren Objektivs mit einem größeren Filtergewinde gerüstet.

Universelle Filter-Sets mit Filterhalter statt Step-Up Ringen

Eine Alternative zu der beschriebenen Methode für die Zusammenstellung eines universellen Filter-Sets mit Step-Up Ringen ist die Anschaffung eines Filterhalters und der passenden Filter. Die französische Firma Cokin hat bereits vor Jahrzehnten ein universelles Filtersystem herausgebracht, das bei Fotografen sehr beliebt ist. Es besteht aus quadratischen Filtern die in einen Filterhalter eingeschoben werden. Nur der Filterhalter wird auf das Objektiv geschraubt.

Vorteilhaft an dieser Lösung ist nicht nur, dass die Filter auf alle Objektive passen, die kleiner sind als die Seitenlänge der rechteckigen Filtergläser. Ein Wechsel der Filter ist mit einem Filtersystem mit Filterhalter erheblich schneller bewerkstelligt, da die Filtergläser nicht verschraubt werden müssen, sondern einfach nur in den Halter gesteckt werden. Diese einfache Handhabung ist besonders beim Einsatz kreativer Filter ein großer Vorteil, da sich die Wirkung der verschiedenen Filterarten viel leichter ausprobieren lässt.

Bei Filtern, die regelmäßig am Objektiv bleiben, ist der Filterhalter dagegen weniger sinnvoll. Dies betrifft zum Beispiel UV-Filter und Skylight-Filter. Bei solchen Filterarten ist der Einschraubfilter nicht nur eine pPlatz sparendere Lösung, er erlaubt auch das Aufsetzen des normalen Objektivdeckels.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten für den Filterhalter

Üüber die vom Hersteller angebotenen Filter hinaus eröffnet ein Filterhalter noch weitere Möglichkeiten für die kreative Bildgestaltung. Auf der Basis eines solchen Filtersystems kann der Fotograf auch selbst eigene Kreativfilter herstellen. Dafür eignen sich zum Beispiel im Mittelformat 6x6 aufgenommene Dias und Negative oder spezielle Gelatinefilter für die Fotografie. Diese sind zwar recht empfindlich, besitzen aber sehr vorteilhafte optische Eigenschaften. Sie werden zum Beispiel auch bei der Herstellung von Farbabzügen verwendet, wenn das Vergrößerungsgerät keinen Farbmischkopf besitzt. Gelatinefilter lassen sich einfach mit einer Schere schneiden und können entweder am Rand mit Klebeband zusammengehalten oder in einen Diarahmen für das Mittelformat eingelegt werden.

Andere Adapterringe kreativ einsetzen

Wie eingangs erwähnt, gibt es neben den Step-Up und Step-Down Adapterringen auch noch Umkehrringe. Diese werden in zwei verschiedenen Ausführungen angeboten. Als Retroadapter besitzen sie ein Filtergewinde in Form eines Außengewindes, das sich vorne ins Objektiv einschrauben lässt, und auf der anderen Seite den passenden Kameraanschluss, also üblicherweise ein Bajonett. Sie eignen sich dafür, das Objektiv mit der Frontlinse zuerst an der Kamera zu befestigen.

Andere Umkehrringe besitzen dagegen zwei Außengewinde. Mit ihnen lassen sich zwei Objektive mit den Filtergewinden gegeneinander schrauben. Statt einem zweiten Objektiv kann unter Einsatz eines Umkehrrings aber zum Beispiel auch ein Televorsatz umgekehrt vor ein Objektiv gesetzt werden, um ihn für Makroaufnahmen nutzen zu können.

Fazit

Adapterringe und Filterhalter bieten flexible und günstige Lösungen für den Einsatz von Filtern in der Fotografie sowie einige andere kreative Anwendungen. Passende Filterhalter und Adapterringe sind bei eBay günstig zu finden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden