Die besten Denon AV-Receiver für jede Preisklasse

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die besten Denon AV-Receiver für jede Preisklasse

Für die Wiedergabe von Film und Musik in höchster Qualität stellen AV-Receiver eine gute Lösung dar. Bei diesen Geräten handelt es sich um Alleskönner, die mit analogen Signalen ebenso umgehen können wie mit digitalen. Wichtig ist das bei der Wiedergabe von Mehrkanalsound, beim Abspielen von hochauflösenden Medien von einem Blu-Ray-Player oder auch beim einfachen Fernsehen. Denon bietet dabei für jede Preisklasse die passenden Receiver an.

Der AVR ist das zentrale Element einer jeden Heimkino- und modernen Hi-Fi-Anlage. Die AVR sind in der Lage, sowohl analoge als auch alle digitalen Signale in Bild und Ton zu verarbeiten und auf die Wiedergabegeräte zu verteilen. An einen AVR können Stereolautsprecher ebenso angeschlossen werden wie 5.1- oder 7.1-Lautsprechersysteme für einen überzeugenden Raumklang. Der AVR ist dabei als Verstärker zu verstehen, der im Vergleich zum klassischen Hi-Fi-Verstärker jedoch auch das Bild miteinbezieht und um eine Vielzahl von Funktionen und Ausstattungsmerkmale erweitert wird. Über den AVR lassen sich damit Musik, Film, Radio und Fernsehen wiedergeben und vielfältige technische Möglichkeiten nutzen.

Denon bietet Ihnen hierbei Geräte unterschiedlicher Preisklassen an. Für den einfachen Heimgebrauch stehen Geräte der Einsteigerklasse ebenso zur Verfügung wie fortgeschrittene Modelle der mittleren Preisklassen. Wenn Sie hinsichtlich der Ausstattungsmerkmale keine Kompromisse eingehen möchten, sind Geräte der High-End-Klasse richtig für Sie.

Einsteigergeräte von Denon

Damit ein AVR komfortabel genutzt werden kann, ist ein gut ablesbares Display wichtig. Bei Denon kommen hier großzügig gestaltete Flüssigkristall-Displays zum Einsatz, die sich auch aus größerer Entfernung gut ablesen lassen. Da der AVR als zentrale Steuerungseinheit in jeder Heimkinoanlage dient, laufen eine Vielzahl von Informationen auf diesem Display zusammen. Sie können hier ablesen, welcher Musiktitel gerade abgespielt wird, welches Kapitel auf einer DVD oder Blu-Ray Sie ausgewählt haben und viele weitere wichtige Informationen. Auch Einsteigergeräte wie der Denon AVR-X500 sind mit einem solchen großzügigen Display ausgestattet.

Damit Ihre Lautsprecher mit der entsprechenden Leistung angesteuert werden können, muss der Receiver überzeugende Verstärker-Arbeit leisten können. Der X500 bietet hier 140 Watt pro Kanal und das im Rahmen einer 5-Kanal-Endstufe. Hiermit lassen sich kleine bis mittlere Räume auch bei höchster Lautstärke stabil und verzerrungsfrei beschallen. Das kommt insbesondere Kinomaterial und hochauflösender Musik zugute. Bei diesem Verstärker ist zudem ein Bassmanagement integriert, bei dem Sie Verzögerungseinstellungen, Übergangsfrequenzen und den Pegel frei wählen können. Damit fällt es Ihnen leichter, den Bass an Ihre individuellen Vorstellungen anzupassen.

Wissenswertes zu 3D-Funktion, Wiedergabe und Ton

Auch bei Receivern der Einsteigerklasse brauchen Sie nicht auf die 3D-Funktion verzichten. 3D-Medien können etwa im Zusammenhang mit Blu-Ray und Filmen oder auch der Spielekonsole genutzt werden. Notwendig ist es hierfür, dass der Receiver 120 Hz über das HDMI-Kabel übertragen kann, damit die Shutter-Brille entsprechend angesteuert werden kann. Der X500 bietet diese Funktion an und verfügt über einen HDMI-Anschluss mit 3D-Unterstützung.

AVR der Einsteigerklasse bieten aber auch Qualitätsmerkmale in Bezug auf die Wiedergabe von Ton und Video. So unterstützen viele Denon-Receiver die Audio-Delay-Funktion, bei der einer zeitlichen Verzögerung bei optimierten Bildinhalten entgegengewirkt wird. Das ist zum Beispiel bei solchen DVD-Playern der Fall, die Progressive Scan oder das Deinterlacing unterstützen. Die variablen Einstellungen der Audio-Delay-Funktion sorgen für eine genaue Synchronisierung von Bild und Ton und damit für einen Ton, der genau zu den Lippenbewegungen der Protagonisten passt.

Hinsichtlich der Wiedergabe von Ton stehen in der Einsteigerklasse bei Denon Ausstattungsmerkmale wie Dolby TrueHD und DTS-HD zur Verfügung. Dolby True HD ist ein verlustfreies Komprimierungsverfahren für digitales Audio und bietet eine Abtastrate von bis zu 192 kHz. Das decodierte Signal ist bei diesem Verfahren vom Ausgangmaterial nicht zu unterscheiden, weshalb sich so die höchstmögliche Wiedergabequalität ergibt. DTS-HD wiederum spielt eine Rolle bei der Decodierung von Audio-Material, das von einer BD oder HD-DVD stammt. Hiermit können noch höhere Kompressionsraten erzielt werden.

AVR in der mittleren Preisklasse

Auch in der mittleren Preisklasse ist das Funktionsangebot groß. Geräte wie der AVR-X2000 und der AVR-X3000 bieten bereits über sieben Kanäle im Vergleich zu den fünf Kanälen der Einsteigerklasse. Der X2000 steuert diese sieben Kanäle mit 150 Watt an, beim X3000 sind es bereits 180 Watt. Damit können auch große Räume ausreichend bei höchster Lautstärke beschallt werden, ohne dass der Ton unter Verzerrungen zu leiden hätte.

Realistische Soundeffekte

Bei diesen Receivern der Mittelklasse werden auch 3D-Audio-Formate wie DTS-Neo:X und Audyssey DSX angeboten. DTS-Neo:X kann mithilfe aller Wiedergabekonfigurationen von Lautsprechern ein dreidimensionales Hörerlebnis erzeugen. Das gilt nicht nur für 5.1- und 7.1-, sondern auch für 2.0-Lautsprecher-Konfigurationen. Wird diese Technologie auch von einer zusätzlichen Optimierung der Quelle unterstützt, wie es etwa bei einigen Blu-Rays der Fall ist, können effektiv bis zu elf Kanäle erzeugt werden und damit ein beeindruckendes Raumklangerlebnis. Erreicht werden kann diese Qualität dadurch, dass zusätzliche Front-Height- und Front-Wide-Kanäle erzeugt werden und der Ton damit stärker in die Höhe und in die Breite projiziert werden kann. Audyssey DSX erfüllt einen ähnlichen Zweck und erlaubt die Einbindung zusätzlicher Höhen- und Breiten-Lautsprecher. Hierdurch können Soundeffekte räumlicher und realistischer wiedergegeben werden.

Zusätzliche Anschlüsse 

Grundsätzlich zeichnet sich die Mittelklasse bei Denon ähnlich wie bei anderen Herstellern von AV-Receivern dadurch aus, dass Ihnen für den Anschluss externer Geräte zusätzliche HDMI-Eingänge zur Verfügung stehen. Eine Heimkinoanlage kann hinsichtlich der einzubindenden Geräte schnell auf eine Größe anwachsen, bei der nicht mehr genügend HDMI-Eingänge zur Verfügung stehen und daher einzelne Geräte laufend umgesteckt werden müssten. Das ist unpraktisch und zeitaufwendig, weshalb Geräte wie der X3000 acht HDMI-Anschlüsse zur Verfügung stellen. Hierbei handelt es sich um sechs Eingänge, die über einen HDMI-Repeater zur Verfügung gestellt werden, sowie um einen HDMI-Fronteingang und zwei HDMI-Ausgänge. Der Fronteingang ist besonders dann praktisch, wenn Geräte angeschlossen werden sollen, die nur kurzfristig mit der Heimkinoanlage verbunden werden sollen. Dazu können zum Beispiel Digitalkameras gehören, Spielekonsolen und Smartphones.

Professionelle High-End-Receiver von Denon

Für die Befriedigung der höchsten Ansprüche bietet Denon in der High-End-Klasse Receiver wie den AVR-4520 oder den AVR-X4000. Die Receiver können bis zu neun Kanäle verarbeiten und bieten eine 7-Kanal-Endstufe an, die im Falle des X4000 mit jeweils 200 Watt angesprochen werden. Im AVR-4520 finden Sie sogar eine volldiskrete 9-Kanal-Endstufe, bei der jedem Kanal 210 Watt zur Verfügung stehen. Selbst in großen Veranstaltungsräumen können Sie damit Audio in höchster Lautstärke überzeugend wiedergeben.

Immer mehr Geräte auf dem Markt setzen bei der Darstellung von Bildinhalten auf 4k. 4k ist als Nachfolgestandard zu HD bzw. zu Full-HD zu sehen, bei dem eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel erreicht wird. 4k vervierfacht die Pixelanzahl von Full-HD und kann Bilder damit in einer deutlich größeren Plastizität und Lebendigkeit darstellen. 4k ist wichtig im Zusammenhang mit Flachbildfernsehern, Spielekonsolen und vielen anderen Geräten und muss vom Receiver unterstützt werden, wenn Sie diese Möglichkeiten nutzen wollen.

Receiver wie der X4000 unterstützen zudem auch eine Hochrechnung älteren Video-Materials auf 4k. So bietet der AVR eine 1080p/4k-Skalierung mittels einer 12-Bit-Signalverarbeitung von Videos, sodass Sie auch bei schwächerem Ausgangsmaterial von der hohen Auflösung profitieren können. Auf diese Weise können Sie die Möglichkeiten eines 4k-Fernsehers noch umfänglicher nutzen.

Größere Schnittstellen-Vielfalt bei High-End-Receivern

Auch hinsichtlich der Schnittstellen haben die High-End-Modelle von Denon deutlich mehr zu bieten als bei den übrigen AVR. Im Falle des AVR-4520 gehört hierzu ein 4-Port-Netzwerk-Switch, der die Übertragung von Daten im Netzwerk auf vielfältige Weise ermöglicht. Hier profitieren Sie zum Beispiel vom Streaming von 2-Kanal-Dateien per DLNA-Server. Dabei handelt es sich um einen Medienserver, von dem Sie Dateien wie MP3s, WMAs oder WAVs abrufen können. Die Audiogeräte müssen daher mit der Quelle nicht direkt verbunden sein, sondern können Medien über diesen Server von jedem Standpunkt in der Wohnung oder im Haus abrufen. Ebenfalls möglich ist das Lossless Streaming von 24-Bit-Inhalten mit einer Auflösung von bis zu 192 kHz. Bei dieser Qualität ist kein Verlust gegenüber dem Ausgangsmaterial feststellbar, Musik kann damit in der höchsten Qualität wiedergegeben werden.

Was bedeutet eigentlich Gapless und AirPlay?

Wichtig im Bereich des Audio-Streamings ist stets, dass die Übertragung ohne Lücken vorgenommen werden kann. Eine solche Funktion der lückenlosen Übertragung wird auch als Gapless bezeichnet und wird vom AVR-4520 unterstützt. Besonders wichtig ist Gapless bei der Wiedergabe von Audio, da hier auch eine nur kurzzeitige Unterbrechung der Musik als sehr störend wahrgenommen werden würde. Hochwertige AVR sollten Streaming von Audio grundsätzlich in Verbindung mit Gapless anbieten können.

Wenn Sie Ihren Receiver auch im Zusammenhang mit Apple-Geräten wie Tablets nutzen möchten, ist eine Unterstützung von AirPlay sinnvoll. Hierbei handelt es sich um eine kabellose Übertragung von Medien wie Musik und Film, sodass Sie auf Ihrem Mac oder einem anderen Gerät heruntergeladene Filme bspw. auf Ihrer Heimkinoanlage wiedergeben können. Bei einer Unterstützung von AirPlay ist es nicht mehr notwendig, dass Kabelverbindungen z. B. über USB vorgenommen werden müssen, sodass sich eine größere Flexibilität ergibt. Für Geräte von Apple stehen bei einigen Denon-Receivern zudem auch Lademöglichkeiten für das iPhone, den iPod und das iPad zur Verfügung, sodass die Geräte ohne Netzteil geladen werden können.

Wenn Sie bei der Nutzung Ihres Receivers auf die mitgelieferte Fernbedienung weitgehend verzichten möchten, ist die Denon Remote App für Sie von Interesse. Diese App wird sowohl für iOS- als auch Android-Systeme zur Verfügung gestellt und kann im jeweiligen Store heruntergeladen werden. Mit dieser App ist es möglich, dass Sie Ihren Denon-Receiver zum Beispiel über das Smartphone oder über ein Tablet steuern können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden