Die Crema - als Gütezeichen eines perfekten Espresso

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Gütezeichen eines perfekt zubereiteten Espresso stellt die sogenannte Crema dar.
Die Beschaffenheit und Crema gibt Aufschluss darüber, inwiefern alle wesentlichen Faktoren aufeinander abgestimmt sind.
Ob der kleine schwarze Muntermacher richtig zubereitet wurde, zeigt der sogenannte „Zuckertest“.

Zuckertest:

Espresso zubereiten – auf die Crema Zucker geben (die Menge, die Sie normalerweise auch normalerweise nehmen) – wenn die Crema den Zucker 3 bis 4 Sekunden lang hält, ihn langsam versinken lässt und sich dann wieder schließt, handelt es sich um einen perfekt zubereiteten Espresso.

Crema – Latein

An Hand der Crema kann man erkennen, wie es um die Einstellung der Mühle bzw. der Espressomaschine bestellt ist.

  • Sehr dunkle Crema bedeutet auf zu feine Mahlung und/oder zu hohe Temperatur hin
  • Fehlt die Crema, handelt es sich meist um eine zu grobe Mahlung und/oder zu niedrige Temperatur

Nur wenn die Crema perfekt ist, darf sich der Genießer auf ein Geschmackerlebnis freuen – denn dann schmeckt der Espresso wie er schmecken soll: tipico e italiano.

Espressomaschinen

Dampfende und fauchende Espressomaschinen sind Männerspielzeug par excellence. Die Maschine macht den Papa zum Barmann und den Single zum Gigolo. Weihnachten ist Hochzeit für solche Geschenke. Was darf es sein: Eine Siebträgermaschine für die Fans echter Handarbeit, ein Vollautomat für vollendeten Genuss oder eine Kapselmaschine für Eilige, die im Handumdrehen Espresso, Cappuccino, Filterkaffee oder Latte Macchiato wollen?
Die Auswahl der Maschinen für eine perfekten Espresso ist neben der Kaffee-Qualität das A und O.  Die Maschine sollte mindestens  15 bar Pumpendruck, Thermoblock und ggf. ein fein verstellbares Mahlwerk haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden