Der alltägliche Diätwahn

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Wunschfigur als Wunsch

Der Beautydruck in unserer Gesellschaft nimmt täglich zu. Labels wollen uns weiß machen, dass wir nur mit Kleidergröße Zero toll aussehen. Daher ist es kein Wunder, dass selbst schon unsere Kinder den Wunsch zur perfekten Figur haben. Aber ist es wirklich der Wunsch des Menschen oder eher der der Firmen, die ihre auf Modelmaße zugeschnittenen Klamotten verkaufen wollen? Sind wir doch mal ehrlich: Wer von uns ist 1,78m groß und hat die Maße 90-60-90? Wer die nicht hat, sieht nicht schön aus. Leider ist das das Bild, was viele haben. Und eigentlich ist das sehr schade, denn jeder ist schön: egal, ob groß, klein, dünn oder dick.

Traumwelt Model

Die Modedesigner der Welt wollen ihre Mode verkaufen - klar. Sie schicken gertenschlanke, teilweise schon magersüchtige Models auf den Laufsteg. Natürlich sehen an denen die Sachen richtig toll aus. Immerhin wurden diese Sachen für diese Models geschneidert. Doch sieht man sich selbst in diesen Sachen, könnte man heulen. Da ist eine Beule, dort eine Speckfalte, die man bei den Vorführungen gar nicht gesehen hat.

Täglich geistern neue Bilder der Supermodels durch die Presse. Sie essen ganz normal, hauen sich die Burger, Pizzen und Eisbecher rein. Sie müssen teilweise nie Sport machen. Stehen 2 Monate nach der Geburt des Kindes perfekt und ohne ein Gramm Fett wieder auf dem Laufsteg. Leider nehmen sich viele Mädchen diese Models zum Vorbild. Diese wollen bei GNTM gewinnen, um die Welt reisen, Geld verdienen, mit einem attraktiven Sportler eine Familie gründen.

Niemand sieht, wie die Models nur mit Essen posieren, im Hintergrund an einem Salatblatt knabbern oder sich diverse inneren Säuberungen unterziehen oder wie der Personal Trainer sie stundenlang an Geräten quält oder die heile Familienwelt hinter den Kulissen bröckelt.

Die Modewelt ist eine Scheinwelt.


Erster Schritt in Richtung Diät

Eines ist immer wichtig, bevor man den Schritt in Richtung Diät macht:

Nachdenken: Brauche ich wirklich eine Diät oder bin ich mit mir zufrieden?

Oft hat man eine verstörte Wahrnehmung des eigenen Körpers. Man hat keine Modelmaße, aber einen gesunden Körper mit gesunden Maßen. Hier ist eine kleine Speckfalte, dort ein leichter Ansatz eines Doppelkinns. Aber muss ich deshalb eine Diät machen oder fühle ich mich trotzdem oder gerade deswegen wohl in meinem Körper?

Hilfreich sind hier BMI-Rechner. Diesen findet man über das Netz auf zahlreichen Seiten. Man gibt Körpergröße und Körpergewicht ein. Daraus wird ein Wert errechnet. Liegt der Wert im Normalbereich, sollte man sich gut überlegen, ob man überhaupt eine Diät machen sollte. Liegt der Wert etwas drüber, kann man über eine seichte Diät nachdenken.

Man sollte auch bedenken, wie der eigene Tagesablauf ist. Lässt sich eine Diät einfach in den Alltag einbauen? Wird Sport ein Problem? Habe ich abends noch die Energie für einen Lauf im Park oder einen Besuch im Fitnessstudio?

Fühlt man sich partout nicht wohl in seiner Haut, dann kann eine Diät durchaus sinnvoll sein. Man sollte sich aber auch eine Grenze setzen. Oftmals purzeln die Pfunde dann sehr schnell und man vergisst eine Diät auch wieder zu beenden. Hieraus können schlimme Folgen wie Bulimie/Magersucht oder Erkrankungen der Organe entstehen, wenn man nicht aufpasst. Was die schlimmste Folge sein kann, sollte hier nicht extra erwähnt werden müssen.

Das Diätenkarussell

Und wie erreicht man nun das Wunschgewicht? Tausende Diäten wollen uns weiß machen, in nur 6 Tagen 3kg zu verlieren. Dutzende Diäten sind täglich auf dem Prüfstand. Und teilweise sind die Diäten echt kreativ. Es geht von der Brigitte-Diät über Weight Watchers bis hin zu Master Cleanser. Leider lassen sich viele Menschen von den einfachen Diäten leiten. Klar: Es ist einfacher, ein paar Essen durch Getränke zu ersetzen, als sich intensiv mit einer Ernährungsumstellung und mit Sport zu befassen. Aber meiner Meinung nach ist das das Einzige, um sein Gewicht zu reduzieren und dauerhaft zu behalten.

Hier möchte ich ein paar gute und weniger gute Diäten aufzeigen.

FDH
Die wohl bekannteste Diät. Man verzichtet einfach auf übergroße Portionen und isst etwas weniger. Oft hilft es hier schon kleinere Teller zu nehmen. Und sich Zeit zu lassen beim Essen. Denn oft wird Essen noch reingeschaufelt, obwohl man eigentlich satt ist. Nur diese Information kommt erst verspätet beim Gehirn vom Magen an. Und wir essen weiter. Diese Methode ist wirkungsvoll (solange die Portionen nicht zu klein werden) und auch dauerhaft. Schäden gibt es keine.

Brigitte-Diät
Diese Diät basiert auf die gleichnamige Zeitschrift. Hier dürfen Frauen täglich 1200 Kalorien und 40g Fett zu sich nehmen, Männer ca. 300 Kalorien mehr. Erlaubt sind fettarme, ausgewogene Mischkost. Zusätzlich wird hier auf Eiweiß (Fisch, Hülsenfrüchte, Fleisch, Milchprodukte etc.) gesetzt. Es ist eine gute Diät, da das Gewicht nicht radikal verloren wird und sich auch gut im Alltag einbinden lässt. Außerdem setzt die Brigitte-Diät auf Sport. Also nichts für Couchpotatoes.

Blutgruppendiät
Hier gibt es 4 verschiedene Ernährungskonzepte, je nachdem welche Blutgruppe man hat. Hat ein Diätler die Blutgruppe 0, sind Weizen, Getreide, Milchprodukte und Hülsenfrüchte verboten. Stattdessen nimmt man rohes Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse zu sich. Menschen mit der Blutgruppe A empfiehlt eine vegetarische Kost wie Weizen, Getreide etc. Fisch sollte nur selten gegessen werden. Menschen mit Blutgruppe B sollten auf Getreide, Tomaten und Hühnchen verzichten. Stattdessen sind Lamm, Wild, Milch, Käse, grünes Gemüse und Eier erlaubt. Menschen mit Blutgruppe AB dürfen Eier, Getreide und Milchprodukte zu sich nehmen. Als Fazit kann man sagen, dass die Diät nicht geeignet ist, da in allen Blutgruppendiäten wichtige Nährstoffe fehlen.

Kohlsuppendiät
Diese Diät basiert darauf, dass gar nicht erst ein Hungergefühl aufkommt. Daher darf von der Suppe so oft wie möglich gegessen werden. Kohl ist nur schwer verdaulich und soll daher als Fettburner fungieren. Hier gibt es dutzende Rezepte - von klassisch bis asiatisch. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Sie ist alltagstauglich und leicht herzustellen. Diese Diät ist jedoch auf keinen Fall zur Dauerernährung empfohlen. Zum Einen fehlen wichtige Nährstoffe, die der Körper braucht. Zum Anderen ist der drastische Gewichtsverlust von 5-8kg pro Woche nicht gesund für den Körper.

Weight Watchers
Hierbei werden Punkte gezählt. Super an dieser Diät ist, dass alles erlaubt ist, solange man seine Punkte einhält. Und durch die regelmäßigen Treffen fällt das Abnehmen in der Gruppe leichter als im Alleingang. Man findet Unterstützung. Es ist eine gesunde Diät und man kann verschiedenste Lebensmittel miteinander kombinieren. Routinierte Weigth Watchler haben die Punkte im Kopf, so dass auch der Einkauf schnell von Statten geht. Ungeübte müssen Zeit mitbringen. Fazit: eine sinnvolle Diät für alle, denen es schwer fällt, allein abzunehmen.

Master Cleanser
Diese Diät ist besonders bei Stars wie Heidi Klum sehr beliebt. Es ist eine Fastendiät, die über 10 Tage geht. Diese Zeitspanne sollte auch unbedingt eingehalten werden, da viele wertvolle Nährstoffe nicht zu sich genommen werden. Als Reinigung des Körpers effektiv. Sie lässt sich in den Alltag einbinden. Das Rezept hierzu: 2 Esslöffel frisch gepresster Zitronensaft, 2 Esslöffel Ahornsirup, 1/10 Teelöffel Cayenne-Pfeffer, 300ml heißes Wasser. Diese Mixtur wird dann 6-12mal pro Tag getrunken. Andere Nahrungsmittel sind nicht erlaubt. Zum Fasten sollten 6 Tassen getrunken werden, zum Entschlacken 12 Gläser. Durch 650-1200 Kalorien am Tag nimmt man schnell ab. Nach dem Ende der Diät kann das aber auch schnell wieder drauf kommen. Fazit: Zum Entschlacken des Körpers mal gut, aber keineswegs zur Dauerdiät zu erklären.

Schokoladen-Diät
Wenn das Kleid für das Klassentreffen zwickt, kann man auf diese Diät zurückgreifen. Hier werden täglich 3 Tafeln Schokolade gegessen. Es ist egal, ob weiße Schokolade, Vollmilch- oder dunkle Schokolade. Wichtig ist, dass keine Extras (Nüsse, Schokolinsen, Toffee, Kuchen, etc.) enthalten sind. Diese Tafeln werden dann stückchenweise genussweise zu sich genommen. Daneben viel Wasser und ungesüßten Tee trinken. Eine solche Diät sollte 3 Tage nicht überschreiten. Ideal ist sie nicht, da es zu Mangelerscheinungen kommt. Und Schokolade kann einem schnell zum Hals hängen. Aber man kann hiermit ca. 2-3kg in 3 Tagen abnehmen.

Bandwurm-Diät
Eine ziemlich skurrile Methode, um abzunehmen. Besonderer Fan ist Nicole Richie. Man sollte auf jeden Fall einen richtigen Bandwurm nehmen und keine Bandwurmeier, da diese tödlich sein können. Man sollte sich bewusst sein, dass es sich hierbei um einen Parasiten handelt. Es besteht also immer die Gefahr der Infektion mit Bandwürmern - auch bei seinen Mitmenschen. Der Parasit ernährt sich von seinem Wirt. Er nimmt aber auch wichtige Nährstoffe auf, die der Mensch zum Leben braucht, was wiederum zu Mangelerscheinungen führt. Der Parasit sondert Proteine ab,  durch die die Verdauung geändert wird und daher der Gewichtsverlust gefördert wird. Auch sollte beachtet werden, dass Bandwürmer bis zu 10m lang werden können. Dieses Ausmaß braucht Platz und kann beim Wirt zu starken Bauchschmerzen führen. Also keineswegs eine gute Abnehmmethode.

Rohkostdiät
Hierbei wird davon ausgegangen, dass gekochte Lebensmittel an Vitaminen verlieren. Daher wird alles roh verzehrt. Lediglich eine Erwärmung auf 40 Grad ist erlaubt. Hierbei sollte auf Bioprodukte zurückgegriffen werden, da diese weniger mit Chemie belastet sind. Jedoch ist zu bedenken, dass viele Keime eine 40 Grad-Erwärmung überleben. Fazit: Rohkost in Form von Obst und Gemüse ist zu empfehlen, bei Fleisch sollte vor allem wegen der Salmonellengefahr aufgepasst werden.

Koffein-Diät
Eigentlich ist es eher eine Fastenkur, da man täglich nur koffeinhaltige Getränke (Kaffee, Energydrinks) zu sich nimmt. Dies kann natürlich wirklich dazu führen, dass man abnimmt. Allerdings zu welchem Preis? Schlaflosigkeit, Magenkrämpfe und erhöhtes Herzinfarktrisiko stehen auf dem Programm. Kein Wunder bei 10-15 Dosen Energydrinks pro Tag. Gesund sieht anders aus. Immerhin fehlen wichtige Nährstoffe. Also lieber Finger weg. Auch, wenn Stars wie Paris Hilton darauf schwören. Da sind wir wieder bei der Vorbildfunktion. ;-)

Baumwoll-Diät
Ja, auch so etwas gibt es. Oft wird darüber spekuliert, dass Models diese Art der "Ernährung" wählen, um ihre schlanken Körper noch schlanker zu bekommen. Hierbei werden die Wattebällchen gegessen. Diese füllen den Magen. Damit der Geschmack nicht ganz so schlimm ist, wird das Bällchen in Orangensaft oder Kaffee getunkt. Man nimmt zwar ab, aber wieder um einen hohen Preis. Diese Diät schädigt das Verdauungssystem und es können Gifte in den Körper gelangen aufgrund von Pestiziden. Also lieber Finger weg.

Schlangengift-Diät
Hierbei wird tatsächlich eine kleine Menge Gift von der Viper in den Bauch und in die Beine gespritzt. Voraussetzungen sind, dass man eine gesunde Nierenfunktion hat und auch etwas Risiko bereit ist einzugehen. Einmal pro Woche (4 Wochen lang) wird diese Prozedur durchgeführt. Und damit es auch wirklich ein Erfolg wird, kostet diese Diät nur schlappe 4.000 Euro. Ein echtes Schnäppchen also.

Diätenfazit

Wie wir gesehen haben, gibt es tausende Diäten, die uns alles das Eine versprechen: Den perfekten Körper. Verschwiegen werden Nachteile wie Mangelerscheinungen, Störungen der Organe oder sogar der Tod.

Eine Diät sollte daher gut überlegt werden und nur langwierig in Angriff genommen werden. Durchschnittlich 500g pro Woche sind in Ordnung. Bei adipösen Menschen ist auch eine größere Abnahme normal. Man sollte es nicht übertreiben und auch ein Ende kennen.

Die gesündeste Diät ist immer noch eine abwechslungsreiche Kost, mit der alle lebenswichtige Vitamine und Nährstoffe abgedeckt sind, die der Körper braucht, um den Stress des Alltags zu überstehen. Eine dauerhafte Umstellung des Essverhaltens wirkt sich gesund auf den Körper aus. Viel frisches Obst und Gemüse sollten ebenso auf den Speiseplan stehen wie frischer Fisch (gebraten), Fleisch (vorzugsweise Hühnchen, Pute etc.). Aber auch ungesunde Sachen wie Pizza, Schokolade und ähnliches sollten nicht gänzlich gestrichen werden. Denn auch das braucht unser Körper manchmal. Zumal es einen auch selbst glücklich macht. Und wenn man glücklich ist, fühlt man sich wohl und braucht gar nicht erst eine Diät.

Mein persönliches Fazit:
Lerne deinen Körper zu schätzen und zu lieben. Dann ist jede Diät überflüssig. Wenn es doch eine Diät sein soll: Plant Zeit ein und eine gesunde Ernährung gepaart mit Sport. Dann wird alles gut.

Ich habe diesen Artikel im Rahmen einer kostenlosen Kjero. com Testkampagne erstellt, bei der ich mit anderen Nutzern die eBay Ratgeber Funktion teste. Wenn Ihr auch mitmachen wollt, dann meldet Euch bei Kjero. com an und werdet über weitere kostenlose Tests informiert. (Code: EY567TB)
Schlagwörter:

Diät

Abnehmen

gesund

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber