Den richtigen Staubsauger auswählen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So wählt man den besten Staubsauger bei eBay aus

Staubsauger gehören zur Standardausstattung eines jeden Haushalts. Daher könnte man fälschlicherweise denken, dass man beim Kauf eines Staubsaugers nicht viel falsch machen kann, da die Technik ausgereift ist und sich die Geräte kaum unterscheiden. Aufgrund der verschiedenen Funktionsweisen und Bauarten der Staubsauger sollte man sich vor dem Kauf umfassend informieren, um wirklich das passende Gerät zu finden.

Die wichtigste Frage: Beutel oder nicht?

Die meisten Menschen entscheiden sich, wenn sie einen Staubsauger kaufen, für ein klassisches Gerät mit Staubbeutel – in der Regel aus reiner Gewohnheit, teilweise aber auch, weil beutellose Staubsauger lange Zeit einen schlechten Ruf hatten. Die Reinigungsleistung konnte mit der von konventionellen Staubsaugern nicht mithalten, zudem musste der Feinstaubfilter häufig gereinigt werden, was sehr umständlich und zeitaufwändig war.

Beutellose Staubsauger

Die technische Entwicklung ist aber natürlich auch bei diesem Staubsaugertyp nicht stehen geblieben. Dank zwei- oder sogar dreistufiger Fliehkraftabscheider, die den Staub in mehreren Stufe aus der angesaugten Luft herausholen, kommen die heutigen Geräte ohne zusätzlichen Filter aus, so dass nur noch gelegentlich der Schmutzauffangbehälter entleert werden muss. Durch den Wegfall des Filters kommt es auch zu keinem Saugkraftverlust mehr, sodass beutellose Staubsauger von der Leistung her absolut mit Beutelstaubsaugern mithalten können. Größter Nachteil der beutellosen Geräte ist der verhältnismäßig hohe Preis. Zwar gibt es inzwischen auch sehr günstige Produkte. Doch ist davon eher abzuraten ist, da sie normalerweise von weniger bekannten Herstellern angeboten werden und die veraltete Reinigungstechnik mit einer Stufe verwenden.

Beutelstaubsauger

Bei Beutelstaubsaugern ist die Technik tatsächlich schon sehr ausgereift, weshalb sich hier in jüngerer Zeit auch nicht so viel verändert hat. Hauptsächlich wurden die Geräte durch den Einbau zusätzlicher Filter und die Erhöhung der Saugleistung verbessert, zudem gibt es inzwischen zahlreiche Komfortfunktionen. Am grundlegenden Wirkungsprinzip hat sich aber seit Jahrzehnten nichts verändert. Das ausschlaggebende Kriterium, das viele zum Kauf eines Staubsaugers dieses Typs bewegt, ist einfach der Preis: Trotz der Beutel, die regelmäßig nachgekauft werden müssen, sind Beutelstaubsauger, auch über einen längeren Zeitraum gesehen, günstiger als beutellose Geräte. Letztere können vor allem mit ihrer gleichbleibenden Leistung ohne Saugkraftverlust auch nach längerem Einsatz punkten.

Boden- oder ein Stielstaubsauger

Neben dem Funktionsprinzip unterscheiden sich Staubsauger auch durch die Bauart. Letztlich ist es aber vor allem eine Geschmacksfrage, für welche Bauart man sich entscheidet, denn in Technik und Bedienkomfort unterscheiden sie sich kaum:

Bodenstaubsauger

Da wären zunächst die Bodenstaubsauger: Bei diesen, in Deutschland am verbreitetsten Staubsaugern befinden sich der Motor, das Gebläse, der Filter und der Beutel oder Schmutzauffangbehälter in einem Gehäuse, das auf Rollen oder Rädern über den Boden gezogen wird. Das ist der Staubsauger, wie ihn jeder kennt und sicherlich auch fast jeder schon einmal benutzt hat. Der Vorteil dieser Bauweise ist, dass das meiste Gewicht des Saugers auf dem Boden lagert und nur gezogen werden muss, zudem kann man dank des einfachen Saugrohrs auch an flachen Stellen, wie etwa unter Schränken, problemlos saugen. Nachteilig ist hingegen, dass sich das Gerät nicht sehr platzsparend verstauen lässt.

Stielstaubsauger

Bei den, vor allem in England und den USA sehr verbreiteten, Stielstaubsaugern sind Motor, Gebläse und Beutel in einem Gehäuse untergebracht, das sich direkt am Saugrohr befindet, sodass man den ganzen Sauger vor sich herschiebt. Das ist vor allem bei beengten Verhältnissen sehr praktisch, sowohl beim Saugen als auch beim Verstauen des Geräts. Allerdings muss der Nutzer hier während des Einsatzes das gesamte Gewicht des Saugers stützen.

Wie viel Leistung braucht der Sauger?

Die meisten älteren oder günstigeren Modelle verfügen zwischen 1000-1500 Watt Leistung, neuere Geräte haben dagegen in der Regel 1500-2000 Watt Leistung. Prinzipiell ist eine Saugleistung innerhalb dieser Bereiche ausreichend, wobei eine Leistung von mindestens 1500 Watt empfehlenswert ist, vor allem, wenn damit Teppiche gesaugt werden sollen, da sonst die Reinigungswirkung so schwach ist, dass man viel Zeit für das Saugen benötigt.

Weniger als 1000 Watt sollten es keinesfalls sein. Mehr als 2000 Watt bringen, außer bei sehr hochflorigen Teppichen, kaum Vorteile und verbrauchen nur unnötig viel Energie.

Welcher Hersteller ist der beste?

Auf diese Frage gibt es keine eindeutige Antwort. Die Geräte der vielen traditionsreichen Hersteller, wie etwa AEG, Dyson, Hoover, Siemens oder Miele, unterscheiden sich hinsichtlich der Technik und der Qualität kaum. Auch die Fabrikate anderer Hersteller, wie etwa die der koreanischen Großkonzerne LG und Samsung oder des Industriegeräteproduzenten Kärcher, können in puncto Verarbeitung und Leistung absolut mithalten. Selbst gegen No-Name-Produkte ist, zumindest bei Beutelstaubsaugern, aus technischer Sicht nichts einzuwenden.

Zur Grundausstattung eines jeden Saugers sollten verschiedene Aufsätze für den Saugkopf gehören, beispielsweise, um Ecken oder schmale Ritzen aus- oder Polstermöbel absaugen zu können. Darüber hinaus sollte das Kabel möglichst lang sein, um einen ausreichenden Arbeitsradius sicherzustellen. Kürzer als sieben Meter sollte das Kabel keinesfalls sein, wird der Sauger in einem größeren Haus eingesetzt, sollten es sogar neun Meter sein. Alles, was darüber hinausgeht, ist natürlich praktisch, aber nicht zwingend notwendig.

Teurere Markengeräte bieten für den höheren Preis in der Regel einige Komfortfunktionen, wie etwa eine automatische Saugkraftanpassung je nach Untergrund, Bedienelemente am Griff des Saugrohrs oder Rollenaufsätze für den Saugkopf, mit denen die Reinigungsleistung verbessert wird. Ob diese Funktionen den höheren Preis tatsächlich rechtfertigen, muss man im Einzelfall beurteilen.

Spezialsauger – eine Alternative?

Neben den klassischen Stiel- und Bodensaugern gibt es verschiedene Spezialsauger. Dazu zählen Waschsauger, Handstaubsauger und Roboter-Staubsauger.

Waschsauger

Bei Waschsaugern wird, wie der Namen schon sagt, der Boden nicht nur abgesaugt, sondern auch gleich feucht gereinigt. Das funktioniert sowohl bei Teppich als auch bei Fliesen- oder Parkettböden und liefert ein ausgesprochen gutes Reinigungsergebnis. Natürlich lassen sich diese Geräte auch ohne die Waschfunktion als normale Staubsauger verwenden. Leider sind Waschsauger auch sehr teuer, wer aber die Kosten nicht scheut, kann mit einem Waschsauger glänzende Resultate erzielen.

Handstaubsauger

Handstaubsauger sind kleine Geräte, die meist mit einem Akku betrieben werden. Ihre Saugleistung ist allerdings nicht einmal annähernd mit der eines konventionellen Saugers zu vergleichen, darüber hinaus ist die Verwendung bei größeren Flächen sehr unbequem. Handstaubsauger stellen also definitiv keine Alternative zu normalen Staubsaugern dar – sie sind eher eine Ergänzung, die bei kleineren Missgeschicken zum Einsatz kommt, um sich so das umständliche Saugen mit einem regulären Staubsauger zu ersparen.

Roboter-Staubsauger

Roboter-Staubsauger gibt es erst seit einigen Jahren. Sie werden, zusammen mit einer Ladestation, einfach in die Wohnung gestellt und kümmern sich danach selbstständig um die Reinigung des Bodens – das zumindest behaupten die Hersteller. Laut Tests können Roboter-Staubsauger inzwischen zwar bei täglicher Nutzung Räume recht zuverlässig von grobem Schmutz befreien, gerade Teppiche reinigen sie aber nur oberflächlich. Darüber hinaus wird ein Großteil des Feinstaubs aufgrund der einfachen Filtertechnik einfach wieder ausgestoßen und landet somit wieder auf dem Boden. Roboter-Staubsauger sind also noch nicht technisch ausgereift genug, um einen konventionellen Sauger zu ersetzen, sie können aber bei der Hausarbeit unterstützen und diese so erleichtern.

Fazit

Staubsauger gehören zum festen Inventar eines jeden Haushalts. Dennoch gibt es technische Unterschiede zwischen den Modellen, die man beim Kauf beachten sollte. Diese Unterschiede sind aber nicht so groß, dass nicht auch der Geschmack einen gehörigen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben dürfte. Neben den klassischen Geräten gibt es inzwischen auch verschiedene Spezialsauger, von denen allerdings nur Waschsauger ein wirklicher Ersatz für einen normalen Staubsauger sein können. Handstaubsauger und Roboter-Staubsauger dienen eher der Unterstützung und sollen so die Hausarbeit erleichtern.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden