Dekomaterial der 60er Jahre: 5 Tipps, wie Sie das Feeling der Sixties in Ihre Wohnung holen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 Dekomaterial der 60er Jahre: 5 Tipps, wie Sie das Feeling der Sixties in Ihre Wohnung holen

Die 60er-Jahre waren ein ganz besonderes Jahrzehnt. Es war die Zeit der Beatles und der Rolling Stones. John F. Kennedy war Präsident, und der erste Mensch betrat den Mond. Der Bikini und der Minirock wurden erfunden, Flowerpower war allgegenwärtig, und die Studenten rebellierten gegen die Altvorderen. Audrey Hepburn ging bei Tiffany frühstücken, und James Bond rettete die Welt – mehrfach. 1969 fand mit Woodstock das berühmteste Musikfestival aller Zeiten statt … Alles in allem ist es nicht verwunderlich, dass die Swinging Sixties noch heute eine große Faszination ausüben. Für alle, die sich das besondere Feeling jener legendären Epoche in die eigenen vier Wände holen möchten, haben wir hier fünf Deko-Tipps für den originalgetreuen Stil der 60-Jahre.

 

Tipp Nummer 1: einzelne Schränke aus den 60er-Jahren

Eine gute Portion des 60er-Jahre-Gefühls bekommen Sie, wenn Sie eines oder sogar mehrere Ihrer Zimmer mit originalen Möbelstücken aus den 60ern ausstatten. Vor allem Kommoden und Sideboards sind heute noch vielfach zu haben. Typisch für dieses Jahrzehnt waren die langen, dünnen, oftmals schräg gestellten Beine. Da die Formen dieser Epoche sehr geradlinig und schnörkellos sind, kommen die alten Möbelstücke vor allem dann gut zur Geltung, wenn der Raum ansonsten nicht zu vollgestellt ist.

 

Tipp Nummer 2: die originalen Sitzmöbel der 60er-Jahre

Sehr beliebt sind auch die Sessel und Sofas aus den Swinging Sixties, die aufgrund der ausladenden Polsterflächen direkt zum Lümmeln verführen. Besonderen Kultstatus genießen die armlehnenlosen Cocktailsessel, die in vielen verschiedenen Farben zu haben sind.

 

Tipp Nummer 3: eine Lampe aus den 60er-Jahren

Das Design der Sixties-Lampen ist zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig, aber genau das macht sie so einzigartig und unverwechselbar. Die Schirme waren sowohl bei den Decken- als auch bei den Stehlampen oft einfach zylinderförmig und teilweise auch sehr bunt. Aber auch der legendäre Glasschirm „Bubbles“ ist bei eBay mitunter noch zu finden.

 

Tipp Nummer 4: Flowerpower-Stoffe für Ihr individuelles 60-Jahre-Design

Wer geschickt im Umgang mit der Nähmaschine ist, kann sich aus bunt bedruckten 60er-Jahre-Stoffen seine eigenen Flowerpower-Gardinen nähen. Aber auch Tischdecken, Tagesdecken oder Kissenbezüge aus blumigem Tuch bringen sofort ein Sixties-Gefühl in Ihr Zuhause.

 

Tipp Nummer 5: bauchige, bunte Vasen aus den 60er-Jahren

Auch in puncto Keramik waren die 60er ein farbenfrohes Jahrzehnt: Schöne, große und oft bauchige Bodenvasen waren in vielen Wohnungen zu finden. Sie wirken aufgrund der kräftigen Farben und abwechslungsreichen Designs eigenwillig und fröhlich und bringen dadurch das Lebensgefühl dieser Zeit sehr gut auf den Punkt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden