Das Pentax K-System: robuste Kameras in verschiedenen Serien

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Pentax K-System: robuste Kameras in verschiedenen Serien

Die Produktion von Pentax-Kameras durch das japanische Unternehmen Asahi Optical K.K. begann vor mehr als 50 Jahren mit der Pentax Spotmatic, die als erste einäugige Spiegelreflexkamera weltweit mit einer Belichtungsmessung direkt über das Objektiv arbeitete. Der Spotmatic folgten zahlreiche Kameras für den Hobby- und den Profianwender, zunächst mit analoger Technik und ab 1996 auch digital.

 

Die Spiegelreflexkameras der K-Serie von 2006 bis 2011

Die ersten Spiegelreflexkameras der K-Serie kamen in Deutschland mit den Modellen K100D und K110D im Jahr 2006 auf den Markt. Als Besonderheit konnten diese mit einem im Kameragehäuse integrierten optischen Bildstabilisator aufwarten, der bisher so nur von den Dynax-Kameras von Konica Minolta bekannt war. Außerdem wurden die Kameras mit einem K-Bajonett-Anschluss für Objektive gebaut, der noch heute eine Kompatibilität zwischen den Objektiven und den Kameras der verschiedenen Generationen sichert. Kurz darauf folgte das Premiummodell K10D, das sich gegenüber seinen Vorgängern durch einen höher auflösenden Bildsensor und einen Bildstabilisator auszeichnete. Von 2008 bis 2010 erfuhr die Produktreihe Ergänzung durch

  • die K20D,
  • die K200D,
  • die K-m,
  • die K5,
  • die K7,
  • die K-x und
  • die K-r.

 

Spiegelreflexkameras der K-Serie ab 2012

Im Jahr 2011 wurde das Unternehmen durch den Konzern Ricoh Imaging Co., Ltd. übernommen, der die Herstellung von Pentax-Kameras, insbesondere der K-Serie, weiterführte. Seit dem Jahr 2012 kamen

  • die K-3 für die Outdoor-Fotografie,
  • die K-30 für den ambitionierten Hobbyanwender und
  • die K-500, eine hochwertige Kamera für Einsteiger in die Spiegelreflexfotografie,

auf den Markt. Daneben wurde die erfolgreiche K-5 durch die Modelle K-5 II und K-5 IIs ergänzt, die mit dem neu entwickelten Autofokus-System SAFOX X sowie einem bis -10 Grad Celsius wetterfesten Gehäuse auch professionellen Ansprüchen genügen.

Seit Juli 2013 ist außerdem die K-50 im Handel erhältlich, die mit einer Sensor-Empfindlichkeit bis ISO 51200 auch Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen erlaubt und mit 81 Dichtungen gegen Staub, Schmutz und Spritzwasser geschützt ist.

 

Die Pentax K-01 – die erste spiegellose Systemkamera der K-Serie

Die im März 2012 eingeführte K-01 kommt ohne einen Spiegel aus und ist daher kleiner und leichter als Spiegelreflexkameras. Für scharfe Bilder sorgen der große CMOS-APS-Bildsensor mit einer Auflösung von 16,28 Pixeln, der PRIME-M-Prozessor und die Bildstabilisierung. Außerdem wurde die K-01 mit einem Pentax-K-Bajonett KAF2 gebaut, sodass alle Objektive ab KA-Bajonett mit dieser Kamera verwendet werden können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden