CPU Übertakten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Info:

Übertakten bezeichnet die Methode, einen Prozessor mit anderen "Eckdaten" zu betreiben, als es vom Hersteller ursprünglich gedacht war. Dies kann auf zweierlei Weise geschehen: Zum einen kann der Basistakt erhöht werden, zum anderen gibt es bei einigen CPUs die Möglichkeit, den Multiplikator zu verändern.


Basistakt?? Multiplikator??? Bahnhof????

Kleines Begriffserklärungsintermezzo:

Der Basistakt gibt die Taktung aller auf dem Mainboard verbauten Komponenten, wie z.B. auch den Speicher, vor. Dieser wird durch Multiplikation, manchmal auch durch Teilung, auf den für die Komponente benötigten Takt erhöht. (Das Thema ist SEHR umfangreich, daher nur angerissen) Der Prozessortakt selbst ergibt sich ebenso nicht direkt aus dem Basistakt sondern wird auch durch Multiplikation erreicht.

Beispiel anhand des intel Core 2 Quad Q9550 :


Basistakt : 333MHz

CPU-Multiplikator : 8,5


333MHz x 8,5 = 2.830,5 MHz ≈ 2.83 GHz


Der Multiplikator lässt sich meist nicht verändern (es gibt Ausnahmen), so dass in der Regel über den Basistakt ein Übertakten erreicht wird. Erhöht man diesen z.B. auf 350MHz, würde man am Ende knappe 3GHz herausbekommen.

Leider ist dies in der Praxis nicht so einfach, denn, wir erinnern uns, durch den Basistakt wird auch die Geschwindigkeit aller anderen Komponenten bestimmt. Hier kommen wiederum die Einstellungsmöglichkeiten des mainboardeigenen BIOS zur Hilfe, mit welchen man diese Hürde umgehen kann.

(BIOS = Basic Input/Output System, quasi ein "Programm" zum managen der Mainboardkomponenten, wie zum Beispiel die angeschlossenen Laufwerke, Festplatten, etc.)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden