Brennofen

Aufrufe 24 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Beim Kaufen eines gebrauchten Brennofens sollte man:
1. den Ofen anschauen! Ist die Mauerung in Ordnung - kleinere Risse oder Abplatzungen sind dabei normal, auch Verfärbungen durch die Temperatur im Türbereich sind normal, sollten aber nicht bereits als "Kohle" auftreten; Sind solche Stellen aber deutlich und großflächig im Deckel- oder Türbereich zu sehen, wurde der Ofen oft weit über 100 C geöffnet-schlecht für die Drähte!
2. Wie sieht der Innenraum aus? Sind auch alle bisher verwendeten Glasuren zu sehen? Dann Finger weg!
3. Was hat der Verkäufer gebrannt? Und wie hoch hat er gebrannt? Ist es ein Experimentierofen für alle möglichen Leute oder nur von einer Person genutzt? Bei einem Ofen mit max Temp von 1320 C und einem Einsatz für Steingut,d.h. also um die 1050 C ist auch nach etlichen Jahren kein Problem zu erwarten. Bei Salzglasuren oder Steinzeug mit Temp um 1200 bis 1300 ist bei diesem Ofen nach langer harter Arbeit bald ein neuer Satz Brennstäbe fällig. Man sollte seinen Ofen nie auf Vollast fahren, besser 50 bis 100 C unter max Temp.
4.Wie schließt die Tür oder der Deckel, ist Rost zu sehen und wo ist dieser zu sehen- Rost ist durch die Restfeuchte des Brenngutes normal und setzt sich am Schauloch und (oder) Deckenschieber ab. Bei meinem 12 Jahre alten Ofen sind auch an der Stahlverkleidung zwei, drei Stellen zu finden. So etwas ist aber problemlos mittels Drahtbürste und Farbe zu beheben. Ein junger Ofen sollte davon aber kaum betroffen sein. Sonst hat der Kollege den Ofen wohl doch als Trockenschrank mißbraucht, was den Brennstäben auch nicht sonderlich bekommt.
5. Testen! Beim Verkäufer auf zwei Dinge achten: Wo steht der Ofen ( in der Ecke als Ablage benutzt, im feuchten Keller oder ordentlich zur Besichtigung bereit?) und dann anschließen lassen. Etwa 5 min anheizen lassen und dann öffnen und - vorsichtig!!- mittels Hand die Drähte auf Wärme testen. Gibt es unterschiede oder gar kalte Stellen: Wird teuer! Und wenn ihr gerade im Ofen seid, schaut doch mal nach verschweißten Brüchen an den Drähten, meist ist das Mauerwerk dahinter auch noch schwarz. Ach so, testet ob der Ofen innerhalb einer festglegten Zeit auf Temp kommt: Steuerung einstellen auf Vollast und schauen ob der es schafft in 5 min auf 60 C oder mehr zu kommen.
Oder Ihr kauft beim Fachhändler.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden