Bogenschießen: So befiedert man Pfeile neu

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Bogenschießen: So befiedert man Pfeile neu

Je besser das Trefferbild eines Bogenschützen wird, desto häufiger wird er seine Pfeile neu befiedern müssen. Schnell werden mit einem Pfeil die Federn eines anderen abgeschossen. Das neue Befiedern ist jedoch nicht schwer.

  

Erster Schritt: Pfeil säubern

Zum Befiedern Ihres Pfeiles benötigen Sie ein Befiederungsgerät, einen Kleber, ein Lösungsmittel, ein Tuch und ein Werkzeug zum Entfernen des alten Klebstoffs. Hierfür eignen sich ein Cutter oder ein Taschenmesser. Zudem brauchen Sie natürlich neue oder aufgearbeitete Federn. Bei eBay finden sie alle nötigen Utensilien. Haben Sie alles beieinander, beginnen Sie den oberen Pfeilschaft gründlich zu reinigen. Dazu nutzen Sie ein Lösungsmittel und ein Tuch. Sollten sich noch Kleberreste auf dem Pfeil befinden, schaben Sie diese vorher vorsichtig ab. Je besser Sie die Fläche reinigen, desto besser halten später die Federn.

  

Benutzte Federn können erneut angeklebt werden

Nun kommt das Befiederungsgerät an die Reihe. Es besteht aus einer Aufnahme für die Nocke, einer Halterung für einen Pfeil und einer Klammer für die Feder. Häufig wird die Klammer dabei durch einen Magneten festgehalten. Nachdem Sie den Winkel und die Position der Klammer an den Durchmesser des Pfeils angepasst und die Aufnahme für die Nocke in die richtige Position gebracht haben, wird der Pfeil eingelegt. Anschließend muss die erste Feder in die Klammer gesetzt werden. Verwenden Sie eine benutzte Feder, müssen Sie diese natürlich vorher von alten Kleberresten befreien. Auch die Feder sollte abschließend mit einem Lösungsmittel entfettet werden. Bei fabrikneuen Federn ist es meist hilfreich, den Federkiel vor dem Kleben mit etwas Sandpapier anzurauen.

  

Übung macht den Meister

Geben Sie nun einen dünnen Streifen Klebstoff auf die Basis der Feder. Achten Sie darauf, dass keine Blasen oder Lücken entstehen. Jetzt wird die Klammer an dem Befiederungsgerät befestigt und an den Pfeil geschoben. Drücken Sie die Klammer leicht an und lassen Sie den Klebstoff einige Minuten trocknen. Nun kann die Klammer entfernt werden. Richtig trocken ist der Kleber allerdings bei Naturfedern beispielsweise erst nach 30 bis 60 Minuten. Drehen Sie nun den Pfeil in die Position für die zweite und dritte Feder und verfahren Sie wie mit der ersten. Damit die Federn richtig sitzen, ist meist etwas Übung nötig. Schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden