eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt shoppen

Bluetooth Lautsprecher für Smartphone, iPod und MP3-Player

eBay
Von Veröffentlicht von
Bluetooth Lautsprecher für Smartphone, iPod und MP3-Player
. Aufrufe . Kommentare Kommentar
Bluetooth Lautsprecher – so verbinden Sie sowohl Ihr Smartphone, Ihren iPod als auch Ihren MP3-Player damit

Bluetooth – diesem Begriff können Sie als Nutzer von Smartphones oder MP3-Playern nicht mehr aus dem Weg gehen. Durch die Netzwerktechnologie können Sie verschiedene Geräte miteinander verbinden und so zum Beispiel Musik von Ihrem iPod über Ihre Lautsprecher abspielen, obwohl diese nicht mit einem Kabel verbunden sind. Doch was versteckt sich hinter der Bezeichnung „Bluetooth" und wie funktioniert die Technik? Antworten liefern wir Ihnen in diesem Ratgeber.

Was ist Bluetooth?

Damit verschiedene elektronische Geräte miteinander per Funk verknüpft werden können, entwickelte die Bluetooth Special Interest Group (kurz SIG) in den Neunzigerjahren den Industriestandard Bluetooth. Die Technologie ist ein Standard für die Datenübertragung zwischen Geräten.

Die Funktechnik funktioniert allerdings nur über kurze Distanzen. Bluetooth bildet eine Schnittstelle über die Smartphones, MP3-Player, PDAs, Notebooks PCs und viele andere Geräte miteinander kommunizieren können. Auf diese Weise wollte die SIG Kabelverbindungen ersetzen – und die Gruppe hat ihr Ziel erreicht.

Woher stammt die Bezeichnung Bluetooth?

Der Funkstandard wurde nach Harald Blauzahn benannt. Der Wikingerkönig soll für seine Kommunikationsfähigkeit bekannt gewesen sein. Im 10. Jahrhundert vereinte er Dänemark weitgehend und christianisierte das Land. Das Bluetooth-Logo zeigt die zusammengerückten Initialen von Harald Blauzahn, nämlich HB, in Runenform. Dass die Wahl für die Bezeichnung des Funkstandards auf einen skandinavischen Namen fiel, soll auch mit den Firmen Nokia und Ericsson zu tun haben. Sie waren an der Entwicklung von Bluetooth beteiligt.

Voraussetzung für das Funktionieren der Funkverbindung

Damit Bluetooth-Verbindungen funktionieren können, müssen die verwendeten Geräte zwangsläufig bluetoothfähig sein. Heutzutage können fast alle modernen Notebooks, PCs, Smartphones, Headsets, Freisprechanlagen und Co. über diese Schnittstelle verbunden werden. In den Produkten ist ein Mikrochip integriert, der senden und empfangen kann. Außerdem sind die Geräte mit der nötigen Software ausgestattet, die den Datentransfer steuert.

Mit der Hilfe von Bluetooth können Sie mehrere Produkte mit nur einem Gerät verbinden. Damit die verschiedenen Funkverbindungen nicht gestört werden und sich die Produkte eindeutig erkennen, haben alle eine einmalige 49 Bit lange Seriennummer.

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihr Gerät diese Eigenschaft besitzt, werfen Sie einen Blick in die Bedienungsanleitung oder fragen Sie direkt beim Hersteller nach.

Verkupplungsversuche durch „Pairing"

Bluetooth-Funkverbindungen ersetzen Kabel auf kurze Distanz. Bis zu 10 Meter Reichweite sind bei den meisten Produkten möglich. Damit die Verbindung zwischen zwei Geräten aufgebaut werden kann, müssen diese gekoppelt werden. Das Verfahren wird auch als „Pairing", also „paaren" bezeichnet. Meistens funktioniert dies ganz einfach, indem Sie bei den bluetoothfähigen Geräten einen Zugangscode eingeben. Anschließend können Sie zwischen Notebook und Smartphone beispielsweise Daten wie Sounds oder Fotos austauschen. Die Datenübertragungsrate ist aber meistens sehr gering. Daher lohnt es nicht, große Dateien per Bluetooth zu verschicken.

Damit das Pairing klappt, müssen die Geräte in unmittelbare Reichweite sein und die Funktion „Bluetooth" aktiviert haben. Meistens können Sie die Aktivierung im Benutzermenü der Produkte vornehmen. Nach der Aktivierung starten Sie eine Suche nach neuen Geräten. Im Display werden dann die Produkte angezeigt, die sich in der unmittelbaren Umgebung befinden und Bluetooth aktiviert haben. Wenn Sie das entsprechende Gerät auswählen, wird das Pairing gestartet. In einigen Fällen müssen Sie dann auf beiden Geräten einen Zugangscode eingeben, damit die Funkverbindung aufgebaut wird. Schon sind Ihre Produkte gekoppelt.

Sind Bluetooth-Funkverbindungen gesundheitsschädlich?

Bluetooth-Geräte senden mit verschieden starker Leistung. Da sie aber nur über kurze Distanzen Verbindungen aufbauen, ist ihre Strahlung geringer als bei Mobiltelefonen. Die internationalen Grenzwertempfehlungen zu Strahlungsbelastungen werden durch Bluetooth-Geräte nicht überschritten. Laut Experten soll die Strahlung keine unmittelbare Gefährdung der Gesundheit darstellen.

Kabellos dank Bluetooth-Lautsprechern

Bluetooth-Lautsprecher sind Produkte, die sich mit iPods, MP3-Playern oder Smartphones koppeln lassen. Auf diese Weise wird die Funkverbindung hergestellt und Sie können Musik kabellos streamen. Schließlich gibt es in einem normalen Haushalt bereits genug Kabel. Allein bei einem Notebook gibt es so viele Anschlüsse, dass die Stecker für Kabelsalat sorgen können.

Wenn Sie ein bestimmtes Gerät mit einem Bluetooth-Lautsprecher verbinden möchten, sollten Sie auf die Kompatibilität achten. Denn nicht jede Box lässt sich zum Beispiel mit einem iPod von Apple koppeln. In den Produktdetails finden Sie die Herstellerangaben zu passenden Geräten.

Mobile Bluetooth-Lautsprecher

Zwar können Sie Ihre Bluetooth-Lautsprecher mit einem Smartphone oder MP3-Player verbinden, doch damit die Box Strom hat, muss auch sie an eine Steckdose angeschlossen werden.

Ganz im Gegenteil zu mobilen Bluetooth-Lautsprechern. Sie sind mit einem Akku ausgestattet und können überall mit hingenommen werden. Beim Grillen im Park, Entspannen am Strand oder bei einer kleinen Party mit guten Freunden liefern die Boxen Musik.

Ein großer Vorteil ist, dass fast alle modernen Smartphones und andere Player bluetoothfähig sein. Das heißt auch die MP3-Player Ihrer Freunde können mit den Boxen gekoppelt werden. Schließlich sind nicht alle Musikgeschmäcker gleich. Doch mit ein wenig Abwechslung ist für jeden etwas dabei. Bluetooth-Lautsprecher mit Akku passen sich Ihrem Lebensstil an und können überall mit hingenommen werden.

Tipps zum Kauf von mobilen Boxen

Wie bei so vielen Produkten gilt auch bei mobilen Boxen: Je günstiger das Produkt, desto schlechter ist meistens die Verarbeitung. Auch in puncto Akkulaufzeit gibt es gravierende Unterschiede.

Gute Akkus sollten bis zu sieben Stunden Musik liefern. Je kleiner die Box, desto kürzer hält oft auch ihr Akku – was aber natürlich nicht immer der Fall ist. Hochwertige wieder aufladbare Akkus sind für mobile Bluetooth-Lautsprecher ein Muss, damit Sie lange Musik genießen können. Stationär betreiben Sie die Produkte über Netzteile, so dass gleichzeitig auch der Akku wieder geladen wird.

Einige Boxen können sogar Ihr Smartphone oder Ihren Player wieder aufladen. Zu diesem Zweck müssen die Produkte aber mit einem Kabel verbunden werden. Bei mobilen Lautsprechern ist das gleichzeitige Musikhören und Aufladen nicht zu empfehlen, denn es geht zulasten der Akkuleistung. Die Wiedergabedauer wird so erheblich verkürzt.

Was tun, wenn die mobilen Boxen nicht funktionieren?

Wenn aus Ihren mobilen Lautsprechern kein Ton herauskommt, müssen Sie nicht sofort in Panik verfallen. Meistens hat dies einfache Gründe. Stellen Sie als Erstes sicher, dass der Akku aufgeladen ist. Häufig wird vergessen, das Gerät an das Netzteil anzuschließen, um ihm wieder Power zu geben.

Überprüfen Sie die Entfernung zwischen Box und Smartphone bzw. MP3-Player und bringen Sie die Geräte in Reichweite. Hindernisse zwischen den Produkten können die Funkverbindung zusätzlich stören.

Bei beiden Geräten muss Bluetooth aktiviert sein. Ist dies nicht der Fall, tauchen die Produkte auch nicht in der Liste der verbundenen Geräte auf. Schalten Sie Bluetooth ein und wiederholen Sie den Kopplungsvorgang.

Dies sind die gängigsten Fehler, warum Bluetooth-Verbindungen zwischen zwei Geräten nicht zustande kommen.

Bluetooth nachrüsten

Sie haben sich schicke Bluetooth-Lautsprecher geleistet, doch Ihr Laptop oder PC unterstützt die Funkverbindungen nicht? Dafür gibt es eine Lösung. Über einen entsprechenden USB-Stick lassen sich die Geräte bluetoothfähig umrüsten. Die Treiberinstallation erfolgt in der Regel automatisch.

Bluetooth-Lautsprecher mit mehreren Funktionen

Viele Bluetooth-Boxen können mehr, als nur über die Funkverbindung mit einem Player verbunden zu werden und die Musik abzuspielen. Häufig haben die Produkte zusätzliche Eingänge, damit Sie mehrere Musikquellen nutzen können. Ein AUX-In und ein Klinkenkabel bieten weitere Verbindungsmöglichkeiten und tragen zu einer hohen Benutzerfreundlichkeit bei.

Das Auge hört mit

Neben der Soundqualität ist auch das Design von Lautsprechern entscheidend und letztendlich auch ein Kaufkriterium. Bei Bluetooth-Boxen haben sich die Hersteller einiges einfallen lassen. Neben ovalen, runden oder eckigen Modellen gibt es auch halbmondförmige Varianten. Bei eckigen Produkten sind die Ecken fast immer abgerundet, was den Geräten ein modernes Aussehen verleiht. Je nach Geschmack haben Sie beim Kauf die Qual der Wahl.

Klein aber oho: Mini-Bluetooth-Lautsprecher

Die kleinsten unter den mobilen Lautsprechern sind Mini-Bluetooth-Boxen. Häufig werden Sie auch als „Boomboxen" angepriesen und sind meistens nicht größer als sechs Zentimeter. Sie lassen sich besonders leicht verstauen und transportieren. Ihre Betriebszeit liegt zwischen drei und vier Stunden – je nachdem, wie laut sie das Volumen aufdrehen. Die Ladezeit liegt je nach Modell bei einer bis zwei Stunden.

Viele Boomboxen lassen sich nicht nur mit anderen bluetoothfähigen Geräten verbinden, sondern können auch Speicherkarten lesen.

Der Entertainment-Faktor ist bei den kleinen Produkten besonders hoch. Wenn die Lautstärke komplett aufgedreht und das Musikstück sehr basslastig ist, sollten Sie Ihre Boombox mal auf eine gerade Fläche stellen. Einige der Produkte zeigen dann Ihre Power und bewegen sich über den Tisch.

Guter Klang für wenig Geld

Je nach Modell schwankt die Soundqualität von Bluetooth-Speakern. Bei kleinen Boomboxen dürfen Sie keine klanglichen Höhenflüge erwarten.

Größere Modelle, die an den Strom angeschlossen werden müssen und daher überwiegend in den eigenen vier Wänden eingesetzt werden, sollten einen besseren Sound haben. Wenn Sie einen druckvollen Klang, tiefe Bässe und klare Töne erwarten, sollten Sie die Lautsprecher ausgiebig testen. Das gilt auch für mobile Bluetooth-Lautsprecher, denn einige Produkte kosten weit über 100 Euro und sollten daher auch einen guten Sound liefern.

Fazit

Mit Bluetooth-Lautsprechern verringern Sie das Kabelgewirr in Ihrer Wohnung. Besonders praktisch ist, dass fast alle modernen Geräte die Funkverbindung herstellen können. Daher lohnt es sich, Bluetooth-Boxen zu kaufen, da Sie sowohl Smartphone, als auch MP3-Player, PC oder Laptop mit den Produkten verbinden und Musik streamen können.

Mobile Bluetooth-Boxen steigern das Musikvergnügen, da sie einfach transportiert und überall aufgestellt werden können. Auch auf Reisen und im Urlaub machen die Lautsprecher Spaß. Durch ihre geringe Größe können Mini-Bluetooth-Boxen einfach im Gepäck verstaut werden.

Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü