Backen mit Vollkorn-Mehl

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Backen mit Vollkorn-Mehl

Immer mehr Menschen achten auf ihre Ernährung und möchten so ihren Körper gesund und fit halten. Vollkornmehl spielt bei der bewussten Ernährung eine immer größere Rolle. Dieser wird aus dem Getreidekorn mit den mineralstoffreichen Schalenteilen gewonnen. Backwaren aus Vollkornmehl liefern dem Körper alles, was er braucht. Vom hochwertigen Eiweiß, vielen Vitaminen, Mineralstoffen bis zu wichtigen Nährstoffen und Ballaststoffen ist alles dabei. Backen mit Vollkornmehl ist dabei nicht schwieriger als mit klassischem Weizenmehl.

 

Kuchen und Brot mit Vollkornmehl

Aus Vollkornmehl können fast alle Kuchensorten gebacken werden. Sie sind ebenso aromatisch und geschmackvoll. Kuchen und Torten aus Rührteigen und Hefeteigen bekommen durch Vollkornmehl eine besondere Note. Dinkelvollkornmehl und Weizenvollkornmehl eignen sich dabei am besten. Da Mürbeteige sehr dünn ausgerollt werden, sind sie für Vollkornmehl eher ungeeignet. Roggenvollkornmehl wird zum Backen vom Brot verwendet. Dabei sollte Vollkornmehl vor dem Backen immer erst ein bis zwei Stunden eingeweicht werden. Durch die Schalenteile braucht es länger, um das Wasser aufzunehmen. Nach dem Einweichen wird das selbst gebackene Brot schön saftig.

 

Auszugsmehl durch Vollkornmehl ersetzen: die Tipps

Wenn man ein paar Regeln beachtet, lassen sich Rezepte mit Mehl Typ 405 gut für Vollkornmehl abwandeln. In diesem Fall brauchen Sie mindestens 15 Prozent, manchmal auch bis zu 25 Prozent mehr Flüssigkeit. Der Teig wird dadurch weicher, lässt sich aber genauso gut verarbeiten. Geben Sie die Flüssigkeit, Wasser oder Milch, in kleinen Portionen dazu. So können Sie die Konsistenz stets nachprüfen. Für Ungeübte ist es einfacher, wenn Sie die Hälfte des klassischen Mehls mit dem Vollkornmehl ersetzen. Der Teig quillt etwas auf und sollte vor dem Backen einige Zeit ruhen. Der Backofen wird bei Vollkornmehlkuchen nicht vorgeheizt. Mittlerweile finden Sie viele Backbücher mit einfachen und raffinierten Rezepten, die extra für Vollkornmehl kreiert sind.

 

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Vollkornmehle können trocken, kühl und luftig bis zu neun Monate lang aufbewahrt werden. Am besten geeignet sind Dosen oder Gläser. Da Vollkornmehle ungesättigte Fettsäuren enthalten, können alte Mehle bitter und ranzig schmecken.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden