Audiokabel zu USB – Daten vom PC auf ein Audiogerät übertragen

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Audiokabel zu USB – so finden Sie das passende Kabel um Daten von Ihrem PC auf Ihr Audiogerät zu übertragen

Computer sind vielseitig einsetzbare Geräte, die im Alltag wertvolle Dienste leisten. Sie dienen nicht nur als Arbeitsgerät, sondern können auch zum Surfen im Netz, zum Ansehen von Videos und natürlich zum Musikhören verwendet werden. Doch auch der mobile Musikgenuss steht bei vielen Menschen hoch im Kurs. Egal, ob beim Autofahren, bei der Bahnfahrt oder beim Joggen – dank Smartphone, MP3-Player und Co sind die aktuellen Lieblingssongs immer dabei. Allerdings müssen diese Geräte vor dem mobilen Musikgenuss natürlich mit Musikdateien bespielt werden. Um dies zu realisieren, benötigen Sie ein passendes Kabel, mittels dessen Sie Ihr Audiogerät mit Ihrem Computer verbinden können.

Nicht nur für den Datentransport können Sie ein Kabel verwenden – auch um die Soundausgabe von Ihrem Computer auf externen Lautsprecher zu verwirklichen, ist ein Audiokabel erforderlich. Das passende Kabel für den richtigen Zweck zu finden, ist jedoch häufig gar nicht so einfach.

Dieser Ratgeber sagt Ihnen deshalb, welche Audiogeräte Sie mit Ihrem Computer verbinden können. Zudem erfahren Sie, welches Kabel Sie für welche Verbindung benötigen und wie Sie das passende Kabel finden, um Daten von Ihrem PC auf Ihr Audiogerät zu übertragen.

Auf diese Audiogeräte können Sie Daten von Ihrem PC übertragen

Erfahren Sie nun, auf welche Geräte Sie mit dem passenden Kabel Daten von Ihrem Computer kopieren können.

Der Klassiker – der MP3-Player

Audiogerät Nummer 1 für das mobile Musikhören ist und bleibt natürlich der MP3-Player. Falls Sie noch kein solches Gerät besitzen, können Sie sich zwischen diversen Modellen entscheiden. Diese weisen jeweils ganz eigene Vor- und Nachteile auf.

Achten Sie beim Kauf eines MP3-Players zunächst auf einen großen internen Speicher. Angaben dazu finden Sie in der Produktbeschreibung oder im Datenblatt. Je größer der interne Speicher ausgefällt, desto mehr Musikdateien können Sie auf dem MP3-Player speichern. Einige MP3-Player bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, den internen Speicher mithilfe einer Speicherkarte zu erweitern. Diese können Sie direkt an Ihrem Computer mit Musik füttern und diese anschließend über den MP3-Player anhören.

Wichtig beim Kauf eines MP3-Players ist zudem eine einfache Bedienung, denn wer möchte unterwegs schon durch umständliche Menüs navigieren, um zu seinem Lieblingssong zu gelangen? Eine einfache Menüstruktur hilft hier weiter, denn Sie bietet Ihnen einen schnellen Zugriff auf die Funktionen des MP3-Players.

Beachten Sie beim Kauf, dass einige MP3-Player eine spezielle Software benötigen, um mit Musikdateien bespielt werden zu können. Ein gutes Beispiel hierfür ist der iPod aus dem Hause Apple, bei welchem das Übertragen von Musikdateien lediglich mit der Software iTunes möglich ist.

Um einen MP3-Player mit Ihrem Computer zu verbinden, benötigen Sie auch das passende Kabel. Im weiteren Verlauf dieses Ratgebers erfahren Sie, mit welchem Kabel die Verbindung problemlos möglich ist.

Für den mobilen Einsatz – das Notebook

Auch ein Notebook können Sie für den mobilen Musikgenuss verwenden. Falls Sie Ihre Musikdateien jedoch auf einem Desktop-PC gespeichert haben, müssen Sie diese zunächst auf das Notebook überspielen. Eine denkbare Möglichkeit hierzu ist die externe Festplatte, die Sie an Ihren Computer anschließen, um die Musikdateien dann auf die Festplatte zu kopieren. Danach schließen Sie die Festplatte an Ihr Notebook an und überspielen die Dateien erneut. Allerdings ist dieser Vorgang verhältnismäßig aufwendig und erfordert einiges an Zeit. Besonders bei großen Mengen wird der doppelte Kopiervorgang schnell zur Geduldsprobe. Besser klappt das Ganze mit einem passenden Kabel, mit dem Sie beide Geräte direkt verbinden können. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten.

Auch hier ist eine Übertragung möglich – das Smartphone

Das Smartphone ist ein vielseitig einsetzbares Multitalent, mit dem Sie nicht nur telefonieren, sondern auch Musik hören können. Dazu sind Smartphones mit einem internen Speicher ausgestattet, in dem sich Musikdateien abspeichern lassen. Falls Sie einen besonders aktuellen Computer mit Bluetooth besitzen, können Sie die Datenübertragung natürlich per Bluetooth vornehmen. Allerdings ist diese Übertragung in der Regel relativ langsam, sodass die Übertragung von großen Datenmengen nicht wirklich Spaß macht. Hier sollen Sie den Kopiervorgang lieber per USB-Kabel vornehmen. Dieser ist, vor allem wenn der schnelle USB-3.0-Standard verwendet wird, deutlich flotter. So können Sie auch große Datenmengen in verhältnismäßig kurzer Zeit kopieren.

Für einen kraftvollen Sound – die Ausgabe über Lautsprecher

Wenn Sie Ihre Lieblingslieder zu Hause besonders laut und kraftvoll genießen möchten, so kommt natürlich nur die Ausgabe über externe Lautsprecher infrage. Hier ist der USB-Anschluss eine flexible Schnittstelle, die Ihnen gleich drei Übertragungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt. Den adaptiven, den asynchronen oder den synchronen Modus. Hierzu wird zunächst ein externer D/A-Wandler benötigt, welches sich auf den von Ihrem PC vorgegebenen USB-Takt einklinkt. Der ursprüngliche Takt wird dabei aus den übertragenen Daten extrahiert und als Richtwert vorgegeben. Für den adaptiven Modus greifen Sie am besten zu einem USB-auf-Analog-Wandler.

Jitter (Schwankungen der Taktfrequenz), der den Klang bei der USB-Übertragung meist trübt, wird am besten mit dem asynchronen Modus vermieden.

Per Kabel Daten vom PC auf ein Audiogerät übertragen

Im Folgenden erfahren Sie, welche Kabel Sie benötigen, um Daten von Ihrem PC auf ein anderes Endgerät und Audiogeräte zu übertragen.

Das klassische USB-Kabel

Eine unkomplizierte Variante des Datentransports ermöglicht Ihnen das herkömmliche USB-Kabel. Mit diesem können Sie Ihren PC mit Ihrem Notebook verbinden, um Musikdateien von einem Gerät auf das andere zu kopieren. Dabei müssen Sie keine zusätzliche Software und keine Treiber installieren. Nach der Verbindung der beiden Computer können Sie Dateien per Drag and Drop im Windows-Explorer vom Desktop-PC auf das Notebook verschieben.

Tipp: Möchten Sie zwei USB-Geräte direkt miteinander verbinden, ohne einen PC dazwischen zu schalten, sollten Sie sich für eine sogenannte USB-Link-Bridge entscheiden. In einer solchen steckt häufig eine USB-On-the-Go-Technologie, welche eine Host-Funktion simuliert und damit die direkte Verbindung ermöglicht.

Planen Sie die direkte Soundausgabe per USB, dann sollten Sie einen besonderen Wert auf das Kabel legen. Kommt der USB-2.0-Standard zum Einsatz, sollte die Kabellänge 5 Meter nicht überschreiten, da es sonst zu Übertragungsfehlern kommen kann. Ältere USB-Kabel sollten sogar nicht länger als drei Meter ausfallen, um eine fehlerfreie Übertragung zu gewährleisten.

Das Micro-USB-Kabel

Um Ihren MP3-Player mit Musik zu bespielen, benötigen Sie eine Kabelverbindung zu Ihrem Desktop-PC oder Ihrem Notebook. Einige MP3-Player sind mit einem vollwertigen USB-Anschluss ausgestattet, sodass Sie ein klassisches USB-Kabel für die Verbindung verwenden können. Allerdings kommt bei vielen kompakten Geräten, so auch bei einigen MP3-Playern, ein Micro-USB-Anschluss zum Einsatz. Ein klassisches USB-Kabel passt hier nicht hinein, zumindest nicht ohne Adapter. Greifen Sie also zu einem Micro-USB-Kabel. Dieses ist auf der einen Seiten mit einem Micro-USB-Stecker und auf der anderen Seite mit einem klassischen USB-Stecker ausgestattet. Der USB-Stecker wird in den Computer gesteckt, während der Micro-USB-Stecker die Verbindung zu Ihrem MP3-Player herstellt. Sollte Ihr MP3-Player ein Micro-USB-Kabel benötigen, finden Sie dieses in der Regel bereits im Lieferumfang. Doch falls Sie ein gebrauchtes Gerät erworben haben oder das ursprüngliche Kabel Ihres MP3-Players abhandengekommen ist, benötigen Sie Ersatz. Ein Micro-USB-Kabel können Sie für ein geringes Entgelt als Zubehör erwerben und damit Ihr Audiogerät von PC aus mit Musik füttern.

Der USB-Audio-Adapter

Das Telefonieren über das Internet wird von vielen Anwendern als preiswerte Alternative zur klassischen Telefonie geschätzt. Möchten Sie die VoIP-Telefonie von Ihrem Laptop aus praktizieren, werden Sie dazu in der Regel ein Headset verwenden. Doch nicht jedes Notebook verfügt über die dazu notwendigen Anschlüsse. Häufig ist nur ein Kopfhörer-Anschluss zu finden, ein Audio-Eingang für den Anschluss eines Mikrofons fehlt jedoch meist. Hier kommt der USB-Audio-Adapter zum Einsatz. Dieses kleine Stücke Technik wird einfach in einen freien USB-Anschluss Ihres Notebooks, welcher sonst für USB-Sticks oder Zubehör verwendet wird, gesteckt und stellt anschließend sowohl einen Audio-Ausgang als auch einen Audio-Eingang zur Verfügung. Ein Headset findet hier also problemlos Platz. Natürlich können Sie den USB-Audio-Adapter auch an einem klassischen Desktop-PC verwenden.

Ein ähnliches Zubehör ist der USB-Audio-Stick. Mit diesem können Sie Ihren Computer ohne umständlichen Einbau um eine weitere Soundkarte erweitern.

Das USB-Audio-Kabel

Eine weitere Möglichkeit, Daten von Ihrem PC auf ein anderes Endgerät zu übertragen, ist das USB-Audio-Kabel. Ein solches ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Häufig können Sie ein USB-Audio-Kabel dazu verwenden, zum Beispiel Ihren iPod auf direktem Wege sowohl mit Ihrem Computer als auch mit einem externen Lautsprecher zu verbinden. Das dazu passende USB-Audio-Kabel ist neben einem USB-Stecker auch mit einem Klinkenstecker ausgestattet, mit welchem Sie Ihren iPod nicht nur an Ihre Hi-Fi-Anlage, sondern auch an Ihr Autoradio anschließen können.

Apropos iPod – das Dock-Connector-auf-USB-Kabel

Der iPod von Apple ist nicht mit einem USB-Anschluss, sondern mit einem sogenannten Dock Connector ausgestattet. Diese Schnittstelle ist besonders flexibel einsetzbar, denn sie dient nicht nur zum Aufladen des iPods, sondern auch zum Datentransfer. Um Ihren iPod mit Ihrem PC verbinden zu können, benötigen Sie ein Dock-Connector-auf-USB-Kabel. Dieses verfügt auf der einen Seite über den passenden iPod-Anschluss und ist auf der anderen Seite mit einem USB-Stecker ausgestattet. Diesen können Sie nicht nur in Ihren PC, sondern auch in Ihr Notebook stecken. Anschließend wird Ihr iPod automatisch von Ihrem Computer erkannt, und Sie können mit dem Datentransfer beginnen.

Sie sehen, insgesamt gibt es viele Möglichkeiten, Daten von Ihrem PC auf Ihr Audiogerät zu kopieren. Sie können den USB-Anschluss dabei nicht nur für das Kopieren von Musikdateien, sondern auch für die direkte Soundausgabe über externe Lautsprecher nutzen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden