Angesagte skandinavische Krimis finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 a  data-cke-saved-name=_GoBack name=_GoBack  /a Angesagte skandinavische Krimis finden

Der Reiz von skandinavischen Krimis

Schon seit Längerem erfreuen sich Krimis aus dem Norden Europas bei uns großer Beliebtheit. Die Gründe dafür sind vielfältig und offenbaren sich erst, wenn man sich mit der Materie beschäftigt hat. Den richtigen Lesestoff zu finden, ist dabei gar nicht so schwer, wie man zunächst denken mag. Viele Bücher von skandinavischen Autoren sind inzwischen ins Deutsche übersetzt und als Taschenbücher sowie als gebundene Ausgaben erhältlich. Besonders die Werke von schwedischen Autoren gelangten auf dem deutschen Markt zu großer Bekanntheit, dazu beigetragen haben nicht zuletzt die vielen Verfilmungen, die auch im deutschen Fernsehen regelmäßig gezeigt werden. Aus dem TV bekannt sind uns vor allem die Krimis des schwedischen Autos Henning Mankell. Jedoch wurde nur ein Teil seiner Werke verfilmt, wohingegen alle seine Bücher in deutscher Fassung erhältlich sind und viele Kritiker diese als Höhepunkte der skandinavischen Kriminalliteratur bewerten. Doch wo sind die Unterschiede zwischen skandinavischen und zum Beispiel deutschen Krimis zu finden? Man sagt oft, in den Werken eines Autors spiegeln sich sein Umfeld und die kulturellen und sozialen Einflüsse wider. Bei den skandinavischen Krimiautoren zumindest kann man dies eindeutig bejahen, und vielleicht rückt grade das ihre Bücher in den Fokus von uns Mitteleuropäern.

Für Neulinge der nordischen Literatur

Sollten Sie noch keine Bekanntschaft gemacht haben mit der skandinavischen Krimiszene, sollten Sie sich vor dem Einstieg einen Überblick verschaffen über die verschiedenen Autoren und Themen, um das passende Buch für Ihren persönlichen Geschmack zu finden. Nordeuropäische Krimis sind durchwegs auf einem hohen, literarischen Niveau und von der Stimmung oft bedrückend, teilweise sogar paranoid. Während in der heimischen Krimiliteratur oft ein großer, gut organisierter Polizeiapparat einen Einzeltäter jagt, sind die Vorzeichen in vielen skandinavischen Büchern oft verdreht. Hier steht meist ein einzelner Ermittler einer Gruppe von professionellen Verbrechern gegenüber und oft plagen ihn dazu private Probleme. Manchmal kann er sich nicht mal sicher sein, ob sein direktes Umfeld auf seiner Seite ist, oder er einer Verschwörung auf der Spur ist. Handlung und Umfeld sind sehr oft von Kontrasten geprägt. Skandinavische Krimis haben vielfach Handlungsorte, die ebenfalls Schauplatz einer Familien- oder Urlaubskomödie sein könnten, wie zum Beispiel eine Feriensiedlung am See oder ein Landgasthof im idyllischen Mittelschweden. Als Gegensatz dazu bringen die Autoren brutale Morde in den Mittelpunkt, die teilweise bis ins kleinste Detail durchdacht sind und durchgespielt werden. Diese Aufmachung spricht sicherlich nicht jeden an, bietet aber Spielraum für sehr spannende, abwechslungsreiche und unvorhersehbare Handlungen.

Die Hauptfigur – Mehr als nur ein Ermittler

Ein wichtiger Faktor, der die skandinavische Krimiliteratur wie ein roter Faden durchzieht, sind die Ermittler. Die Figuren sind überwiegend sehr komplexe, durchdachte Personen, die mit viel Liebe zum Detail beschrieben werden. Sie besitzen meist die ein oder andere "Macke", sodass man sich bereits nach kurzer Zeit mit dem Ermittler identifiziert, er real und lebendig wird und man im Verlauf des Buches mitfühlt und mitleidet. Dazu kommt, dass viele skandinavische Autoren für ihre Bücher keine wechselnden Ermittler konstruieren, sondern Serien schreiben, in denen nicht nur die Lösung der Kriminalfälle im Mittelpunkt steht, sondern ebenfalls die Entwicklung der Identität der Hauptfigur. So macht es Sinn, nicht mitten in eine Serie einzusteigen, da man sonst wichtige Fakten und Hintergründe, die aufeinander aufbauen, verpasst hat. Man verfolgt somit auch, als Nebengeschichte, die persönlichen Höhen und Tiefen der Hauptfigur sowie die Auswirkungen dieser Erfahrungen auf seine Ermittlungsstrategien.

Der Ermittler und sein Umfeld

In der modernen skandinavischen Krimiliteratur ist das Umfeld ebenfalls von Bedeutung. Oftmals wird die extreme Natur thematisiert, etwas, das man aus unseren Breitengraden kaum kennt. Die Ermittler kämpfen sich durch kalte Polarnächte im menschenleeren Lappland oder versuchen, zur sonnenreichen Mittsommernachtszeit Informationen zu sammeln. Hier gelingt es den Autoren in eindrucksvoller Weise, dem Leser nicht nur eine Krimihandlung zu vermitteln, sondern auch die Lebensweise der Skandinavier, ihre Bräuche und die Besonderheiten der Natur näherzubringen. Die Orte der Handlungen verbinden oft die hektischen, modernen Großstädte wie Stockholm oder Helsinki mit der ländlichen und naturnahen Idylle. Wenn der Autor einen in die Weiten der schwedischen Wälder entführt, fühlt man sich beim Lesen oftmals wie in einem Abenteuerurlaub, der vor einem Spannungspunkt zum nächsten übergeht. Dabei sind Handlung und Ambiente so gut miteinander verknüpft, dass weder das eine noch das andere zu kurz kommt oder der Roman langatmig wirkt. Die Handlungen sind in der Regel gut durchdacht und folgen einer logischen Linie. Skandinavische Krimis sind meist anspruchsvoll, ziehen einen komplett in ihren Bann und die Handlung lässt einen die Zeit um sich herum vergessen. Wer auf der Suche nach einem Krimi ist, der einen regelrecht fesselt und nicht nur für fünf Minuten zwischendurch die Zeit vertreibt, sollte sich auf jeden Fall einmal einen Krimi aus der Feder eines skandinavischen Autors besorgen.

Die Feinheiten der verschiedenen skandinavischen Krimis

Auch wenn die nordische Literatur allgemein in dem Begriff der skandinavischen Krimis zusammengefasst ist, findet man doch mehr oder minder große Unterschiede zwischen den Autoren der verschiedenen Länder. Dies sollte man bei der Auswahl seines Lesestoffes berücksichtigen, um auch das Thema und den Stil zu finden, den man bevorzugt. Dänische Krimis stellen oft urbane, politische Themen wie Einwanderung und Rassismus in den Mittelpunkt. Bei den finnischen Autoren rücken besonders die Ermittler in den Mittelpunkt, werden oft mit vielen Details ausgeschmückt und wirken bisweilen schon schrullig. In schwedischen Krimis sieht man oft ein Zusammenspiel zwischen ländlichen und urbanen Szenerien, die auch gerne in Wechselwirkungen miteinander verknüpft werden und so die Lebensumstände in Schweden widerspiegeln sollen. Norwegische Autoren befassen sich gerne mit den modernen Themen der Gesellschaft wie Terrorismus, Gleichberechtigung und Homosexualität. Auch hier findet man oft einen Bezug zu aktuellen und realen Themen, die die norwegische Bevölkerung bewegen.

Die Geschichte der skandinavischen Krimis

Krimis aus der Feder nordeuropäischer Autoren gibt es bereits seit Ende des 19. Jahrhunderts. Die Tradition ist überraschenderweise älter als die deutsche. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts gab es eine breite Szene, die besonders geprägt war von schwedischen Serien wie Stockholmsdetektiv“ oder den norwegischen Detektivgeschichten „ Maskinbygger Roolfsen“. Interessanterweise waren diese Werke eher simpel und folgten einer einheitlichen Handlung nach westlichem Vorbild, ohne dabei ihre Herkunft in besonderer Art und Weise in den Vordergrund zu stellen oder in die Story einzubeziehen. Das, was später die typisch skandinavischen Krimis ausmachen sollte, entwickelte sich erst ab der Mitte des 20. Jahrhunderts mit bekannten Autoren wie den Schweden Maj Sjöwall und Per Wahlöö oder dem Norweger Gunnar Staalesen. Diese Autoren setzten in ihren Werken soziale und lokale Themen kritisch um und verpackten das Ganze in spannende Serien mit herausragend durchdachten Hauptfiguren, die eine ganze Generation von nordischen Krimiautoren prägte.

Skandinavische Krimis als Originalausgaben

Möchte man die Welt der skandinavischen Krimis in den originalen Fassungen erkunden, muss man dafür nicht extra in den hohen Norden reisen. Wer geübt ist in Schwedisch oder Norwegisch, kann sich an die Originalfassungen halten. Diese sind immer etwas früher erhältlich, da die Übersetzungen ins Deutsche Zeit in Anspruch nehmen. Ebenfalls vermitteln die Originalfassungen oftmals eine andere Stimmung - auch wenn in den meisten Fällen die Übersetzungen gut gelungen sind, verändert die persönliche Note des Übersetzers in jedem Falle das Werk, sei es auch nur in Nuancen. Eine besonders große Auswahl findet sich an schwedischen Krimis, aber auch norwegische Krimis sind in unseren Breitengraden zu bekommen.

Skandinavische Krimis in englischer Fassung

Eine große Auswahl an skandinavischen Krimis erhält man auch in englischer Sprache. Nicht zuletzt aufgrund der geografischen Nähe zwischen den britischen Inseln und Skandinavien sind zumeist Bücher von norwegischen Krimiautoren in England sehr beliebt. Viele Werke finden zunächst ihren Weg ins Englische, bevor eine deutsche Fassung auf dem Markt erhältlich ist und für die meisten Leser ist es einfacher, ein Buch auf Englisch als auf Schwedisch, Norwegisch oder Finnisch zu lesen. Nebenbei ist es auch noch eine gute Methode, seine Englischkenntnisse aufzufrischen oder zu verbessern, wenn man seine Lieblingsliteratur in einer Fremdsprache liest – dies gilt selbstverständlich auch, wenn man eine der anderen skandinavischen Sprachen erlernen möchte und ein Buch in der jeweiligen Landessprache liest.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden