Allgemeines über LEDs Leuchtdioden

Aufrufe 16 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo,

vorab eine kure Definition: Leuchtdioden (Abk. LEDs engl. Light Emitting Diode ) sind elektronische Halbleiterbauelemente, die den elektrischen Strom mit einem relativ hohem Wirkungsgrad in Licht umwandeln.

In letzter Zeit haben die LEDs immer mehr an Bedeutung im Lichtsektor gewonnen. Dafür sorgt nicht zuletzt die ständig steigende Effizienz der LEDs. Realistisch gesehen sind zur Zeit Werte von bis zu 100 Lumen / Watt möglich, dabei muss man erwähnen, dass sehr oft Leuchtwert in mcd angegeben wird, der von der Definition her nur in Verbindung mit dem Abstrahlwinkel Sinn macht. Besonders wichtig beim Kauf ist selbstverständlich die Qualität der LEDs. Leuchtdioden können nach mehreren Kriterien selektiert werden: Lichtintensität, Farbe, Abstrahlwinkel und Qualität der Linse. Die besten LEDs sind nach all diesen Kriterien selektiert und haben auch ihren Preis. Wir vertreiben nun seit einigen Jahren ausschließlich selektierte LEDs, deren Qualität wir ständig kontrolieren und selbst bestimmen.

Vorteile der LEDs:

kleine Bauform, nahezu in jedem Bereich einsetzbar / fast jede Farbe darstellbar (z.B. durch steuerbare RGB LEDs) / monochrones Licht / erschütterungsfest / kaum Wärmeentwicklung / relativ hohe Effizienz

Nachteile der LEDs:

relativ hohe Anschaffungskosten im Vergleich zur herkömmlichen Leuchtmitteln

Einsatzbereiche:

Notstrombeleuchtung / KFZ sowie LKW Bereiche / Modellbau / dekorative Beleuchtung / zunehmend Wohnraumbeleuchtung / Werbung / und überall dort wo Licht gebraucht wird.

DELLOPTOELECTRONICS

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden