Acrylfarben

Aufrufe 28 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Künstleracrylfarben, Acrylmalfarben sind wasserverdünnbare Acryl-Dispersionsfarben für künstlerische Arbeiten. Sie enthalten nur Pigmente höchster maltechtechnischer Zuverlässigkeit. Die Farbe lässt sich mit Pinsel und Malmesser aquarellartig, deckend und pastos verarbeiten. Extrem dicke Aufträge bleiben "stehen" und verlaufen nicht gut durch, sind lichtecht, vergilbungsfest und hochelastisch, selbst auf flexiblen Gründen.
Wegen ihres hohen Festkörpergehaltes reissen auch dicke Aufstriche nicht, sie brauchen aber einen entsprechend stabilen Bildträger. Das Einarbeiten von verschiedenem Material zu Kollagen ist leicht möglich. Getrocknete Acrylfilme sind im Gegensatz zu Ölfarbenfilmen wasserdampfdurchlässig. Sie werden deshalb von feuchten Untergründen nicht abgedrückt und zeigen auch keine Blasenbildungen, wie es in einem solchen Falle Ölfarbenfilme
tun würden.

Bei Beschädigung einer Tube bildet sich an dieser Schadstelle sowohl bei der Acrylfarben - wie bei der Ölfarbentube - ein Film. Während der Ölfilm ein Trocknen des Tubeninhalts verhindert, lässt der wasserdampfdurchlässige Acrylfilm den Wasseranteil des Tubeninhalts langsam nach aussen dringen: Die Acrylfarbe trocknet in der Tube. Deshalb müssen Acrylfarbenpackungen stets gut verschlossen vor Beschädigungen geschützt werden.

Man soll aus diesem Grund aus Farbschalen oder aus Wasserfarbenpaletten mit Vertiefungen malen; flache Holzpaletten kan man mit einem nassen weissen Tuch bedecken und von dieser "nassen Palette" aus malen. Glas oder Porzellan eignen sich gut als Palette. Sie sind auch gut zu reinigen. Alle Malgeräte müssen, wenn nicht gebraucht, in Wasser gestellt oder gereinigt werden.

Man kann die Trockenzeit verlängern durch Vornässen saugender Malgründe, durch Zumischen von Trocknungsverzögerer.

Zum Malen sind alle üblichen Malgründe geeignet, nur der sog. Kreidegrund ist ungeeignet. Ohne Grundierung kann gemalt werden auf Holz, Hartfaserplatten, Tischlerplatten, Karton, textilen Geweben, Styropor, Glas, auf lufttrockenem Kalkputz und vielen anderen festen Gründen. Ein farblich neutraler weisser Malgrund wird durch Grundieren mit Grundierweiss-Haftgrund erhalten. Glas sollte vor dem Malen zuerst mit einem Geschirrspülmittel entfettet werden. Alkalische Gründe sollten vorher fluatiert werden. Stark saugende Gründe (z.B. Gips) sollten mehrmals mit stark verdünntem Grundierweiss-Haftgrund behandelt werden, bevor gemalt wird.

Getrocknete Acryl-Arbeiten müssen nicht gefirnisst werden, jedoch schützt ein Firnisüberzug das Bild vor Staub und Schmutz.

Zum Malen mit Acrylfarben werden Nylon-Pinsel empfohlen, die nach Gebrauch mit dem Reiniger zu reinigen sind.

Ist einmal ein Tubenverschluss verklebt, dann verfährt man wie bei Ölfarben: Verschluss oder Tubenoberteil in heisses Wasser tauchen und dann aufschrauben.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden