Ab welchem Alter sind Kugelbahnen als Spielzeug geeignet?

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ab welchem Alter sind Kugelbahnen als Spielzeug geeignet?

Kugelbahnen sind das perfekte Spielzeug für Kleinkinder. Es bereitet den Kleinen viel Spaß, Kugeln, Autos oder anderen Gegenständen dabei zuzusehen, wie sie die Bahn hinabrollen. Zudem können Sie mit einer Kugelbahn die Motorik und das Verständnis für Geschwindigkeit fördern. Doch viele Eltern fragen sich, ab welchem Alter sie das beliebte Spielzeug eigentlich verwenden können.

  

Selbst für die Kleinsten: keine Altersbegrenzung für Kugelbahnen

Das Schöne ist: Kugelbahnen können Ihr Kind durch die ersten Lebensjahre begleiten. Die einfachen Kugelbahnen sind bereits für Kinder ab einem bis anderthalb Jahren geeignet. Mit steigendem Alter wachsen die Spielzeuge mit. Sie werden größer und komplizierter und stellen somit auch für ältere Kinder durchaus eine willkommene Herausforderung dar.

  

Kugelbahnen ab einem Jahr: erste rasante Erlebnisse

Viele Hersteller bieten ihre Kugelbahnen bereits für Kinder im Alter ab einem Jahr an. Ein beliebtes Modell ist beispielsweise die große Kugelbahn Rollipop von Beluga. Das Holzmodell verfügt über fünf Rollbahnen, vier Kugeln und drei weitere Gegenstände, die herunterrollen können. Achten Sie bei einer Kugelbahn für Ihr Kleinkind zwischen einem und drei Jahren darauf, dass es eine hohe Standfestigkeit besitzt, damit es nicht gleich umfällt, wenn Ihr Kind versucht, sich daran hochzuziehen. Für Kinder ab anderthalb Jahren hat der Hersteller HABA das kreative Spielsystem „Meine erste Kugelbahn“ auf den Markt gebracht. Mithilfe von Bausteinen können Sie die Holzkugelbahn beliebig zusammenbauen und kombinieren. Ihr Kind kann den Ball anschließend auf seiner Höhe rollen lassen, ohne aufstehen zu müssen.

  

Kugelbahnen ab drei Jahren: Es darf schon etwas anspruchsvoller sein

Eines gleich vorweg: Viele der Kleinkindermodelle sind auch für Kinder ab drei Jahren noch durchaus geeignet und interessant. Aber natürlich hält der Markt eine Vielzahl zusätzlicher Modelle bereit, die die Motorik älterer Kinder zuverlässig fördern. Im Vordergrund stehen jetzt Kugelbahnen mit anderen Formen (z. B. gebogenen Bahnen) oder auch Modelle, die mittels verschiedenster Einzelteile beliebig zusammengesteckt werden können. Dabei ist darauf zu achten, dass Ihr Kind schon in der Lage ist, die Teile selbst zusammenzufügen. Ansonsten führen diese Modelle eher zu Frust.

  

Für ältere Kinder: Kugelbahnen bleiben interessant

Mit zunehmendem Alter werden Kugelbahnen umfangreicher und aufwendiger. Häufig rollt nun keine große Holzkugel mehr, sondern beispielsweise kleine Metallkügelchen in schmalen Bahnen und schnellen Kurven. Es gibt Modelle, für die mehrere Stunden Aufbauarbeit erforderlich sind und die rasante Loopings, steile Abfahrten und Spiralen enthalten. Solche Kugelbahnen fördern die Feinmotorik enorm und stellen für jedes Kind eine Herausforderung dar, die es gerne annehmen wird.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden