3 Tipps zur fachgerechten Installation eines CISS-Dauerdrucksystems

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 

3 Tipps zur fachgerechten Installation eines CISS-Dauerdrucksystems

Tintenpatronen für Tintenstrahldrucker sind teuer. Daher greifen viele Kunden auf günstige Alternativen zurück oder füllen die Originale wieder selbst mit Tinte auf. Doch wer monatlich sehr viele Seiten druckt, der möchte nicht ständig die Patronen wechseln oder sie wiederbefüllen müssen. Eine Lösung hierfür ist ein CISS, also ein Dauerdrucksystem. Dieses System ist kostengünstig zu erwerben. Erfahren Sie hier, wie es funktioniert und was Sie bei der Installation des CISS beachten sollten.

 

1. Benutzen Sie für Ihr CISS nur hochwertige Tinte

Ein CISS besteht aus zwei Bestandteilen: einer Druckerpatrone, die in den Drucker eingesetzt wird, und einem externen Tintentank. Über Schläuche gelangt die Tinte vom Tintentank direkt in die Druckerpatrone. Hierdurch entfällt das aufwendige Austauschen und Auffüllen der Tintenpatronen. Lediglich die Tanks müssen Sie regelmäßig mit neuer Tinte befüllen. Erhältlich ist ein CISS für alle gängigen Drucker bekannter Marken wie HP, Canon oder Epson.

Für den Betrieb eines CISS sollten Sie nur hochwertige Markentinte verwenden. Denn häufig ist billige Tinte verunreinigt und enthält kleine Staubkörner, die entweder die Schläuche zwischen Tintentank und Druckerpatrone oder den Druckkopf verstopfen. Hersteller hochwertiger Tinte wie Pelikan können dies durch geeignete Produktionsmethoden ausschließen. Zudem erhalten Sie mit dieser Tinte in der Regel ein besseres Druckergebnis.

 

2. So installieren Sie Ihr CISS richtig

Die Installation eines CISS ist einfach: Zunächst setzen Sie die mitgelieferten Druckerpatronen in den Drucker ein. Danach verbinden Sie die Schläuche mit den Druckerpatronen und stecken sie in die externen Tintentanks. Wichtig ist, dass Sie die gesamte Luft aus dem System entfernen. Hierfür füllen Sie die Tinte in den Tintentank. Sie werden sehen, dass bereits ein wenig Tinte in den Schlauch fließt. Allerdings gelangt sie nicht ganz bis in die Druckerpatrone, da sich hierin noch Luft befindet. Öffnen Sie die Tintenpatrone daher an der Oberseite und saugen Sie die Luft mit der mitgelieferten Spritze aus der Patrone. So kann die Tinte nachfließen und die gesamte Tintenpatrone füllen, bis keine Luft mehr enthalten ist.

 

3. So bauen Sie den nötigen Druck in den Schläuchen auf

Damit auch während des Betriebs ständig Tinte vom Tintentank in die Druckerpatrone fließen kann, müssen Sie genügend Druck auf die Schläuche bringen. Dies gelingt Ihnen, indem Sie die externen Tanks etwas erhöht aufstellen. Am besten eignet sich hierfür ein kleiner Stapel Bücher.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden