DDR-Lexikon von Helmut Caspar (2009, Taschenbuch)

Gebraucht: niedrigster preis

EUR 6,26

Kostenloser Versand
(inkl. MwSt.)
  • Lieferung bis spätestens Sa, 28. Apr - Mi, 2. Mai aus Berlin, Deutschland
Gebraucht, aber gut erhalten. - Viele in der ehemaligen DDR verwendete Begriffe und Slogans sind aus unserem Wortschatz verschwunden. Wer weiß noch, was HGL, LPG oder FDGB waren? Es ist keine zwanzig Jahre her, da konnte man etwas mit den Abkürzungen für die Hausgemeinschaftsleitung, die Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft oder den Freien Deutschen Gewerkschaftsbund anfangen. Man aß Broiler, las FRÖSI, ATZE, FÜR DICH oder das ND, fuhr zum Einkaufen nach Berlin, in die Hauptstadt der DDR, unterzog sich der Schule der sozialistischen Arbeit und schrieb ins Brigadetagebuch. Man wusste, wann der �Tag der Befreiung� und der �Tag der Republik� ist, ärgerte sich über den �Schwarzen Kanal� und war froh, wenn man ein als �Geschenksendung, keine Handelsware� deklariertes Päckchen, also ein �Westpaket�, bekam. In seinem DDR-Lexikon erläutert der Berliner Historiker Helmut Caspar mehr als 400 Begriffe und Redewendungen aus dem Sprachgebrauch der DDR-Zeit und zeigt anhand einzelner Beisp
Von Trabi, Broiler, Stasi und Republikflucht. Imhof Zeitgeschichte. Gebraucht, aber gut erhalten. Wer weiß noch, was HGL, LPG oder FDGB waren?. Umdeutung durch die DDR-Bürger auf. Die Sammlung steht unter dem 1969 als staatsfeindlich eingestuften Motto �Keine Kohlen im Keller / keine Kartoffeln im Sack / es lebe der 20.
Verkauft vonbuchfundus-berlin (8984)99.7% positive Bewertungen
Angemeldet als gewerblicher Verkäufer