2 Minuten Lesezeit

Ihre Pflichten im Vereinigten Königreich und in der EU bezüglich der Umsatzsteuer

Wenn Sie Waren in einem Land der EU oder im Vereinigten Königreich verkaufen, müssen Sie sich gegebenenfalls für die Umsatzsteuer anmelden und für Ihre Verkäufe Umsatzsteuer (USt.) erheben.

Änderungen bei den Umsatzsteuerregelungen für Einfuhren nach Großbritannien und in die EU 2021

2021 wird es erhebliche Änderungen geben bezüglich des Einzugs der Umsatzsteuer für Artikel, die in das Vereinigte Königreich und die EU eingeführt werden, bzw. für bestimmte Sendungen innerhalb der EU und innerhalb des Vereinigten Königreichs.

Die Änderungen treten am 1. Januar 2021 im Vereinigten Königreich und am 1. Juli 2021 in der EU in Kraft.

Was sich ändert


Die Umsatzsteuer ist eine Steuer auf die Ausgaben von Verbrauchern. Verkäufer, die für die Umsatzsteuer angemeldet sind und im Vereinigten Königreich oder in der EU Verkäufe tätigen, sind verpflichtet, Umsatzsteuer zu erheben. Die anwendbare Umsatzsteuer hängt vom Land ab, in das die Waren geliefert werden. Die erhobene Umsatzsteuer muss im Rahmen einer Umsatzsteuererklärung an die Steuerbehörden des jeweiligen Landes abgeführt werden.

In den meisten Ländern ist es möglich, die Anmeldung für die Umsatzsteuer online durchzuführen und die Umsatzsteuererklärung auf der Website der zuständigen Steuerbehörde einzureichen.

In der Regel sind Verkäufer in den folgenden drei Situationen verpflichtet, sich im Vereinigten Königreich oder in der EU für die Umsatzsteuer anzumelden:

  1. Verkäufe von Waren, die einen bestimmten landesspezifischen Grenzwert überschreiten.

    Beachten Sie, dass die Grenzwerte von Land zu Land unterschiedlich sind und im Allgemeinen weder für Verkäufer aus Übersee noch für nicht etablierte Verkäufer gelten. Für inländische Verkäufe von Waren sollten Verkäufer bei der zuständigen Steuerbehörde oder bei einem Steuerberater nachfragen, welche Grenzwerte gelten.
  2. Verkäufe von Waren aus einem Lager vor Ort durch einen nicht ansässigen Verkäufer (aus Warenbestand vor Ort).
  3. Nur für die EU: Grenzüberschreitende Verkäufe über den speziellen Grenzwerten für den Fernabsatz. Die Fernabsatzgrenzwerte betragen derzeit entweder EUR 35.000  oder EUR 100.000 , abhängig vom Land, in das die Waren geliefert werden.

Ab 1. Juli 2021 gilt EU-weit ein Fernabsatzgrenzwert von EUR 10.000  für die Umsatzsteueranmeldung. Dieser Grenzwert ersetzt die bisherigen landesspezifischen Grenzwerte für den Fernabsatz innerhalb der EU. Das bedeutet, dass Sie bei Verkäufen an Käufer, die nicht für die Umsatzsteuer angemeldet sind und in einem der EU-Länder wohnen, entsprechend dem Land der Lieferadresse Umsatzsteuer berechnen müssen, wenn der Gesamtbetrag dieser Verkäufe mehr als EUR 10.000 (GBP 8.818) beträgt. Zu diesem Zweck müssen Sie sich entweder in jedem der EU-Länder, in denen Sie Verkäufe tätigen, für die Umsatzsteuer anmelden oder den EU VAT One Stop Shop verwenden.

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Websites:

Sie sind verpflichtet, in Ihren Angeboten auf der eBay-Website Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) anzugeben.

Fragen und Antworten

Warum zieht eBay bei einigen Käufen die Umsatzsteuer ein, bei anderen aber nicht, wenn die Käufer in der EU ansässig sind?

eBay ist im Rahmen des Umsatzsteuerpakets für den elektronischen Handel, das am 1. Juli in Kraft getreten ist, verpflichtet, in folgenden Situationen die Umsatzsteuer einzuziehen:

  • Bei Käufen in einem Wert von bis zu EUR 150, wenn der Artikel von außerhalb der EU an Endverbraucher in der EU verschickt wird
  • Bei Lieferungen innerhalb der EU an Endverbraucher, wenn der Verkäufer nicht in der EU ansässig ist

Bei allen anderen Transaktionen trägt der Verkäufer die Verantwortung für die Umsatzsteuer. Für grenzüberschreitende Verkäufe innerhalb der EU gibt es neue Regeln für den Einzug der Umsatzsteuer. Verkäufer finden ausführliche Informationen dazu auf der Website der EU-Kommission – wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet.

 
Warum werden meine Angebote mit Nettopreisen angezeigt?

Nach dem Brexit gelten Lieferungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich als Exportverkäufe. Das bedeutet, dass der Verkäufer für die Transaktion keine Umsatzsteuer mehr schuldet. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Angebote zu verbessern, berechnet eBay den Nettopreis, den Käufer sehen, anhand des Bruttopreises und des von den Verkäufern angegebenen Umsatzsteuersatzes. Der Käufer zahlt dem Verkäufer den Nettobetrag, muss aber unter Umständen bei der Zustellung Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren zahlen.

Verkäufer sollten prüfen, ob die Zahlung der Zollgebühren im Voraus möglich ist, um eine reibungslose Lieferung durch das Versandunternehmen an den Käufer zu ermöglichen.

 
Ich habe die Umsatzsteuer zweimal bezahlt. Was muss ich tun, wenn mir eBay für meinen Kauf Umsatzsteuer berechnet hat und das Versandunternehmen dann bei der Lieferung Einfuhrumsatzsteuer berechnet?

Wenn Ihnen die Umsatzsteuer vom Versandunternehmen noch einmal berechnet wurde, können Sie uns einen Nachweis der Überzahlung – wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet zukommen lassen, indem Sie eine Kopie der Rechnung des Versandunternehmens sowie einen Zahlungsnachweis hochladen. eBay veranlasst dann eine Rückerstattung in Höhe des Umsatzsteuerbetrags, den eBay bei der Kaufabwicklung eingezogen hat.

Nichtbeachtung der Umsatzsteuerpflichten

eBay nimmt die Einhaltung der Umsatzsteuerpflichten sehr ernst. Wenn eBay feststellt oder durch eine offizielle Mitteilung darauf hingewiesen wird, dass Sie Ihre Umsatzsteuerpflichten nicht erfüllen, oder wenn Sie falsche Informationen angeben, sodass eBay bei Transaktionen die von eBay abzuführende Umsatzsteuer nicht korrekt einziehen kann, wird gegebenenfalls eine Verkaufssperre für Ihr eBay-Konto festgelegt und Ihre aktiven Angebote können entfernt werden. Sie müssen mit uns in Kontakt treten, bevor wir danach die festgelegten Verkaufseinschränkungen wieder aufheben können.

Um zu verhindern, dass Ihre Verkäufe bei eBay beeinträchtigt werden, sollten Sie immer darauf achten, dass Ihr eBay-Konto auf dem aktuellen Stand ist. Dies gilt insbesondere für Ihre hinterlegten Adressen, Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummern und alle Standorte, von denen Sie Ihre Waren verschicken.

Änderungen bei den Umsatzsteuerregelungen für Einfuhren nach Großbritannien und in die EU 2021

2021 wird es erhebliche Änderungen geben bezüglich des Einzugs der Umsatzsteuer für Artikel, die in das Vereinigte Königreich und die EU eingeführt werden, bzw. für bestimmte Sendungen innerhalb der EU und innerhalb des Vereinigten Königreichs. Informationen dazu, wie sich diese Änderungen für eBay-Verkäufer auswirken werden, haben wir unten zusammengestellt.

Während eBay sich auf diese Änderungen vorbereitet, sollten Sie sich ebenfalls einen Überblick verschaffen, wie sich diese Änderungen auf Ihre Geschäfte auswirken. Wenn Sie Ihre Artikel grenzüberschreitend an Käufer im Vereinigten Königreich oder in der EU verkaufen oder wenn Sie Ihre Waren aus einem Lager im Vereinigten Königreich oder in der EU verschicken, sollten Sie gegebenenfalls entsprechende Vorkehrungen treffen.

Bei Fragen zu Ihren steuerlichen Verpflichtungen wenden Sie sich bitte an einen Steuerberater.

Verkäufe an Käufer im Vereinigten Königreich nach dem 1. Januar 2021

Waren, die in das Vereinigte Königreich verkauft werden, unterliegen der UK-Umsatzsteuer. Der Standard-Umsatzsteuersatz für das Vereinigte Königreich beträgt 20%, aber für bestimmte Artikel gilt unter Umständen ein Umsatzsteuersatz von 5% oder 0%.

Bei der Einfuhr von Waren in das Vereinigte Königreich fallen Einfuhrumsatzsteuer und in bestimmten Fällen Zollgebühren an. Die bei der Einfuhr fällige Einfuhrumsatzsteuer entspricht dem Umsatzsteuersatz, der angewendet wird, wenn Waren innerhalb des Vereinigten Königreichs geliefert werden.

Mehr zur UK-Umsatzsteuer bei gov.uk

Ab 1. Januar 2021 gilt im Vereinigten Königreich eine neue Gesetzgebung, die unter bestimmten Umständen die Verantwortung für den Einzug der Umsatzsteuer bei Online-Käufen von Verkäufern auf Marktplätze wie eBay überträgt.

Die Änderungen im Vereinigten Königreich auf einen Blick

  1. eBay ist verpflichtet, in den folgenden Fällen die UK-Umsatzsteuer für Waren einzuziehen, die über eBay an Kunden im Vereinigten Königreich verkauft werden:
    • Waren mit einem Paketwert von bis zu GBP 135, die in das Vereinigte Königreich eingeführt werden. Bitte beachten Sie, dass die USt-Ausnahmeregelung für kleine Warensendungen bis zu GBP 15 nicht mehr gilt.
    • Waren beliebigen Werts, die von einem nicht im Vereinigten Königreich ansässigen Verkäufer verkauft und aus einem Warenlager im Vereinigten Königreich verschickt werden. Verkäufer unterliegen unter Umständen anderen Umsatzsteuerverpflichtungen im Vereinigten Königreich und sollten ihren Steuerberater um weitere Informationen bitten.
    Wenn eine Bestellung eines dieser Kriterien erfüllt, sollten weder der Verkäufer noch das Versandunternehmen die Umsatzsteuer von Käufern im Vereinigten Königreich einziehen. eBay zieht die Umsatzsteuer vom Käufer ein und führt sie an HMRC ab.
  2. Wenn ein Käufer eine Rückerstattung anfordert (Abbruch, vollständige Rückerstattung, verminderte Rückerstattung oder Teilrückerstattung), erstattet eBay dem Käufer die Umsatzsteuer zurück, falls eBay zuvor bei der ursprünglichen Transaktion die Umsatzsteuer eingezogen hat.
  3. eBay ist verpflichtet, die UK-Umsatzsteuer für den vollen Wert der Transaktion einschließlich Versandkosten einzuziehen, da die Versandkosten als Teil des Gesamtkaufpreises gelten. Für die Versandkosten gilt derselbe Umsatzsteuersatz wie für den bzw. die gelieferten Artikel.
  4. eBay ist in folgenden Fällen nicht für den Einzug der UK-Umsatzsteuer zuständig:
    • Der Wert der Sendung liegt über GBP 135. In der Praxis zahlt der Empfänger die Einfuhrumsatzsteuer an das Versandunternehmen, damit das Paket am Zoll abgefertigt werden kann.
    • Der Käufer ist im Vereinigten Königreich für die Umsatzsteuer angemeldet und verfügt über eine gültige UK-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. In diesen Fällen zieht eBay keine UK-Umsatzsteuer ein und die Verantwortung für die Umsatzsteuer geht auf den für die UK-Umsatzsteuer angemeldeten Kunden über.
    • Warensendungen, die Verbrauchsgüter enthalten, wie Alkohol und Tabak, und in das Vereinigte Königreich eingeführt werden. Mehr zur Einfuhr von Verbrauchsgütern aus der EU in das Vereinigte Königreich: Importing excise goods to the UK from the EU
  5. Übersicht: Wann eBay für die UK-Umsatzsteuer verantwortlich ist
    Standort des Verkäufers Wert der Sendung (ohne Versand und USt) Artikelstandort zum Zeitpunkt des Verkaufs eBay zieht bei Verkäufen die UK-Umsatzsteuer ein
    Im Vereinigten Königreich Bis zu GBP 135 Außerhalb des Vereinigten Königreichs Ja**
    Im Vereinigten Königreich Über GBP 135 Außerhalb des Vereinigten Königreichs Nein (unter Umständen muss der Käufer Umsatzsteuer und Zollgebühren direkt an HMRC bzw. das Versandunternehmen zahlen)*
    Außerhalb des Vereinigten Königreichs Bis zu GBP 135 Außerhalb des Vereinigten Königreichs Ja
    Außerhalb des Vereinigten Königreichs Über GBP 135 Außerhalb des Vereinigten Königreichs Nein (unter Umständen muss der Käufer Umsatzsteuer und Zollgebühren direkt an HMRC bzw. das Versandunternehmen zahlen)*
    Außerhalb des Vereinigten Königreichs Beliebiger Wert Im Vereinigten Königreich Ja***
    Im Vereinigten Königreich Beliebiger Wert Im Vereinigten Königreich Nein
    * Unter Umständen muss der Käufer bei der Lieferung zusätzliche Umsatzsteuer und Zollgebühren zahlen. Verkäufer sollten prüfen, ob die Zahlung der Zollgebühren im Voraus möglich ist, um eine reibungslose Lieferung durch das Versandunternehmen an den Käufer zu ermöglichen.
    ** Käufer, die bei eBay eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für das Vereinigte Königreich hinterlegt haben, müssen die Umsatzsteuer im Rahmen der Umkehrung der Steuerschuldnerschaft (reverse charge) selbstverantwortlich abrechnen. eBay zieht keine Umsatzsteuer ein, stellt dem Käufer aber eine Rechnung über die Rückbelastung aus.
    *** eBay zieht keine Umsatzsteuer für Verkäufe zwischen einem für die UK-Umsatzsteuer angemeldeten Verkäufer und einem für die UK-Umsatzsteuer angemeldeten Käufer ein, wenn sich die Waren im Vereinigten Königreich befinden.
  6. Beim Verkauf über das Programm zum weltweiten Versand in das Vereinigte Königreich:
    • Wenn eBay für die Abfuhr der Umsatzsteuer verantwortlich ist, wird die Umsatzsteuer durch das Programm zum weltweiten Versand im Namen von eBay vom Käufer eingezogen.
    • Wenn das Programm zum weltweiten Versand verwendet wird, eBay aber nicht für die Umsatzsteuer verantwortlich ist, erledigt Pitney Bowes im Namen des Käufers die Formalitäten für die Einfuhr in das Vereinigte Königreich. Pitney Bowes zieht die Einfuhumsatzsteuer und die Zollgebühren basierend auf dem Warenwert vom Käufer ein und führt die eingezogene Einfuhrumsatzsteuer im Namen des Käufers an HMRC ab.
  7. Berechnungsmethode von eBay für die Ermittlung der Umsatzsteuer:
    • Verkäufer, die ihre Artikel auf eBay.co.uk und auf europäischen eBay-Websites einstellen, haben die Möglichkeit, einen Bruttopreis und einen separaten Umsatzsteuersatz anzugeben, sodass eBay den Nettopreis und den korrekten Umsatzsteuerbetrag ermitteln und von den Verbrauchern einziehen kann.
    • eBay verwendet die Angaben (Bruttopreis und Umsatzsteuersatz), die Sie beim Einstellen Ihrer Artikel angeben, und ermittelt anhand dieser Angaben den Nettopreis.
    • eBay berechnet dann die vom Käufer zu zahlende Umsatzsteuer anhand des Umsatzsteuersatzes, der im Lieferland des verkauften Artikels gilt. eBay wendet auf die Versandkosten denselben Umsatzsteuersatz an, der auch für den Artikelpreis gilt.
    • eBay leitet den Nettobetrag an den Verkäufer weiter und führt den Umsatzsteuerbetrag an die zuständige Finanzbehörde ab.
    • Für Verkäufer, die nicht in der EU oder im Vereinigten Königreich ansässig sind, beträgt der Umsatzsteuersatz in der Regel 0% (oder das Umsatzsteuerfeld bleibt leer), es sei denn, der Verkäufer hat in seinen Preisberechnungen die im Vereinigten Königreich oder im jeweiligen EU-Mitgliedstaat geltende Umsatzsteuer berücksichtigt.
    • Margen-Verkäufer können das Feld für den Umsatzsteuersatz ebenfalls leer lassen. Da eBay keine Differenzbesteuerung anwenden kann, muss die Umsatzsteuer für den vollen Wert des verkauften Artikels eingezogen werden. Wenn Sie einen Umsatzsteuersatz angeben, kann dies zu einer Reduzierung des Nettobetrags führen, den Sie erhalten.
  8. Die Umsatzsteuer aus der Sicht der Käufer:
    • Alle Preise bei eBay.co.uk werden inklusive der UK-Umsatzsteuer (VAT) angezeigt. Käufer im Vereinigten Königreich sehen den Preis inklusive Umsatzsteuer, wenn sie Angebote in den Suchergebnissen und auf den Angebotsseiten aufrufen.
    • Wenn eBay für das Einziehen der Umsatzsteuer bei Bestellungen an eine Lieferadresse im Vereinigten Königreich verantwortlich ist, wird dieser Betrag auch auf den Rechnungen für Käufer separat angezeigt.
  9. Steuerliche Verpflichtungen von eBay-Verkäufern:
    • Wenn eBay nicht für den Einbehalt der Umsatzsteuer verantwortlich ist, sind Verkäufer unter Umständen verpflichtet, die Umsatzsteuer einzuziehen, beispielsweise bei Käufern, die für die Umsatzsteuer angemeldet sind. In diesen Fällen erhalten Sie von eBay die notwendigen Details für den Käufer, damit Sie die Umsatzsteuer korrekt einziehen können.
    • Sie sind dafür verantwortlich, beim Einstellen genaue Angaben zum Artikel und zu den Artikelmerkmalen bereitzustellen und einen korrekten Standort für den Artikel anzugeben. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Kontodetails korrekt sind und dem aktuellen Stand entsprechen, einschließlich Ihres Namens, der hinterlegten Adresse, Ihrer eingetragenen Geschäftsbezeichnung, der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer(n) und des Standorts, von dem aus Ihre Artikel verschickt werden.

Verkäufe an Käufer in der EU

Artikel, die in der EU verkauft werden, unterliegen generell der Umsatzsteuer.

Die anwendbaren Umsatzsteuersätze unterscheiden sich von Land zu Land und hängen von der Art der verkauften Waren ab. Bei Bedarf können Sie auf weitere Informationen zu den Mehrwertsteuersätzen in den EU-Mitgliedsstaaten zugreifen und eine Suchfunktion für Mehrwertsteuersätze in der EU nutzen.

Wenn Waren in die EU eingeführt werden, fallen Einfuhrumsatzsteuer und in bestimmten Fällen Zollgebühren an. Die bei der Einfuhr fällige Einfuhrumsatzsteuer entspricht dem Umsatzsteuersatz, der angewendet wird, wenn Waren innerhalb des Ziellandes bereitgestellt werden.

Mehr zu den Regeln für die EU-Umsatzsteuer

Ab 1. Januar 2021 gilt in der EU eine neue Gesetzgebung, die unter bestimmten Umständen die Verantwortung für den Einzug der Umsatzsteuer bei Online-Käufen von Verkäufern auf Marktplätze wie eBay überträgt.

Die Änderungen in der EU auf einen Blick

Ab 1. Juli 2021 wird die EU erhebliche Änderungen an der Art und Weise einführen, wie die Umsatzsteuer auf Einfuhren in die EU, Lieferungen innerhalb der EU durch Nicht-EU-Verkäufer und grenzüberschreitende Lieferungen durch EU-Verkäufer eingezogen wird.

  1. eBay ist verpflichtet, in den folgenden Fällen Umsatzsteuer für Waren einzuziehen, die über eBay an Kunden in der EU verkauft werden:
    • Waren mit einem Paketwert von bis zu EUR 150 , die in die EU eingeführt werden. Bitte beachten Sie, dass für kleine Warensendungen bis zu EUR 22  keine USt-Ausnahmeregelung mehr gilt.
    • Waren beliebigen Werts, die von einem nicht in der EU ansässigen Verkäufer verkauft und aus einem Warenlager in der EU verschickt werden. Verkäufer unterliegen unter Umständen anderen Umsatzsteuerverpflichtungen in der EU und sollten ihren Steuerberater um weitere Informationen bitten.
    Wenn eine Bestellung eine dieser Kriterien erfüllt, sollten weder der Verkäufer noch das Versandunternehmen die Umsatzsteuer von Käufern in der EU einziehen. eBay zieht vom Käufer die Umsatzsteuer ein, die für das Land der Lieferadresse gilt, und führt die eingezogene Steuer an die zuständigen Steuerbehörden ab.
  2. Wenn ein Käufer eine Rückerstattung anfordert (Abbruch, vollständige Rückerstattung, verminderte Rückerstattung oder Teilrückerstattung), erstattet eBay dem Käufer die Umsatzsteuer zurück, falls eBay zuvor bei der ursprünglichen Transaktion die Umsatzsteuer eingezogen hat.
  3. eBay ist verpflichtet, die Umsatzsteuer für den vollen Wert der Transaktion einschließlich Versandkosten einzuziehen, da die Versandkosten als Teil des Gesamtkaufpreises gelten. Für die Versandkosten gilt derselbe Umsatzsteuersatz wie für den bzw. die gelieferten Artikel.
  4. eBay ist in folgenden Fällen nicht für den Einzug der Umsatzsteuer zuständig:
    • Der Wert der Sendung liegt über EUR 150 . In der Praxis zahlt der Empfänger die Einfuhrumsatzsteuer an das Versandunternehmen, damit das Paket am Zoll abgefertigt werden kann.
    • Der Käufer ist für die Umsatzsteuer angemeldet und verfügt über eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. In diesen Fällen zieht eBay keine Umsatzsteuer ein und die Verantwortung für die Umsatzsteuer geht auf den für die Umsatzsteuer angemeldeten Kunden über.
    • Warensendungen, die Verbrauchsgüter enthalten, wie Alkohol und Tabak, und in die EU eingeführt werden.
    • Bei der Einfuhr von Waren für Käufer, die in der EU für die Umsatzsteuer angemeldet sind und eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer für die EU angeben. In diesen Fällen zieht eBay die EU-Umsatzsteuer nicht ein – stattdessen zieht die jeweilige Zollbehörde bzw. das Versandunternehmen die Umsatzsteuer bei der Einfuhr ein.
  5. Übersicht: Wann eBay für die EU-Umsatzsteuer verantwortlich ist
    Standort des Verkäufers Wert der Warensendung Artikelstandort zum Zeitpunkt des Verkaufs eBay zieht die Umsatzsteuer ein
    Innerhalb der EU Bis zu EUR 150  Außerhalb der EU Ja (wenn der Käufer keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hat)*
    Innerhalb der EU Über EUR 150  Außerhalb der EU Nein (unter Umständen muss der Käufer Umsatzsteuer und Zollgebühren direkt an den Zoll bzw. das Versandunternehmen zahlen)**
    Außerhalb der EU Bis zu EUR 150  Außerhalb der EU Ja (wenn der Käufer keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hat)*
    Außerhalb der EU Über EUR 150  Außerhalb der EU Nein (unter Umständen muss der Käufer Umsatzsteuer und Zollgebühren direkt an den Zoll bzw. das Versandunternehmen zahlen)**
    Außerhalb der EU Beliebiger Wert Innerhalb der EU Ja (wenn der Käufer keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hat)*
    Innerhalb der EU Beliebiger Wert Innerhalb der EU No
    * Wenn ein Käufer eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinterlegt hat, zieht eBay keine Umsatzsteuer ein.
    ** Unter Umständen muss der Käufer bei der Lieferung zusätzliche Umsatzsteuer und Zollgebühren zahlen. Verkäufer sollten prüfen, ob sie die Zollgebühren im Voraus zahlen können, um eine reibungslose Lieferung durch das Versandunternehmen an den Käufer zu ermöglichen.
  6. Beim Verkauf über das Programm zum weltweiten Versand in die EU:
    • Wenn eBay für die Abfuhr der Umsatzsteuer verantwortlich ist, wird die Umsatzsteuer durch das Programm zum weltweiten Versand im Namen von eBay vom Käufer eingezogen.
    • Wenn das Programm zum weltweiten Versand verwendet wird, eBay aber nicht für die Umsatzsteuer verantwortlich ist, erledigt Pitney Bowes im Namen des Käufers die Formalitäten für die Einfuhr in die EU. Pitney Bowes zieht die Einfuhrumsatzsteuer und die Zollgebühren basierend auf dem Lieferland und dem Warenwert vom Käufer ein und führt die eingezogenen Einfuhrgebühren im Namen des Käufers an die zuständigen Steuerbehörden ab.
  7. Berechnungsmethode von eBay für die Ermittlung der Umsatzsteuer:
    • Verkäufer, die ihre Artikel auf eBay.co.uk und auf europäischen eBay-Websites einstellen, haben die Möglichkeit, einen Bruttopreis und einen separaten Umsatzsteuersatz anzugeben, sodass eBay den Nettopreis und den korrekten Umsatzsteuerbetrag ermitteln und von den Verbrauchern einziehen kann.
    • eBay verwendet die Angaben (Bruttopreis und Umsatzsteuersatz), die Sie beim Einstellen Ihrer Artikel angeben, und ermittelt anhand dieser Angaben den Nettopreis.
    • eBay berechnet dann die vom Käufer zu zahlende Umsatzsteuer anhand des Umsatzsteuersatzes, der im Lieferland des verkauften Artikels gilt.
    • eBay wendet auf die Versandkosten denselben Umsatzsteuersatz an, der auch für den Artikelpreis gilt.
    • eBay leitet den Nettobetrag an den Verkäufer weiter und führt den Umsatzsteuerbetrag an die zuständige Finanzbehörde ab.
    • Für Verkäufer, die nicht in der EU oder im Vereinigten Königreich ansässig sind, beträgt der Umsatzsteuersatz in der Regel 0% (oder das Umsatzsteuerfeld bleibt leer), es sei denn, der Verkäufer hat in seinen Preisberechnungen die im Vereinigten Königreich oder im jeweiligen EU-Mitgliedstaat geltende Umsatzsteuer berücksichtigt.
    • Margen-Verkäufer können das Feld für den Umsatzsteuersatz ebenfalls leer lassen. Da eBay keine Differenzbesteuerung anwenden kann, muss die Umsatzsteuer für den vollen Wert des verkauften Artikels eingezogen werden. Wenn Sie einen Umsatzsteuersatz angeben, kann dies zu einer Reduzierung des Nettobetrags führen, den Sie erhalten.
  8. Die Umsatzsteuer aus der Sicht der Käufer:
    • Alle Preise werden inklusive Umsatzsteuer für das Land der Website angezeigt. Käufer sehen den Preis inklusive Umsatzsteuer, wenn sie Angebote in den Suchergebnissen und auf den Angebotsseiten aufrufen.
    • Wenn eBay für das Einziehen der Umsatzsteuer bei Bestellungen an eine Lieferadresse in der EU verantwortlich ist, wird dieser Betrag auch auf den Rechnungen für Käufer separat angezeigt.
  9. Steuerliche Verpflichtungen von eBay-Verkäufern:
    • Wenn eBay für importierte Waren bis zu EUR 150  Umsatzsteuer eingezogen hat, teilt eBay den Verkäufern die IOSS-Nummer von eBay mit, die für die Einfuhrformalitäten verwendet werden kann. Verkäufer sollten diese Nummer nur in Verbindung mit eBay-Transaktionen verwenden. Wenn eBay feststellt, dass die bereitgestellte IOSS-Nummer missbraucht wird, ergreift eBay entsprechende Maßnahmen gegen den Verkäufer.
    • Verkäufer sollten ihren Versandunternehmen die IOSS-Nummer zusammen mit den Vorabinformationen für den Export mitteilen. Wenn die von eBay bereitgestellte IOSS-Nummer nicht korrekt angegeben wurde, werden Käufer unter Umständen aufgefordert, die Umsatzsteuer ein zweites Mal zu bezahlen.
    • Wenn eBay nicht für den Einbehalt der Umsatzsteuer verantwortlich ist, sind Verkäufer unter Umständen verpflichtet, die Umsatzsteuer einzuziehen, beispielsweise bei Käufern, die für die Umsatzsteuer angemeldet sind. In diesen Fällen erhalten Sie von eBay die notwendigen Details für den Käufer, damit Sie die Umsatzsteuer korrekt einziehen können.
    • Sie sind dafür verantwortlich, beim Einstellen genaue Angaben zum Artikel und zu den Artikelmerkmalen bereitzustellen und einen korrekten Standort für den Artikel anzugeben. Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Kontodetails korrekt sind und dem aktuellen Stand entsprechen, einschließlich Ihres Namens, der hinterlegten Adresse, Ihrer eingetragenen Geschäftsbezeichnung, der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer(n) und des Standorts, von dem aus Ihre Artikel verschickt werden.

EU-Änderungen in den Fernabsatzregeln

Mit Wirkung vom 1. Juli 2021 werden die derzeitigen Grenzwerte für die Umsatzsteueranmeldung, die für den Fernabsatz innerhalb der EU gelten, durch den EU-weit gültigen Grenzwert in Höhe von EUR 10.000  ersetzt. Wenn Ihre Fernabsatzverkäufe innerhalb von Europa den EU-Grenzwert von EUR 10.000  überschreiten, müssen Sie die Umsatzsteuer einziehen, die im jeweiligen Lieferland gilt. Zu diesem Zweck müssen Sie:

  1. sich in jedem Mitgliedsstaat, in den Sie Ihre Artikel verkaufen, für die Umsatzsteuer anmelden oder
  2. den One Stop Shop (OSS) verwenden.

Ab 1. April 2021 können Sie sich in einem Mitgliedsstaat für die Umsatzsteuer anmelden und über den One Stop Shop (OSS) die Umsatzsteuer deklarieren und bezahlen, die in anderen Mitgliedsstaaten fällig ist.

Wenn Ihre Verkäufe innerhalb der EU unter EUR 10.000  liegen, können Sie die Umsatzsteuer in den EU-Ländern weiterhin entsprechend Ihren derzeitigen Umsatzsteuerverpflichtungen deklarieren und zahlen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, in welchem Umfang die neuen Regeln für Ihre Geschäfte gelten, sollten Sie sich an Ihren Steuerberater wenden.

Informationen zu Rechnungen

Wenn eBay im Rahmen der Regeln für das Vereinigte Königreich oder die EU Umsatzsteuer eingezogen hat:

  • eBay stellt die Rechnung an die Käufer aus. Rechnungen enthalten den von eBay eingezogenen Umsatzsteuerbetrag. eBay führt diesen Umsatzsteuerbetrag an die zuständigen Steuerbehörden ab. Verkäufer sollten in diesen Fällen keine separaten Umsatzsteuerrechnungen ausstellen. Verkäufer sollten außerdem ihre Preise nach der Kaufabwicklung nicht mehr anpassen.
  • Für Verkäufer, für die eBay bei der Transaktion die UK-Umsatzsteuer einzieht, stellt eBay ein Transaktionsdokument aus, das Details zu den Verkäufen zeigt und als Nachweis dafür dient, dass eBay die Umsatzsteuer eingezogen hat.
  • Für Verkäufer, für die eBay bei der Transaktion die in der EU fällige Umsatzsteuer einzieht, stellt eBay je nach Situation entweder ein Transaktionsdokument (für Einfuhren) oder eine Gutschrift für die Selbstabrechnung (gültige USt-IdNr. hinterlegt, Waren von innerhalb der EU verkauft) aus.
    Dieses Dokument zeigt die Details der Transaktion, für die eBay die Umsatzsteuerverpflichtungen erfüllt hat, und kann vom Verkäufer als Nachweis dafür verwendet werden, dass eBay die Umsatzsteuer abgeführt hat.
  • Verkäufer, die das Verkäufer-Cockpit Pro nicht nutzen, können zu „Mein eBay“ > „eBay-Konto“ > „Verkäuferkonto“ > „Alle Kontobewegungen“ navigieren und dann nach unten scrollen, um den Bericht herunterzuladen.
  • Verkäufer, die das Verkäufer-Cockpit Pro nutzen, können zu Mein eBay > Verkaufen navigieren und einen Bericht für alle Bestellungen herunterladen.

Informationen zu Differenzbesteuerungen

Gewerbliche Verkäufer können Differenzbesteuerung in Anspruch nehmen, wenn sie die folgenden Produkte verkaufen:

  • Gebrauchte Waren
  • Kunstgegenstände
  • Antiquitäten
  • Sammlerstücke

Wenn eBay jedoch laut den Regeln für die EU bzw. das Vereinigte Königreich für das Einziehen der Umsatzsteuer verantwortlich ist, kann eBay aufgrund der gesetzlichen Vorschriften keine Differenzbesteuerung für diese Produkte anwenden. Wenn eBay verpflichtet ist, die Umsatzsteuer für diese Art von Artikeln abzuführen, zieht eBay die Umsatzsteuer entsprechend dem gültigen Steuersatz auf der Basis des Gesamtwerts der Artikel ein.

Erhalten Sie fachkundige Beratung zur Einhaltung der Mehrwertsteuerregelungen

eBay Händlerinnen und Händler erhalten einen Rabatt auf die Vorbereitung und Einreichung der Mehrwertsteuer bei Avalara, eClear und Taxdoo. Es gibt 3 Pakete (Light, Full und Extra), um Verkäufer mit unterschiedlichen Lösungen zu unterstützen. Erfahren Sie mehr über das Angebot:

Hilfreiche Links

Wenn Sie ein in der EU ansässiger Verkäufer sind und das Handelsvolumen Ihres Unternehmens die gesetzlichen Grenzwerte für Ihr Land überschreitet oder wenn Sie Waren im Wert von mehr als EUR 10.000 an Käufer in anderen EU-Mitgliedsstaaten verkaufen, müssen Sie für die Umsatzsteuer angemeldet sein. Ihre Verkäuferdaten und die Umsatzsteuerangaben in Ihrem eBay-Konto müssen sich auf dem aktuellen Stand befinden.

War dieser Artikel hilfreich?

Weitere Hilfe zum Thema