2 Minuten Lesezeit

Grundsatz zur Artikelbeschreibung

Die Artikelbeschreibung ist ein sehr wichtiger Teil Ihres Angebots. Sie hilft Käufern zu entscheiden, ob sie einen Artikel kaufen und was sie erwarten können, wenn sie diesen kaufen.

Artikelbeschreibungen, die Ihren Artikel nicht genau beschreiben, können Käufer in die Irre führen. Um dies zu vermeiden, lesen Sie bitte unten unseren vollständigen Grundsatz.

Was besagt der Grundsatz?

  • Sämtliche Inhalte eines Angebots müssen sich direkt auf den Artikel oder die Verkaufsbedingungen des Verkäufers beziehen.
  • Artikelbeschreibungen müssen korrekt sein und dürfen Käufer nicht in die Irre führen. Beispiel:
    • Der ausgewählte Artikelzustand muss dem tatsächlichen Zustand des Artikels entsprechen und er muss an allen Stellen des Angebots (in der Artikelbezeichnung, in der Beschreibung und in den Artikelmerkmalen) einheitlich angegeben sein.
    • Folgendes ist nicht zulässig:
      • verwirrende oder nicht eindeutige Artikelbezeichnungen oder Untertitel
      • tiefgestellte oder hochgestellte Zeichen oder Sonderzeichen
      • Symbole anstelle von Begriffen (verwenden Sie z.B. anstelle von „©“ „Copyright“)
  • Die Artikelmerkmale müssen korrekt sein. Wenn Artikelmerkmale angegeben werden müssen, müssen die entsprechenden Felder vollständig ausgefüllt werden.
    • Folgendes ist nicht zulässig:
      • Begriffe in nicht dafür vorgesehenen Feldern des Angebots.
      • Informationen, die nichts mit dem jeweiligen Feld zu tun haben, wie beispielsweise das Angeben der Marke des Artikels im Feld für die Größe.
      • Falsche Informationen, wie „Nicht zutreffend“, „Markenlos“ oder „Nicht verfügbar“, in Feldern für erforderliche Produktkennzeichnungen (wie „Marke“, „UPC“ oder „Herstellerreferenznummer“), obwohl der Hersteller diese Informationen für das Produkt bereitgestellt hat.
  • Beim Erstellen eines Angebots mithilfe des eBay-Katalogs müssen die Produktdetails exakt auf den Artikel zutreffen.
  • Artikel müssen immer in der richtigen Kategorie eingestellt werden.
  • Artikelbeschreibungen, einschließlich Bildern und Videos, müssen in der Hauptsprache der eBay-Website verfasst werden, auf der die Artikel eingestellt werden.

Aktivitäten, die gegen den eBay-Grundsatz verstoßen, können die verschiedensten Maßnahmen zur Folge haben. Dazu gehören z.B. das Beenden oder Abbrechen von Angeboten durch eBay, schlechtere Positionen für alle Angebote des Verkäufers in den Suchergebnissen oder der Ausschluss der Angebote aus den Suchergebnissen. Auch eine schlechtere Verkäuferbewertung, Beschränkungen der Kauf- oder Verkaufsaktivitäten oder die Sperrung des eBay-Kontos sind möglich. Bereits bezahlte oder noch zu zahlende Gebühren für Angebote oder Konten, die Maßnahmen unsererseits erfordern, werden weder zurückerstattet noch anderweitig Ihrem eBay-Konto gutgeschrieben.

Tipp
Wenn Sie Hilfe zu eBay-Grundsatzverstößen benötigen, besuchen Sie unser Portal für Verkäufer-Anfragen. Dort finden Sie alle notwendigen Informationen, um Ihr Anliegen schnellstmöglich zu lösen.

Warum hat eBay diesen Grundsatz?

Die Regel, dass Artikelbeschreibungen korrekt und in der Hauptsprache der eBay-Website verfasst sein müssen, auf der die Artikel eingestellt werden, erlaubt es Käufern, sich vor dem Kauf ein genaues Bild davon zu machen, was für ein Artikel angeboten wird und welche Verkaufsbedingungen gelten.

War dieser Artikel hilfreich?