Sportlich, schick oder lässig: Für jeden Stil gibt es passende Westenmodelle

  • 18

Männer tragen Westen zum Anzug, Frauen zu jedem Anlass in einer anderen Facette: Mit diesen Styles kann’s ins Büro, zur Party und auf den Golfplatz gehen.

Hüftlang, taillenlang und bauchfrei

Je nach Länge, Farbe und Muster oder der Größe von Designelementen wie Knöpfen ist die Weste eine echte Verwandlungskünstlerin. Jene Varianten, die bis zur Hüfte reichen, machen sich nicht nur gut zum Hosenanzug für Frauen. Aus kuscheliger Wolle können sie einen wärmenden Charakter haben, in kurzer Form hingegen ziemlich sexy aussehen. Taillenlange Westen betonen raffiniert die schmalste Stelle zwischen Brust und Hüfte – ein guter Trick, um den Bund einer Hose oder einen Gürtel in den Vordergrund zu rücken. Im Gegensatz dazu machen bauchfreie Westen sogar noch mehr Platz, zum Beispiel für ein T-Shirt in Kontrastfarbe.

Stoffe, Farben und Muster

Das Material der Weste entscheidet maßgeblich, zu welchem Anlass das Kleidungsstück getragen wird. Eine Variante aus Daune oder eine Weste aus warmem Fleece sind ideale Begleiter für sportliche Aktivitäten wie Golfen oder Reiten. Der große Vorteil dabei? Der ärmellose Schnitt schafft viel Bewegungsfreiheit. Als Teil des Büro-Looks muss die Weste nicht allzu funktional, sondern eleganter ausfallen – zum Beispiel aus einem Stoff wie Seide oder schwarzer Viskose und in Kombination mit einer Bluse. Soll die Weste einen coolen Alltagslook oder ein Partyoutfit abrunden, darf das vielseitige Kleidungsstück auch gerne aktuelle Trends aufgreifen: Die Möglichkeiten reichen dabei von Denim oder jeansähnlichen Waschungen bis hin zu Aufnähern oder Nieten, die mal mehr, mal weniger Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Knöpfe, Reißverschluss, kein Verschluss

Neben kleinen Ziertäschchen oder größeren, funktionstauglichen Taschen werden Westen meist noch mit einem passenden Verschluss versehen. Ganz klassisch sind die Knöpfe – sozusagen als Anspielung auf den Dreiteiler des Mannes. Mittig positioniert reicht die Knopfleiste für gewöhnlich vom Ansatz des Ausschnitts bis kurz vor den Saum. Knöpfe sind Ton in Ton mit dem Stoff der Weste übrigens ebenso stilvoll wie in metallener Ausführung, in der sie wie Schmuckstücke hervorstechen. So auch, wenn ein Reißverschluss ins Spiel kommt. In diesem Fall verwandelt sich der klassische Stil dann in einen sportlich-praktischen Look und eignet sich perfekt, um in der Freizeit schnell an- und ausgezogen zu werden. Eine weitere Variante? Westen, die komplett ohne Verschluss auskommen. Stattdessen spielen dieses Kleidungsstücke mit mehr Stoff, der vorne ganz lässig in Falten hängen und an kalten Tagen auch wärmend um die Hüfte gewickelt werden kann.