So genießen Sie mit Gasöfen wohlige Wärme an kühlen Tagen

4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Statt Wolldecke: So genießen Sie mit Gasöfen wohlige Wärme an kühlen Tagen

Wenn der Sommer sich dem Ende zuneigt und der Herbst naht, beginnt auch ganz allmählich die Zeit, in der Sie mit kälteren Tagen rechnen müssen. Mit den von den Bäumen fallenden Blättern halten auch die typischen herbstlichen Temperaturen Einzug in die heimischen Gefilde. Die kalten Jahreszeiten bewirken, dass es in Haus und Garten ganz schnell ungemütlich werden kann, wenn man nicht rechtzeitig vorsorgt. Wer vom plötzlichen Herbst- oder Wintereinbruch überrascht wird, ohne in seinem Haus oder in seinem Hobbykeller für die notwendige Heizquelle gesorgt zu haben, steht womöglich sehr schnell im Kalten.
Im Bereich der Haushaltsgeräte gibt es für Ihre täglichen Bedürfnisse nicht nur elektronische Unterstützungen für das Waschen der Wäsche, das Kochen und Backen von Speisen, das Aufbewahren und Einfrieren von Lebensmitteln, das Spülen des Geschirrs oder das Reinigen des Haushalts. Es gibt auch Produkte, die Ihnen in nahezu jeder weiteren Lebenslage und Situation Ihren Alltag um ein Vielfaches erleichtern werden. Zum Heizen eignet sich in dieser Beziehung am besten ein Ofen. Als Helfer in allen erdenklichen Lagen und Situationen bieten sich im Falle der drohenden und lang anhaltenden Kälte die besonders vielseitig verwendbaren und oftmals auch sehr ansprechend gefertigten Gasöfen. Wer beim Gasofen unweigerlich an eine völlig veraltete Heizquelle denkt, der liegt absolut falsch. Gasöfen sind noch immer moderne und besonders effiziente Möglichkeiten, um Räume, Wohnungen, Lager, die Werkstatt, offene Flächen oder je nach Art, Größe und Anzahl sogar ganze Hallen zu beheizen. Ihr Vorteil ist in den meisten Fällen auch die Mobilität vieler dieser Geräte.

Der Gasofen und seine Eigenschaften

Was die Formgebung von Gasöfen angeht, haben sie die Vielfältigkeit der Ausführungen mit den meisten anderen Varianten von Öfen gemeinsam. Es fällt schwer, diese Öfen auf eine bestimmte Form oder ein bestimmtes Aussehen festzulegen. Die Funktionsweise eines Gasofens ist dagegen sehr einfach und schnell erklärt. Ein Gasofen wird, wie der Name schon sagt, mit Gas betrieben. Zum Beispiel mit Propan. Neben den Gasöfen gibt es auch artverwandte Produkte wie Holz- oder Ölöfen. Es handelt sich also um eine besondere Variante der Befeuerung. Als Heizquelle dient normalerweise eine Gasflasche, die an den Ofen angeschlossen wird. Meistens bietet der Ofen für diese Flasche eine spezielle Halterung oder eine Möglichkeit, sie innerhalb der Ofenkonstruktion aufzustellen. Bei der dauerhaften Verwendung als Zimmerofen ist eine Abluftmöglichkeit per Ofenrohr über den hauseigenen Kamin oder die Außenwand ratsam, da die Abluft des Gasofens unter Umständen auch viel Wasserdampf enthält und dieser zu Feuchtigkeitsbildung in den Wohnräumen führen kann.

Der Gasofen als Alternative zur Zentralheizung

Die moderne Zentralheizung ist eine der größten und wichtigsten Entwicklungen im Bereich der Wohnqualität. Doch viele Menschen können sich mit diesem System nicht so richtig anfreunden. Diese Abneigung kann vielerlei Gründe haben. Vielleicht ist es die trockene Wärme, die von den Heizkörpern ausgeht und weder gut für die Haut des Menschen noch für die Schleimhäute ist. Die Haut und die Schleimhäute können durch die Heizungsluft ausgetrocknet werden, was zu Juckreizen, Unwohlsein, Kopfschmerzen, Schlafstörungen und größerer Anfälligkeit für Krankheiten, wie zum Beispiel die Erkältung, führen kann. Es gibt aber auch Menschen, die sich zwar mit dem Zentralheizungssystem anfreunden können, aber eine Abneigung gegen die Energiekonzerne hegen oder mit ihrem Energiekonzern bereits im Streit um finanzielle Dinge liegen. Welche Gründe letztendlich auch immer dazu führen, dass Sie sich für einen Gasofen entscheiden - am Ende werden Sie die Entscheidung sicherlich nicht bereuen. Die Wärme, die von diesen Geräten ausgeht, ist angenehmer und meist auch intensiver als die einer Zentralheizung, weil es sich im Gegensatz dazu um eine Heizquelle handelt, die direkt im Zimmer erzeugt wird. Außerdem verbreiten Gasöfen für gewöhnlich auch eine ausgesprochen wohlige Atmosphäre, wie es generell bei den meisten Öfen von jeglicher Art der Befeuerung der Fall ist. Während die Zentralheizung eine unpersönliche Heizquelle darstellt, stehen die Gasöfen neben der von ihnen gespendeten Wärme auch für einen gewissen Hauch an Romantik und Nostalgie.

Übrigens sind Gasöfen nicht nur als alleinige Heizquelle ein absoluter Gewinn für Ihre Lebensqualität. Auch im Zusammenspiel mit der Zentralheizung sind sie eine sehr gute Investition. Wenn Sie in Ihrer Wohnung über Räume verfügen, die Sie nicht durchgehend mit der Zentralheizung beheizen oder in denen sich kein Heizkörper befindet, können Sie für diese Räume zum gelegentlichen Heizen einen Hot Spot Gasofen verwenden. Bei solchen Räumen könnte es sich um einen Abstellraum, um ein Ankleidezimmer oder um den Flur der Wohnung oder des Hauses handeln.

Der Gasofen als wichtigste und hauptsächliche Heizquelle

Ganz besonders in alten Gebäuden kommt es auch in der heutigen Zeit noch sehr oft vor, dass die komplette Wohnung oder einzelne Räume nicht mit einer Heizanlage oder einem Ofen ausgestattet sind. Haben Sie eine solche Wohnung bezogen, bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als sich für jeden Raum um eine angemessene Heizquelle zu bemühen, wenn Sie im Winter nicht frieren und gleichzeitig die Bildung von Schimmel an den alten Wänden provozieren möchten. Zu den besten Möglichkeiten, sich schon im Vorfeld gegen Kälte und Schimmel zu wappnen, gehören natürlich die Gasöfen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Katalytofen?
Selbstverständlich ist nicht jeder Typ eines Gasofens für das Beheizen von Wohnräumen geeignet. Aber die Geräte, die sich für den Gebrauch in den Zimmern einer Wohnung eignen, verrichten ihren Dienst in der Regel hervorragend und stehen der modernen Zentralheizung in Effektivität und Effizienz in nichts nach. Für den Betrieb in feuchten Räumen wie der Küche oder dem Badezimmer eignen sich am besten mobile Gasöfen, mit denen Sie das Bad oder die Küche angenehm aufheizen, bevor Sie den Raum nutzen. Nach der Raumnutzung sollte gut gelüftet werden. In trockenen Räumen wie dem Wohnzimmer können Gasöfen respektive Zimmeröfen fest installiert und als Hauptquelle mit Anschluss an den Kamin des Hauses genutzt werden. Da das Schlafzimmer für gewöhnlich als relativ kühler Raum bevorzugt wird und Gasöfen nicht unbeaufsichtigt betrieben werden sollten, wäre für das Vorheizen des Schlafzimmers sicherlich auch ein mobiles Gerät die beste Wahl.

Der Gasofen als Heizquelle für Hobby und Heimwerken

Wenn Sie sich sehr oft in Ihrem Hobbykeller betätigen und dieser nicht über eine eigene Heizquelle verfügt, wissen Sie, wie demotivierend es sein kann, wenn die Ausübung Ihres Hobbys in den kalten Jahreszeiten durch schier unerträgliche Kälte zunichte gemacht wird. Gerade Räume, die auch im näheren Umfeld an keiner indirekten Heizquelle, wie zum Beispiel dem Heizungskeller oder einer beheizten Wohnung eines Nachbarn liegen, kühlen sehr schnell aus. Dies kann unweigerlich dazu führen, dass Ihre Motorik je nach Grad der Kälte immer eingeschränkter wird, bis Ihnen letztendlich wirklich der Spaß an Ihrer Tätigkeit vergeht.
Diese Umstände müssen jedoch nicht sein. Speziell für die Verwendung in Räumen wie Ihrem Hobbykeller oder Ihre Garage wurden eine Vielzahl von Gasöfen, wie zum Beispiel der Blue Flame Gasofen, entwickelt, die als nützliche und effiziente Heizquelle Ihnen und Ihrem Hobby oder Ihrer Tätigkeit als Heimwerker gute Dienste leisten würden. Bei eBay finden Sie eine große Auswahl von verschiedenen und perfekt geeigneten Geräten, die Ihrem Vorhaben, den Keller, die Garage oder einen ähnlichen Raum mit einem Gasofen zu beheizen, absolut gerecht werden können. Speziell Geräte, die im Wohnbereich nur eingeschränkt einsetzbar sind, können als Heizgerät für Ihren Hobbykeller ausgelagert werden. Dabei kann es sich beispielsweise um Gasöfen handeln, die nicht in sehr feuchten Räumen wie dem Badezimmer oder der Küche betrieben werden sollten. Natürlich sollten Sie darauf achten, dass dem Raum nicht zu viel Sauerstoff entzogen werden kann, dass regelmäßig gelüftet wird und die Abluft nach außen abtransportiert werden kann.

Der Gasofen als Heizquelle in der freien Natur

Die Vielseitigkeit von Gasöfen geht so weit, dass Sie diese Geräte sogar in der freien Natur verwenden können. Mit einem für die Verwendung im Freien geeigneten Gasofen sind Sie in der Lage, auch bei einer Grillparty im Garten oder beim Campen für wohlige Wärme zu sorgen, wenn es in einer Sommernacht doch kühler als erwartet wird. Oder Sie haben mitten im Winter plötzlich Lust, etwas Zeit auf Ihrer Terrasse zu verbringen. Doch die eisige Kälte könnte Ihnen schnell den Spaß an dieser Idee verderben. Wenn Sie jedoch über eine angenehm warme Heizquelle verfügen, die Sie für diesen Zweck in Ihrer Nähe aufstellen können, müssen Sie nicht extra Ihre Wolldecke mit nach draußen nehmen. Sicherlich ist es auch eine ganz besonders aufregende Erfahrung, im kalten Winter draußen im eisigen Wind zu sitzen und dennoch von einer nahen Heizquelle mit Wärme versorgt zu werden.

Was Sie vor dem Kauf und vor dem Betrieb eines Gasofens beachten sollten

Gas ist generell eine mit Gefahren verbundene Energiequelle. Moderne Gasöfen bieten in der Regel besondere und ausreichende Sicherheitsausstattungen, um einen sicheren Betrieb des Gasofens zu gewährleisten. Dennoch sollten Sie vor dem Kauf und vor dem Betrieb eines Gasofens bedenken, für welchen Bereich Sie das Gerät einsetzen wollen und ob es sich für diesen Bereich auch wirklich eignet. Je nach Art des Betriebs und dem Grad der Abgase ist natürlich nicht jeder Ofen auch für jeden Raum geeignet. Da sowohl der Mensch zum Atmen als auch der Ofen zum Heizen Sauerstoff benötigen, ist der Betrieb in geschlossenen Räumen ohne jede Luftzufuhr generell eher zu vermeiden. Es sei denn, es wurden notwendige Vorkehrungen getroffen, um einen sicheren Betrieb gewährleisten zu können. Achten Sie darauf, dass die Abgase des Gasofens sicher abgeführt werden können. Dies geschieht je nach Bauweise entweder über ein Ofenrohr, durch das die Abgase des Geräts aus dem Gebäude heraustransportiert werden, oder durch ausreichendes Lüften nach und mitunter auch während des Betriebs.

Weitere Ratgeber erkunden