Gittermatten für Gabionen? Darauf sollten Sie achten!

4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gittermatten für Gabionen? Darauf sollten Sie achten!

Wer sich für den Garten begeistert, nutzt gerne die unterschiedlichsten Gestaltungsmöglichkeiten. Eine neue Bepflanzung darf dabei jedes Jahr ebenso wenig fehlen wie schöne Gartenmöbel. Für den Sichtschutz und zur Abgrenzung des eigenen Grundstücks greifen viele hingegen nach wie vor auf den klassischen Gartenzaun zurück. Wenn Holzzäune oder Kunststoffzäune jedoch nicht ausreichen, und eine massive Mauer nicht so recht in das Bild des Gartens passt, sind Gabionen womöglich eine Lösung.
Sollten Sie Gabionen kaufen, kommen diese sowohl im privaten als auch im professionellen Gartenbau zum Einsatz und fungieren hier als Sicht- oder Lärmschutz. Zudem sind Gabionen bestens als Abgrenzungen geeignet, denn es gibt sie in den unterschiedlichsten Höhen und Breiten. Nicht zuletzt genießen Sie bei dem Füllmaterial viele Freiheiten und können die fertigen Gitterkörbe nach Belieben bepflanzen.

Gittermatten für Gabionen - welche Bauteile benötige ich für den Aufbau?

Wenn Sie Ihren Garten oder Ihr Grundstück mit einer Gabione oder sogar einer Gabionenwand verschönern möchten, brauchen Sie einige Bauteile aus dem Fachhandel. In erster Linie gilt es, sich für passende Gittermatten und Körbe zu entscheiden. Die Gittermatten müssen aus einem rostfreien Material hergestellt und nach Möglichkeit lasiert sein. Verzinkte Gittermatten aus rostfreiem Metall sind besonders zu empfehlen: Diese Gittermatten und Gabionenkörbe überzeugen durch eine lange Haltbarkeit und sind absolut witterungsbeständig. Darüber hinaus lassen sie sich einfach pflegen und bei Bedarf gut abwaschen. Gleichzeitig behalten verzinkte Gittermatten für Gabionen lange ihren charakteristischen Glanz und auch die Anschaffungskosten sind verhältnismäßig gering.
Nachdem Sie sich für das Material entscheiden haben, müssen Sie sich über die Größe der Gabionen Gedanken machen. Gängige Maßeinheiten gibt es hier nicht, denn Sie können die Steinkörbe für Ihren Garten ganz nach Ihren individuellen Wünschen auswählen. In der Regel sind Sie jedoch mit einer Korbgröße von 2 x 2 Metern gut beraten. Wenn Sie wissen, dass Ihre Gabione sehr breit werden soll, dürfen Sie auch auf Gitterkörbe mit Maßen von 2 x 4 Meter zurückgreifen. Hier ist das Befüllen jedoch nicht ganz einfach und es empfiehlt sich, in diesen Fällen lieber gleich einen Gabionenzaun zu nutzen. Neben den Gittermatten für Gabionen und den entsprechenden Körben benötigen Sie ferner noch die Verbindungselemente. Diese haben einen großen Einfluss darauf, wie die Gabione für Ihren Garten ausgebaut wird und auch das fertige Erscheinungsbild wird von den Verbindungsstücken stark beeinflusst.

Gittermatten für Gabionen mit unterschiedlichen Elementen verbinden

Die gängigen Gittermatten für Gabionen haben einen Stangendurchmesser von 6 bis 8 mm. Durch diese Maße wird die Stabilität der Gitter gewährleistet und die folgenden Verbindungselemente passen sich den Streben und auch Gittermatten mit Doppelgittern perfekt an. Damit Sie die Gittermatten einfach und schnell verbinden können, sollten Sie sich für Spiral-Gabionen entscheiden. Diese länglichen Spiralen aus Metall kommen am häufigsten zum Einsatz und sie eignen sich insbesondere für den privaten Gebrauch. Nachdem Sie die Gittermatten zusammengelegt haben, werden die Spiralen an den Kanten in die Gitter gedreht. Beginnen Sie mit dem Zusammenfügen am Bodenteil der Gabione, damit die Struktur stabil wird. Im Anschluss richten Sie dann die Seitenteile auf und erst ganz zum Schluss wird der Deckel eingesetzt. Spiral-Gabionen für die Verbindung von Gittermatten haben den großen Vorteil, dass die Arbeit zügig vorangeht. Nach dem Justieren drehen Sie die Spiral-Gabione nur noch durch die Gitterstäbe und schon ist die Verbindung fertig. Zudem sorgen die Spiralen für schön abgerundete Kanten und es ergibt sich ein einheitliches Gesamtbild.
Wer seine Gittermatten mit professionellen C-Klammern oder C-Ringen verbinden möchte, braucht ein wenig handwerkliches Geschick und das passende Werkzeug. Die kleinen Klammern werden an die äußeren Gitterstäbe gesetzt, umfassen beide Stäbe und werden anschließend zusammengedrückt. Um die C-Ringe zu verschließen, benötigen Sie eine Zange. Achten Sie beim Zusammendrücken darauf, dass die Ringe richtig schließen, damit die Gittermatten schön fest zusammenhalten. Durch eine unsachgemäße Verbindung ist die Statik später nicht stabil, was ein hohes Sicherheitsrisiko bedeutet. Damit die Gittermatten fest zusammensitzen, müssen die C-Klammern in einem Abstand von etwa 10 cm gesetzt werden - und dies bei jedem einzelnen Gitter. Trotz des höheren Aufwandes haben C-Ringe den Vorteil, dass sie der fertigen Gabione eine bessere Standfestigkeit geben. Gerade bei sehr großen Gabionen kommen C-Ringe deshalb oft zum Einsatz und auch bei Zäunen sind sie die bessere Wahl. Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie auf Spiral-Gabionen oder C-Klammern setzen sollen, fragen Sie vor dem Aufbau unbedingt einen Fachmann. Zusätzlich zu den genannten Verbindungselementen gibt es noch Steck-Ösen und S-Gabionen. Diese Elemente sind für den privaten Gebrauch aber eher weniger zu empfehlen und dürfen an dieser Stelle vernachlässigt werden.

Ein sicheres Fundament für die Gittermatten erstellen

Wenn Sie die Gittermatten mit den Körben verbunden haben, gilt es die Gabione aufzustellen. Zu diesem Zweck müssen Sie auf ein gutes und solides Fundament für die Gittermatten achten. Dies ist der Tatsache geschuldet, dass fertige Gabionen ein sehr hohes Gewicht haben. Sollte der Untergrund für die Gitterkörbe daher nicht vollkommen eben und gleichmäßig sein, können die Gabionen schnell verrutschen und im schlimmsten Fall auseinanderbrechen. Damit Ihnen dies nicht passiert, müssen Sie die Gittermatten für Gabionen auf einem Fundament platzieren. Gabionen für den privaten Gebrauch sind in der Regel nicht so groß wie gewerblich genutzte Steinkörbe; aus diesem Grund ist ein Fundament aus Beton nicht notwendig. Dennoch können Sie auf einen ebenen Untergrund nicht verzichten. Zu diesem Zweck gilt es, den Boden in einem ersten Schritt zu begradigen. Wenn sich unter der Erde kleine Hügel gebildet haben, tragen Sie diese mit Spaten und Schaufeln ab und ebnen dadurch den Untergrund. Im Anschluss benötigen Sie eine größere Menge Kies. Eine Kies- oder Schotterschicht sorgt dafür, dass sich die Gabione gut in den Untergrund "eingraben" kann. So gibt es an der Unterseite genügend Halt und der Steinkorb steht sicher. Außerdem bildet sich unter den Gittermatten kein Wasser und der Boden kann nicht aufweichen. Ein zu nasser oder aufgeweichter Boden würde wiederum dazu führen, dass die Gitterkörbe verrutschen und die Statik wäre nicht mehr sicher.

Wie groß soll die Maschenweite der Gittermatten für Gabionen sein?

Gittermatten für Gabionen finden Sie in den unterschiedlichsten Ausführungen. In der Regel wird dabei zwischen Schüttkörben und Mauersteinkörben unterschieden. Mauersteinkörbe kommen bevorzugt im Landschaftsbau vor, denn sie lassen sich mit großen Platten auslegen. Somit eignen sie sich ausgezeichnet als Lärmschutzwände, können deshalb aber für den privaten Gebrauch außer Acht gelassen werden. Schüttkörbe hingegen sind für Ihren eigenen Bedarf bestens geeignet. Die Maschen der Gitter gibt es hier ebenfalls in zahlreichen Größen und Sie müssen sich überlegen, womit Sie die Gabione befüllen möchten. Zu den beliebtesten Füllmaterialien zählen unter anderem Granit, Kalkstein oder Quarzit. Zudem dürfen Sie sich auf eine spezielle Steinmischung freuen, die extra für Gabionen entwickelt wurde. Diese Gabionensteine gibt es in vielen Farbtönen, sodass Sie das Füllmaterial einfach auf die Dekoration und den Stil Ihres Gartens abstimmen können - und wenn Sie eine ausgefallene Gestaltungsidee suchen, können Sie die unterschiedlichen Gesteinsarten und Farben ganz nach Ihren Wünschen mischen und schichten. Möchten Sie aber eher kleine Steine nutzen, sollten die Gittermatten eine Maschenweite von 5 x 15 cm nicht überschreiten. Ansonsten würden die Steine einfach durch die Gitter rutschen und die Konstruktion wäre nicht sicher. Sollten Sie sich hingegen für große Steine begeistern, sind Gittermatten mit weiten Maschen empfehlenswert. Die Struktur der Steine kommt dann einfach viel besser zur Geltung und die Gabionen sehen sehr natürlich aus.

Gabionen für den Garten - zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten

Dass eine Gabione nicht immer nur aus langen Körben und großen Gittern bestehen muss, stellen Gabionensäulen unter Beweis. Aus kleinen und vergleichsweise leichten Gabionengittern können Sie ganz einfach eine Säule anfertigen und diese dann nach Belieben befüllen. In diesem Fall dient die Gabione nicht als Zaun oder Sichtschutz, sondern fungiert im Garten als echter Hingucker. Die kleinen Gabionensäulen sind auch bereits fertig zu kaufen, sodass Sie hier gleich mit der Befüllung und der Dekoration beginnen können. Nicht zuletzt eignen sich Gabionensäulen ebenfalls sehr gut zum Bepflanzen. Zwischen den eingefüllten Steinen entstehen schließlich kleine Hohlräume und hier können Sie Blumentöpfe und Ampeln befestigen. Wenn Sie die Säulen aus Gabionenmatten selber herstellen möchten, ist erneut die Verwendung von Spiral-Gabionen zu empfehlen. Diese Verbindungselemente lassen sich auch von Laien leicht einsetzen und dank der Struktur ergeben sich für Sie weitere Gestaltungsmöglichkeiten. Darüber hinaus können Sie natürlich auch einen Gabionenzaun für Ihren Garten nutzen. Gabionenzäune sind das absolute Highlight unter den Gestaltungselementen für den Garten und auch im Landschafts- und Gartenbau kommen sie sehr gerne und oft zum Einsatz. Aufgrund des hohen Gewichtes der Zäune und benötigen Sie hier aber unbedingt ein Fundament aus Beton. Außerdem ist der Aufbau mit sehr viel Arbeit verbunden und es ist schweres Gerät vonnöten. Aus diesen Gründen sollte der Aufbau einem Profi überlassen werden, denn hier muss wegen der Sicherheit auf jeden Fall die Statik überprüft werden. Informieren Sie sich einfach im Fachhandel über die zusätzlichen Möglichkeiten oder bauen Sie sich mit hochwertigen Gittermatten Ihre eigene, kleine Gabione.

Weitere Ratgeber erkunden