Geschenkideen für Botaniker: Seltene Kakteen-Arten

1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Geschenkideen für Botaniker: Seltene Kakteen-Arten

Kakteen strahlen eine ganz eigene, nahezu bizarre Schönheit aus. Oft ist es ihre Form und die Anordnung der Stacheln, die den besonderen Reiz ausmachen. Besonders dann, wenn die Kakteen mit wunderschönen Blüten geschmückt sind, entfalten sie ihre ganze Pracht. Bei einigen Menschen geht die Vorliebe für die stacheligen Pflanzen so weit, dass sie anfangen, Kakteen zu sammeln. Und gerade die seltenen Kakteen-Arten sind dann heiß begehrt.

  

Wissenswertes rund um Kakteen

Kakteen sind die bekanntesten Vertreter der Sukkulenten, auch wenn sie nur einen kleinen Teil ausmachen. Die Sukkulenten zeichnen sich durch ihre Fähigkeit aus, besonders viel Wasser speichern zu können. Sie sind an besondere Klima- und Bodenverhältnisse angepasst. Generell zählen Kakteen zu den ausdauernden Sträuchern und es gibt sie in sehr unterschiedlichen Größen. So existieren zum Beispiel Arten, die bis zu 15 Meter hoch werden. Dann gibt es auch jene, die noch nicht einmal einen Zentimeter groß sind. Parallel dazu wachsen die verschiedenen Kakteen auch unterschiedlich schnell. Blüten bilden Kakteen nur unter idealen Bedingungen aus. Natürlich verbreitet sind die Kakteen lediglich auf dem amerikanischen Kontinent, wo sie nur saisonal mit Wasser versorgt werden. Diese kommen von Süd-Kanada bis Chile vor.

  

Schwiegermuttersessel, Greisenhaupt und Co: verbreitete Kakteen-Arten

Zu den verbreiteten und damit bekannten Kakteen-Arten zählen unter anderem das Greisenhaupt (Cephalocereus senilis), der sogenannte Schwiegermuttersessel (Echinocactus grusonii), der Feigen- und Säulenkaktus, der Weihnachts- und Osterkaktus, der Blattkaktus und die Königin der Nacht.

  

Echte Besonderheiten: Seltene Kakteen-Arten

Besonders die Echinopsis-Hybriden gehören zu den seltenen Kakteen-Arten. Hier gibt es unzählige Unterarten, von denen viele über wunderschöne Blüten verfügen. Der Name "Echinopsis" weist auf das kugelförmige, dornige Aussehen dieser Kakteen-Art hin. Wer also einem Botaniker oder Kakteen-Sammler eine Freude bereiten möchte, der könnte mit Echinopsis-Hybriden genau richtig liegen. Eine weitere Kakteen-Art, die nicht allzu häufig vorkommt, ist Ariocarpus. Diese Kakteen zeichnen sich durch ihren wolligen Scheitel aus, der zwischen den einzelnen Pflanzenteilen sitzt. Daraus tauchen mehlbeerartige Früchte auf. Notocactus, auch Parodia genannt, sowie verschiedene Cereus-Arten sind ebenfalls seltene Kakteen.

Weitere Ratgeber erkunden