Die Zählweise für (deutsche) Fernmeldekabel

32 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Unter unseren Bürgersteigen befinden sich Telefonkabel mit bis zu 2000 Adern. Trotzdem weiß ein Telekom Techniker immer in nur wenigen Augenblicken welches Kabel das richtige ist. Das liegt an einer ganz speziellen Zählweise. Zuerst einmal muss man wissen das ein Fernmeldetechniker immer in Doppeladern rechnet, schließlich braucht man immer 2 Adern für ein Telefongespräch (man will ja sprechen und hören gleichzeitig hat mein Ausbilder immer gesagt. Stimmt zwar so nicht, kann man sich aber so merken). Ferner gibt es immer nur 5 Farben in der Reihenfolge rot, grün, grau, gelb, weiß:

ede Farbe besteht aus 4 Adern, jeweils mit "Rinden" (also kleinen schwarzen Markierungen) gekennzeichnet:

1 - Keine Rinde (1A)
2 - Eine Rinde (1B)
3 - 2 Rinden, großer Abstand (2A)
4 - 2 Rinden, kleiner Abstand (2B)

Da immer 2 Adern als eine Doppelader gezählt werden ergibt sich also eine Menge von 10 Doppeladern (4x5 Farben). Große Kabel haben aber hunderte von Adern. Hier kommen die sogenannten Bündel ins Spiel. Jedes Bündel beinhaltet 10 Doppeladern. Ein Kabel mit beispielsweise 100 Doppeladern hat also 10 Bündel. Damit man die Bündel auseinanderhalten kann sind sie mit Kennwendeln zusammengebunden. ein Kennendel ist ein weißer Plastikfaden der sich um die jeweiligen Adern herumschwingt. Das erste Kennwendel ist rot, dort beginnt man zu zählen. Gezählt wird immer rechts herum. Berechtigte Frage: Wierum stell ich mich ans Kabel damit ich rechts rum zählen kann. Antwort:
Kabelbinder sei nicht dumm - Das Amt im Rücken rechts herum
Soweit alles klar? Dann gibts jetzt noch eine kleine Schwierigkeit. Ein Kabel mit beispielsweise 200 Adern hat mehrere Lagen. Das heißt man muss einmal in der Mitte rechts herum abzählen und dann außen rum auch noch mal. Deshalb gibt es dann 2 (bei extrem großen Kabeln sogar 3) rote Kennwendel. Auf die einzelnen Bündel werden übrigens auch wieder farbige Hülsen gesteckt um schneller abzählen zu können, wieder in den Farben rot, grün, grau, gelb, weiß. Im inneren Kern ist das ganz logisch, dann kommt eine rote Hülse ans rote Kennwendel. Im äußeren Kreis muss das aber nicht stimmen.

Wie anhand der Grafik zu erkennen ist haben wir hier ein Kabel mit 10 Doppeladern. 3 davon sind im inneren Kreis, 7 im äußeren. Wir fangen innen an zu zählen und bestecken das rote Kenwendel mit Rot, rechts herum folgt grün und grau. Nun gehen wir an den
äußeren Kreis. Auch dort fangen wir am roten Kennwendel an, müssen es aber mit gelb bestecken um die Farbreihenfolge einzuhalten. Das nächste Kabel rechts wird weiß und - schon sind uns die Farben wieder ausgegangen. Macht aber nichts, wir fangen wieder bei rot an, schneiden die Farbhülse aber in der Mitte durch und bestecken so mit halbrot, halbgrün, halbgrau, halbgelb, halbweiß. Und das wars, so werden Fernmeldeaußenkabel gezählt