D-Link DNS-323 - Ein klasse Gerät mit kleinen Macken

124 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Liebe Ebayer, ich habe mir die Mühe gemacht, diesen Bericht zu schreiben, um Euch, liebe Leser, einen kleinen Tipp zu geben. Falls Euch das Lesen dieses Tipps etwas bringt, würde ich mich freuen, wenn Ihr den Tipp kurz bewertet und einfach weiter unten auf "JA" klickt. Es kostet euch nur 1 Sekunde ;-) Vielen Dank dafür :-)

*************************************************************************


Um es vorweg zu nehmen: Für mich ist der DNS-323 eines der besten preiswerten NAS Systeme, die es momentan gibt. Bei dem 323 handelt es sich um ein Gigabit-NAS Leergehäuse. Die beiden erforderlichen Festplatten sind seperat zu erwerben. Ein Plus, denn die Platten (SATA) können selbst gewählt und später auch ersetzt werden. Der "Einbau" ist sehr einfach in zwei Minuten völlig ohne Werkzeug zu bewerkstelligen. Nach dem Einbau sollte das Gerät auf die jeweis neuste Firmware (siehe Website) gebracht werden, bevor Daten aufgespielt werden. Bei mir läuft das Gerät unter der Version 1.03. Die "b"-Bezeichnung im Namen der Firmware deutet übrigens nicht wie hier geschrieben auf eine Beta-Version hin, sondern ist die "Build"-Nummer, also einfach eine Unterversion. Auf dem NAS läuft ein Linux mit "Ext2" Dateisystem. Die beiden Platten lassen sich entweder Fehlertolerant (RAID 1), einzeln oder als eine große Festplatte (JBOD) nutzen. Die Firmware 1.03 hat bei mir ein kleines Problem mit der Lüftersteuerung: Der Lüfter arbeitet in drei Stufen und ist fast immer aus. Hier liegt ein Fehler in der Software: Läuft der Lüfter einmal tatsächlich auf höchster Stufe, schaltet er nicht wieder herunter. Der Lüfter an sich ist zwar deutlich hörbar, ab es handelt sich um ein "Luftgeräusch", also kein Sirren o.ä. und geht auch zu Hause absolut in Ordnung. Das NAS selbst ist sehr performant.

Mein D-Link Storage steht nun bereits seit einen halben Jahr an der Stelle an der ich es anfangs aufgebaut habe. Es läuft seitdem 1A!

NAS bedeutet Network Attached Strorage - Also auf gut Deutsch Speicher im Netzwerk.

Wegen des guten Namens und vieler guter Erfahrungen habe ich mich für den D-Link DNS 323 entschieden. Der hat den Vorteil gegenüber dem DNS 313, dass 2 Festplatten mit je 750 GB eingebaut werden können und diese sogar im RAID 1 oder RAID 0 Verbund laufen können.

Installation:

Der Einbau der Festplatten erfolgt ohne Werkzeug und ist absolut simpel - Deckel auf - Platten rein - Deckel zu - Fertig. Dann noch schell Netzwerkkabel und Strom anschließen und das war es schon.

Der Server verfügt über ein einfaches Webinterface, was normalerweise über einen Browser aufgerufen wird. Bei der Installation funktionier dies allerdings leider noch nicht. Man muss die mitgelieferte CD für die Konfiguration nutzen. Das Dauert bei 2 Festplatten , die während der Installation im Raidverbund erstellt und formatiert werden ziemlich lange. Ich bin nach 30 min. bei ca 20% Fertigstellung weggegangen und kam dann erst eine Stunde 30 Minuten später zurück. Dann war es fertig. Die Installation wird in vielen Sprachen angeboten und ist so einfach gehalten, dass selbst ein Laie damit sofort zurecht kommt.

Konfiguration:

Nach der Installation kam dann die Konfiguration über das Webinterface. Dieses ist einfach und verständlich strukturiert. Da kann man sogar Nutzer anlegen und Rechte vergeben, was bei älteren NAS-Servers noch sehr schwierig war.Betrieb:

Durch die Gigabitanbindung können Daten in das Freigabeverzeichnis in sehr hoher Geschwindigkeit kopiert werden. Es ist fast so, als wäre die Festplatte im Computer eingebaut.

Ich arbeite im RAID1 Verbund, um die Datensicherheit zu gewährleisten. Ein Betrieb im RAID0 Verbund macht eigentlich auch keinen Sinn, da der geschwindigkeitsgewinn über die Netzwerkanbindung nicht spürbar wäre.
Ebenfalls nutze ich den eingebauten FTP-Server. Damit kann man über den eigenen Router, auch aus der Ferne über das Internet, auf seine Daten zugreifen. Den eingebauten Druckserver nutze ich jedoch nicht, da ich schon einen dirketen Netzwerkdrucker betreibe.

Ich möchte nun auf die wenigen Macken eingehen, die das DNS-323 hat:

Benutzerverwaltung
hierzu muss ich nicht viel schreiben, da es in anderen Resonanzen bereits richtig ausgedrückt wurde. Wer allerdings keine Sonderzeichen als Passwörter verwenden will (also Quasi "Home"-User) sollte mit der Benutzerverwaltung kein Problem haben. Man kann nach wie vor Verschiedene Benutzer für z.B. alle Familienmitglieder anlegen. Benutzer XY kommt dann auch nicht an die Daten von Benutzer ZT ran, da diese durch das Benutzersystem gesichert sind.

Dateiverwaltung
Ein weiteres Manko ist, dass der DNS-323 nicht mit Dateien die Sonderzeichen beinhalten zurecht kommt. Dies soll aber laut Angaben des Herstellers mit der nächsten Firmware gelöst werden.

Vista Support
Wer Windows Vista hat und das Storage mounten will wird auf ein riesen Problem stoßen. Es funktioniert einfach nicht ;-). Der Grund hierfür ist Windows Vista mit den Lokalen Sicherheitsrichtlinien. Für alle die das Problem haben hier die Lösung:
Systemsteuerung -> Verwaltung -> Lokale Sicherheitsrichtlinien
-> Lokale Richtlinien -> Sicherheitsoptionen
Hier gibt es eine Richtlinie die sich "Netzwerksicherheit: LAN Manager-Authentifizierungsebene" schimpft. Wenn ihr diesen Wert auf "LM- und NTLM-Antworten senden" ändert funktioniert alles wie gewohnt und ihr könnt das DNS-323 als Netzlaufwerk einrichten.

Ausschalten:
Man sollte das Gerät nicht über Nacht ausschalten, da man am nächsten Mogen Probleme mit den Clients haben kann, wenn die Maildatenbanken von Outlook-Express* (*Markenzeichen Microsoft) auf diesen NAS liegen (Das gerät wird natürlich vor Zugriff eingeschaltet). Outlook-Express verliert irgendwie die Verbindung, wenn das Gerät über Nacht aus war.

Über weitere Mankos kann ich nicht berichten. Der FTP Server funktioniert einwandfrei.

Alles in allem bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden. Nach den Macken müsste ich eigentlich 8 von 10 Punkten (auf einer Skala von 1 bis 10) verteilen. Doch den 9. Punkt hat das DNS-323 bei mir wieder gut gemacht als ich herausgefunden hab, wie man Telnet, Bittorrent-Client und ettliche andere Sachen auf den "Server" installieren kann. Hierzu sucht am besten bei google nach "DNS-323 torrent" und ihr solltet erreichen was ihr sucht. So kann man sich z.B. die neuste Ubuntu DVD-Version über Torrents herunterladen und seinen PC in der Nacht gefahrenlos ausmachen.

Als letztes möchte ich euch noch die Batch-Datei bereitstellen, die bei mir die Verbindung zum Netzlaufwerk einfacher / automatischer macht. Einfach die Benutzerdaten anpassen, wenn ihr euer Dateisystem nicht in "Root" und "Benutzer"-oberfläche geteilt habt, könnt ihr den Teil einfach rauswerfen. Bei mir ist die Datei im Autostart und es klappt alles wunderbar. (Evtl den Pfad für die Ping-Datei sowie die IP des Storages anpassen)


netzlaufwerk.bat
--------------------

@ECHO OFF
:begin
ECHO.
ECHO.
ECHO Verbindung mit NAS wird aufgebaut ...
@PING -n 1 -w 2000 192.168.0.32 > C:\pinglog.txt
ECHO.
ECHO.
IF %ERRORLEVEL% EQU 1 ( goto nocon ) ELSE ( goto dochoice )
:dochoice
ERASE C:\pinglog.txt
CHOICE /C NJ /D N /T 3 /N /M "Soll die Verbindung als Root erfolgen? Ja, Nein"
IF %ERRORLEVEL% EQU 1 ( goto normv ) ELSE ( goto rootv )
:normv
@net use * \\192.168.0.32\Volume_1\Benutzerordner passwort /USER:benutzer /PERSISTENT:NO
ECHO.
IF %ERRORLEVEL% LEQ 1 ( goto success ) ELSE ( goto failed )
:rootv
@net use * \\192.168.0.32\Volume_1 passwort /USER:rootbenutzer /PERSISTENT:NO
ECHO.
IF %ERRORLEVEL% LEQ 1 ( goto success ) ELSE ( goto failed )
:success
ECHO Verbindungsaufbau erfolgreich!
goto endetime
:failed
ECHO Verbindungsaufbau fehlgeschlagen!
goto endetime
:nocon
ERASE xampp\pinglog.txt
ECHO ... NAS nicht erreichbar.
goto endetime
:endetime

--------------------

Fazit: Nach schlimmen Experimenten mit anderen Produkten habe ich mit dem D-Link "mein" zuverlässiges NAS gefunden (welches mir auch trotz der kleinen Macken sehr ans Herz gewachsen ist!)

*************************************************************************

Liebe Ebayer, ich habe mir die Mühe gemacht, diesen Bericht zu schreiben, um Euch, liebe Leser, einen kleinen Tipp zu geben. Falls Euch das Lesen dieses Tipps etwas gebracht hat, würde ich mich freuen, wenn Ihr den Tipp kurz bewertet und einfach weiter unten auf "JA" klickt. Es kostet euch nur 1 Sekunde ;-) Vielen Dank dafür :-)