Die Zunfthose – ein altbewährter Allrounder in jeder Hinsicht

Handwerksberufe bedürfen strapazierfähiger Kleidung, die während der Arbeit nicht nur komfortabel sein darf, sondern auch ihren Zweck erfüllen soll. Sie muss sowohl schwersten Arbeitsbedingungen standhalten, als auch atmungsaktiv sein und sich dem Körper anschmiegen. Genau hier kommt die Zunfthose ins Spiel – ein unverzichtbares Kleidungsstück bei herausfordernden Tätigkeiten verschiedener Berufsfelder. Durch ihre robuste Verarbeitung und ihr festes Obermaterial ist sie für viele Arbeiten unabkömmlich. Jedoch können Sie Zunfthosen nicht nur zur Arbeit tragen, sondern auch im Privatleben. Auf dem Motorrad ist so eine Hose aus echtem Leder der Hingucker schlechthin.

Woher stammt die Zunfthose?

Die Zunfthose setzt eine alte Tradition fort, die vor Jahrhunderten entstand. Ursprünglich wurde sie in Kombination mit einem Hut, einem weißen Hemd, einer Weste, einem Jackett mit Abzeichen, Stiefeln und einem Stock getragen. Das Privileg dieser Zunftkleidung genossen Handwerksgesellen, die auf Wanderschaft gingen, um ihre Dienste an verschiedenen Orten zur Verfügung zu stellen.

Welche Zunfthosen gibt es?

Zunfthosen kommen primär in handwerklichen Berufen zum Einsatz, für die eine robuste Arbeitskleidung zwingend erforderlich ist. Um sich während der Arbeit frei bewegen und gleichzeitig Arbeitsutensilien griffbereit verstauen zu können, tendieren Handwerker gerne zur Zunfthose, da sie mit ihren reichlichen Hosentaschen viel Stauraum bietet. Hierbei haben Sie je nach Berufsbild eine große Auswahl an Farben und Obermaterialien. Maler oder Maurer tragen überwiegend weiße Zunfthosen, wohingegen Schreiner oder Klempner eher dunkle Arbeitshosen bevorzugen. Auch finden Sie eine breite Palette an verschiedenen Obermaterialen, die von Jeans und Cord, bis hin zu Zwirn- Doppel-Pilot und Leder reichen. Einige Zunfthosen sind am Hosenbeinende mit einem funktionellen Schlag versehen, und andere sind wiederum als Latzhosen erhältlich. Der Allrounder wird jedoch nicht ausschließlich in Handwerksberufen getragen – Motorradfahrer greifen beispielsweise gleichfalls gerne auf die Zunfthose aus reinem Leder (die Lederhose) zurück, und für Wanderungen eignet sich die wetterfeste Hose ebenfalls optimal. Nicht zu vergessen ist, dass der Allrounder auch als Trachtenkleidung den modischen Aspekt abdeckt, wenn Sie da nur an das Münchner Oktoberfest denken.

Was sind die Vorteile einer Zunfthose?

Wenn Sie die Funktionen einer Zunfthose kennen, wird es Sie kaum wundern, dass sie bei Handwerkern allseits gefragt ist. Ihr schmutz- und ölabweisendes Material ist scheuer- sowie reißfest und hält jeder handwerklichen Tätigkeit stand. Darüber hinaus sind solche Arbeitshosen ausreichend mit Hosentaschen ausgestattet, sodass reichlich Stauraum für das Handwerkzeug geboten wird, welches während der Arbeit stets parat sein muss. Wenn die Zunfthose noch mit einem Schlag am Hosenbeinende versehen ist, gelangt der Schmutz auch nicht in den Schuh.