XT 500 Tank – Zubehör für die Mutter aller Enduros

Wenn man sich heutzutage umschaut, stellt man fest, wie sehr man sich an die verschiedensten Typen von Motorrädern gewöhnt hat. Enduros und Vollcrossmaschinen, Naked Bikes und Cafe Racer, Cruiser und Tourer – und das ist nur der Anfang! Drehen wir die Uhr zurück auf die frühen Siebzigerjahre des letzten Jahrhunderts, da sah es noch anders aus. Es gab Motorräder zum Fahren und Motorräder für Rennen. Es wurde zwar schon in den späten Fünfzigern damit begonnen, Straßenmotorräder speziell für Geländefahrten und Motocross-Rennen auszurüsten – Federbeine wurden verlängert, die Rahmen mit zusätzlichen Verstärkungen versehen, und Kugellager durch stabilere und größere Exemplare ersetzt.

Erst 1975 kam jedoch das erste von Grund auf für das Gelände konzipierte Motorrad nach Europa: die Yamaha XT 500. Bis heute bleiben die aufrechte Sitzposition mit breitem Lenker, der bequeme Kniewinkel und die nur pro forma für einen Mitfahrer ausgelegte kurze Sitzbank archetypisch für Geländemotorräder.

Was war an der Yamaha XT 500 so neu und so aufregend?

Die Yamaha XT 500 war nicht ein einzelnes Motorrad, sondern der Beginn einer ganzen Serie, die ein neues Genre beschreiben sollte. Telegabel mit verlängertem Federweg, ein Zylinder mit vier Takten und Luftkühlung – früh wurde die Federung am Hinterrad durch zwei Federbeine ersetzt, zunächst eine Kragarm-Schwinge und später die Einarmschwinge „Monocross“ waren Neuerungen, die für Jahre die Klasse der Enduro definierten. Selbst dieser Begriff, der für ein belastbares und stabiles Motorrad fürs Gelände steht, wurde durch die Yamaha XT überhaupt erst geprägt.

Welche Versionen gab es von der Yamaha XT?

Mit der XT 500 hat der Trend begonnen, in Geländemotorräder großvolumige Viertakter mit einem Zylinder einzubauen. Bei der Yamaha XT wurde dieses Prinzip ausgeweitet von Leichtkrafträdern mit 125 ccm Hubraum bis zur bekannten und beliebten "Ténéré" mit 1200 Kubik. Die Motoren mit simpler Technik wurden optimiert und als Vier- und Fünfventiler mit Multispark-Zündung ausgeführt, hatten Registervergaser, Flüssigkeitskühlung, Einspritzanlagen und geregelte Katalysatoren. Heutige Modelle bieten neben modernster Motoren- und Fahrwerkstechnik auch eine ganze Reihe von Assistenz-Systemen, wie Integralbremssystem mit ABS-Unterstützung, Traktionskontrolle sowie elektronische Drosselklappen- und Motorsteuerung mit unterschiedlichen Kennfeldern, wie man es sonst nur aus modernen Automobilen kennt.

Ich brauche einen Tank für meine XT 500 – wohin muss ich mich wenden?

Die XT 500 wurde bis ins Jahr 1989 gebaut und ist auch heute noch zahlreich auf Gebrauchtmärkten oder bei Online-Händlern zu erwerben. Die Ersatzteilsituation ist daher absolut sicher, das Angebot erfüllt jeden Bedarf. Für die Suche nach einem XT-Tank bei eBay folgen Sie einfach diesem Link.