Wandanschlussprofil für bündige Dächer & Böden

Wandanschlussprofile zur Abdeckung der Dichtungsebene zwischen abgedichteten Bauteilen und Wänden gibt es für vielfältige Einsatzbereiche. Für den Außenbereich sind witterungsbeständige Profile aus Metallen wie Aluminium oder Edelstahl vorgesehen, um Anschlüsse von Dachdichtungen gegen andere Bauwerksteile zu sichern. Neben der Schutzfunktion im Hinblick auf abrutschende Dichtungsbahnen kommen den metallenen Kappleisten schützende Aufgaben hinsichtlich mechanischer Beschädigungen zu. Sie sichern mit den Leisten neben dem Anschluss von Flachdächern im Brüstungsbereich die Randabdichtungen an Balkonen, Terrassen und Kaminverwahrungen. Im Innenbereich bedecken Sie mit Anschlussleisten aus Materialien wie Kunststoff abgedichtete Übergänge zwischen Bodendielen und Wand. Anschlussprofile mit Decor wie Granit brauchen Sie in der Küche, um die Wandübergangsebene der Arbeitsplatte abzudecken.

Wie funktioniert der Wandanschluss bei Flachdächern?

Ziehen Sie die Dämmstoffe zur Montage des Wandanschlusses nach oben, damit das Anschlussprofil die Abdichtung gegen die Wand befestigen kann. Orientieren Sie sich bei diesem Vorgang an den gültigen Normen zur Höhe. Bei Flachdächern mit einer geringeren Neigung als fünf Grad platzieren Sie die Leiste 15 Zentimeter über der Dachoberfläche. Ihr Flachdach besitzt eine höhere Neigung? Setzen Sie das Profil in diesem Fall zehn Zentimeter über die Dachoberfläche. Um den Wandanschluss Ihres Flachdachs mit hoher Professionalität zu gestalten, berücksichtigen Sie idealerweise die zu erwartenden Belastungen der Dachebene. In Ihrer Region liegen in den Wintermonaten hohe Schneemengen? Solche Belastungen erhöhen die erforderliche Platzierungsstelle des Anschlussprofils. Im Gespräch mit regionalen Dachdeckern oder dem Bauamt erfahren Sie, welche Belastungen bei der Anschlussgestaltung einzuplanen sind.

Wann kommen Wandanschlussprofile im Sinne für Böden zum Einsatz?

Bei der Verlegung von Paneelen für den Fußboden gilt der Einhalt von Sicherheitsabständen zu Wänden und anderen Bauteilen, falls sich das Material nachträglich ausdehnt. Die nach Ausdehnung noch vorhandenen Abstände zwischen den letzten Bodenplatten und Wänden sind ein ästhetischer und funktionaler Makel, den Sie mit Fußbodenleisten kaschieren. Anschlussprofile für verlegten Parkett oder Laminat sind überall dort erforderlich, wo sich aus baulichen Gründen keine Fußleisten montieren lassen. Sie haben den Boden bis unter die Tür der Terrasse verlegt? Die Tür würde nach der Montage einer Fußbodenleiste nicht schließen. In solchen Fällen dienen Ihnen dünne Anschlussleisten als Ersatz für die Fußleiste. Die Montage Abschlussschienen für den Boden gestaltet sich leichter als der Wandanschluss an Dächern. Viele Wandanschlussprofile für den Boden sind selbstklebende Profile mit werkseitigem Kleber. Sie schneiden das Abdeckprofil auf die erforderlichen Maße zu. Nach Entfernung der Schutzfolie drücken Sie das Profil fest an Ort und Stelle. Obwohl bei eBay neben Klebeleisten auch Schraubleisten für den Fußboden zu finden sind, ersparen Sie sich mit der Klebevariante viel Arbeit.