Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Styrodur – feinporige Hartschaumplatten für Ihre Baumaßnahmen

Styropor kennt jeder, bei Styrodur sieht das anders aus. Dabei handelt es sich bei beiden Materialien um Hartschaumstoffe. Ihre chemischen Zusammensetzungen gleichen sich an vielen Stellen. Doch es gibt Unterschiede in der Struktur. Diese fallen bereits beim ersten Anblick auf. Styropor hat eine grobe Oberfläche. Wenn Sie das Material zerteilen, lösen sich kleine Kügelchen ab. Diese bilden die Styroporplatten. Styrodur ist nicht so grob, das Material weist eine glatte Oberfläche auf. Die Einsatzgebiete beider Stoffe sind trotz gleicher Basis unterschiedlich. Styropor wird häufig als Dämmstoff eingesetzt und Styrodur ist aufgrund seiner Dichte der ideale Stoff für Feuchträume wie Bäder und Küchen.

Welchen Herstellungsprozess durchläuft Styrodur?

Grundmaterial von Styrodur ist Styrol. Dieses Material wird aus Erdöl hergestellt. Dabei kommt es zur Veränderung der Inhaltsstoffe, woraus sich Polystyrol entwickelt. Im weiteren Verlauf wird das Material geschmolzen. Zusätzliche chemische Verbindungen werden dem Gemisch hinzugeleitet. Im Regelfall setzt die Industrie Brandschutzmittel und Kohlenstoffdioxid ein. Das entstandene Produkt gerät auf ein Fließband und wird in seinem Volumen vergrößert. Anschließend pressen Maschinen daraus die Styrodur-Platten. Nun werden sie in Form gebracht. Messer zerteilen sie, sodass die gewünschten Größen entstehen und die Platten variabel einsetzbar sind.

Wie sind die Platten aus Styrodur zu entsorgen?

Sie haben neue Baumaßnahmen geplant und die alten Platten müssen raus? Dann gehen Sie vorsichtig vor. So können Sie die Platten lagern und bei Bedarf erneut einsetzen. Wollen Sie sie ganz entsorgen, ist eine Müllentsorgung in der Plastiktonne nicht zulässig. Informieren Sie sich über die aktuellen Entsorgungsbestimmungen. Wenn Sie ordnungsgemäß entsorgt haben, lässt sich das Material verwerten. Bei Styropor ist dies einfacher, die Hartschaumplatten benötigen keine besonderen Entsorgungsmaßnahmen. Trotzdem nehmen sie viel Platz weg, was Geld kostet. Kaufen Sie daher nur so viel, wie Sie benötigen. Halten wir fest: Beide Plattendämmungen sind das wichtigste Dämmzubehör für Ihre Vorhaben. Trotzdem ist verantwortungsbewusstes Handeln notwendig.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet