Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Strickmaschinen: die Lösung für schnelles Stricken

Stricken ist eine traditionelle Handarbeit, mit der vor allem modische Accessoires und Bekleidung aus Wolle gefertigt werden. Während Hobbystricker oft Stricknadeln und Wolle einsetzen, greifen schon kleine Betriebe auf Strickmaschinen zurück. Bei ihnen wird zwischen professionellen Maschinen und Heimstrickmaschinen unterschieden. Es stehen je nach Ausstattung verschiedene Maschinenstrickmuster zur Verfügung. Garne sind in den Maschinen größeren Belastungen ausgesetzt als beim Stricken von Hand. Deswegen finden spezielle Strickmaschinengarne Anwendung. Durch den Einsatz der Strickmaschinen wird das Stricken automatisiert. Bei den Profimaschinen gibt es Flach- und sogenannte Rundstrickmaschinen. In Amerika hat Isaac William Lamb im Jahr 1863 die erste Flachstrickmaschine entwickelt, die damals noch von Hand betrieben wurde.

Wie funktionieren Strickmaschinen?

Seit ihrer Einführung wurden Strickmaschinen kontinuierlich weiterentwickelt. Die Rundstrickmaschinen besitzen als maschinenbildende Elemente kreisrund angeordnete Nadeln und Platinen. In Abhängigkeit von der Fonturenanzahl wird zwischen Single und Double Jersey unterschieden. Die Single-Jersey-Maschinen sind einfonturig. Dagegen arbeiten die Double-Jersey-Modelle doppelfonturig. Erstere stricken immer von rechts nach links. Bei den Double-Jersey-Modellen kann wahlweise links-links und rechts-rechts gestrickt werden. Das maschinelle Rundstricken geht deutlich schneller als das Rundstricken von Hand, da hier mehrere Fäden auf einmal verarbeitet werden. Mit jeder Nadelumdrehung entstehen mehrere Strickzeilen. Damit können Strickmaschinen bis zu 10 kg/h erreichen.

Welche Besonderheiten besitzen Heimstrickmaschinen?

Neben den professionellen Strickmaschinen gibt es bei eBay auch Heimstrickmaschinen. Sie wurden in den 1950er-Jahren für Heim- und Hobbystricker entwickelt. Zunächst arbeiteten diese kleinen Strickmaschinen mechanisch. Später folgten dann elektrische und computergesteuerte Modelle. Kleidungsstücke, die einfach gemustert sind, lassen sich durch die Heimstrickmaschinen schneller herstellen als von Hand. Während die industriellen Maschinen alle Arbeitsschritte übernehmen, muss bei den Strickmaschinen für den Heimgebrauch nachgearbeitet werden. Das Vernähen der Fäden erfolgt demnach ebenso wie das Zusammennähen der einzelnen Strickelemente von Hand. Aufgrund der unterschiedlichen Garnstärke wird zwischen Grob- und Mittelstricker unterschieden. Weiterhin werden die sogenannten Feinstricker angeboten.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet