Ergebnisse in Stellmacher-Antiquitäten

1-25 von 120

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Stellmacher-Antiquitäten - Zeugen eines selten gewordenen Handwerks

Werkzeug und Einrichtungsgegenstände einer Stellmacherei - das ruft erst einmal überraschte Blicke hervor. Zwar brachte und bringt der Stellmacher einiges "ins Rollen", doch mit Bahn und Gleisen hat diese Handwerkskunst nichts zu tun. Ein Stellmacher fertigte in vergangenen Jahrhunderten die Gestelle für Kutschen und Waggons der ersten Eisenbahnen. Was im Süden der Wagner, war für den Norden der Stellmacher. Die Angebote der Antiquitäten dieser Zunft beinhalten Werkzeuge und Einrichtungen sowohl rund um Holz- als auch Metallbearbeitung. Denn neben den Gestellen übernahmen diese Handwerker alsbald auch die Fertigung von metallbeschlagenen Holzrädern.

Welches sind die typischen Werkzeuge bei Stellmacher-Antiquitäten?

Markant sind die Werkzeuge rund um die Holzbearbeitung wie Schnitzeisen, Zieheisen und -Bänke und Spannvorrichtungen, um Holz zu biegen. Unverzichtbar damals wie heute sind Anreißzirkel und Außentaster für eine exakte Bestimmung von Maßen. Radnabenbohrer gehörten ebenfalls zur Grundausstattung, wenn Kutschen und Räder in Auftrag genommen wurden. Bisweilen überlappt sich das antike Sortiment mit dem der Zimmermann-Antiquitäten im Bereich Holzbearbeitung.

Was gehört neben Werkzeug und Einrichtungsgegenständen noch zu Stellmacher-Antiquitäten?

Seltene Bücher und Notizen einstiger Handwerksleute geben einen guten Einblick in die historische Kunst der Stellmacher. Holzzwingen und Handbohrer mit Kurbelradius begeistern Sammler. Höchstpreise erzielen Sonderanfertigungen wie kleine antike Kinderschlitten, die keineswegs zum Alltagsgeschäft der Stellmacher gehörten. Daneben zählen Wagenheber längst vergangener Hoch-Zeiten des weitgehend in Vergessenheit geratenen Handwerks zu den gesuchten Sammlerstücken.

Kann man Stellmacher-Antiquitäten noch heute nutzen?

Insbesondere einzelne Einrichtungsgegenstände ehemaliger Werkstätten wie Schnitzbänke oder zu massiven Kerzenständern umgewandelte alte Wagenräder können als Unikate aktuelle Einrichtungen wie den Landhausstil gemeinsam mit Elementen der Bauern-Antiquitäten besonders schmuckvoll aufwerten. Und einem echten Sammel-Begeisterten in Sachen historisches Handwerk überreichen Sie mit ungewöhnlichen Dingen wie einer handbetriebenen Schleifmaschine, seltenen Fotografien aus dem Leben der Handwerker oder einem antiken Buch mit Vorlagen über Kutschen- und Wagenbau ein begeisterndes Geschenk. Machen Sie eine Zeitreise und entdecken Sie alte Handwerkskunst neu.

Ihre Meinung - opens in new window or tab