Ergebnisse in Steiff-Tiere

1-25 von 5.761

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Steiff-Tiere - Spielzeuge mit Kuschelfaktor

Die Steiff-Tiere mit dem berühmten "Knopf im Ohr" gehören weltweit zu den populären Kuscheltieren. 1877 eröffnete Margarete Steiff ihr Filzkonfektionswarengeschäft und verkaufte selber genähte Kleidungsstücke und Haushaltsartikel. In einer Zeitschrift fand sie das Schnittmuster für einen kleinen Elefanten, das sie für ein Nadelkissen nutzte. Aber das "Elefäntle" avancierte zum Kinderspielzeug. 1902 entstand erstmalig ein Bär, der zu Ehren des amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt den Namen "Teddy" erhielt. Das Markenzeichen, den "Knopf im Ohr", entwickelte Franz Steiff. Anlässlich des 125-jährigen Firmenjubiläums entstand 2009 in Giengen an der Brenz ein besonderes Erlebnis-Museum - "Die Welt von Steiff".

Was sind bekannte Steiff-Tiere?

Das "Elefäntle" ist der Erstling unter den Steiff-Tierchen. Es war ursprünglich als Nadelkissen gedacht, aber die Kunden durchkreuzten diese Pläne, weil sie es als Kinderspielzeug liebten. Allgemein bekannt und beliebt ist der Steiff-Teddy. Richard Steiff entwickelte ihn aus zotteligem Mohairfell. Er erhielt die Bezeichnung "55PB" für "einen 55 cm hohen und stehenden Plüschbären mit beweglichen Armen und Beinen". Die Steiff-Bären gehören bis heute zu den meistverkauften Stofftieren des Unternehmens. Neben Steiff-Katzen und Steiff-Affen gibt es das kuschelige Steiff-Mammut "Mimmi", ein süßes Fellgeschöpf, das Jung und Alt zum Knuddeln und Kuscheln verführt.

Welches Tier gehört zu den wertvollen Steiff-Tieren?

Antike Steiff-Tiere erzielen bei Auktionen hohe Summen. Beispielsweise wechselte ein Steiff-Bär für 156.000 Euro den Besitzer. Ist das Steiff-Tier älter und gut erhalten, erhöht sich sein Wert. Der berühmte "Knopf im Ohr" ist ebenfalls ausschlaggebend. Zunächst nutzte die Firma Steiff den kleinen Elefanten als Emblem, seit 1952 das Wort "Steiff" in Großbuchstaben und anschließend den Nickelknopf mit dem erhabenen Schriftzug, den im Jahr 1969 ein Linsenknopf ablöste. Papierfahnen verwendete man zwischen 1948 und 1950 und später Leinenfähnchen, Stofffahnen und Printbänder mit dem berühmten Knopf. Wer einen der Bären aus den Anfangsjahren mit dem richtigen "Knopf im Ohr" besitzt, hat Grund zur Freude. Finden Sie im vielfältigen Angebot von eBay Ihren persönlichen Favoriten.

Ihre Meinung - opens in new window or tab