Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Der Stechschutzhandschuh – zuverlässiger Schutz vor Verletzungen

Als Metzger benötigen Sie scharfe Messer, um auch faseriges Fleisch zerteilen zu können. Gelegentlich kommt auch das Fleischerbeil zum Einsatz. Alle Werkzeuge für Ihre Arbeit haben eines gemeinsam: Sie sind spitz oder weisen scharfe Kanten auf. Ungeübten wie auch geübten Metzgern unterläuft hin und wieder ein Fehler durch einen unachtsamen Moment. Dann muss die Hand darunter leiden. Sie trägt Verletzungen davon oder Sie müssen sogar in die Notaufnahme. Um das zu verhindern, gehören die Metzger-Arbeitskleidung und damit auch der Stechschutzhandschuh zu Ihrer Grundausstattung. Der Stechschutzhandschuh sorgt dafür, dass Sie beim Schneiden keine Verletzungen erleiden.

Welche Personen können Stechschutzhandschuhe tragen?

Der Handschuh besteht aus Metall und wehrt scharfe Gegenstände zuverlässig ab. Zwischen den einzelnen Gliedern des Handschuhs befinden sich kleine Luftlöcher, um ein angenehmes Hautklima sicherzustellen. Die Luftlöcher geben der Hand und dem Material des Handschuhs außerdem genügend Spielraum für Bewegung. Dadurch führen Sie Ihre Arbeit ohne Einschränkungen Ihrer Bewegungen durch. Die Größe Ihrer Hand spielt ebenfalls keine Rolle, denn der Stechschutzhandschuh passt auf jede Hand. Weiterhin können Sie Links- oder Rechtshänder sein. Nicht nur Metzger brauchen einen solchen Handschuh. Auch gehört er zur Kochbekleidung und verhindert Schnittverletzungen bei der Arbeit mit Austern, Fisch und Fleisch.

Wie hält man einen Schutzhandschuh richtig sauber?

Essensreste müssen unmittelbar entfernt werden. Zwar besteht der Handschuh aus rostfreiem Edelstahl, dennoch können sich Bakterien in ihm festsetzen. Die Reinigung erfolgt bei geringen Verschmutzungen in der Spülmaschine. Sind die Reste im Handschuh deutlich erkennbar, ist der grobe Schmutz mit den Händen zu entfernen. Verwenden Sie dazu eine Reinigungsbürste, um die Zwischenräume der Glieder zu erreichen. Spülen Sie daraufhin den Handschuh ab und setzen Sie ihn heißem Wasser aus, um alle Keime zuverlässig abzutöten. Trocken Sie ihn anschließend, so bilden sich keine Kalkflecken. Nun steht er für den nächsten Einsatz in der Küche oder der Metzgerei bereit.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet