Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Radmontagehilfe/Radzentrierbolzen: So gelingt der Reifenwechsel

Wenn man alleine Reifen wechseln möchte, fehlt oft eine dritte Hand. Es ist schwierig, weil beim Ansetzen der Räder die Radnabe und die Schraubenlöcher der Felgen nicht übereinstimmen. Will man sie nachträglich justieren, erschweren Bremsscheiben beziehungsweise Bremstrommeln die Arbeit erheblich. Mit einer Radmontagehilfe, auch Radzentrierbolzen, Führungsdorn oder Radaufhänger genannt, geht die Arbeit wesentlich leichter von der Hand. Bei eBay finden Sie Radmontagehilfen für Pkw, aber auch für Groß- und Nutzfahrzeuge neu oder günstig gebraucht aus zweiter Hand.

Wie funktionieren Radmontagehilfen beziehungsweise Radzentrierbolzen?

Die Montagehilfen für Räder bestehen entweder aus hochfestem Aluminium oder aus Edelstahl. Sie stehen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung, sodass große oder kleinere Räder damit problemlos gewechselt werden können. Auch bei der Instandsetzung von Bremsanlagen, bei der die Räder ebenfalls abgenommen werden müssen, sind sie eine wertvolle Hilfe. Die Führungsdorne können einfach in die Schraubenaufnahmen an Bremsscheibe oder Bremstrommel eingedreht werden. Jetzt stülpt man das entsprechende Rad darüber und kann sicher sein, dass es richtig sitzt. Nacheinander werden die Montagehilfen herausgeschraubt und durch die Radschrauben ersetzt. Diese können dann mit dem Radkreuz vorsichtig angezogen und mit einem Drehmomentschlüssel bequem fixiert werden. Hinweis: Neu aufgezogene Reifen sollten nach einer Fahrleistung von etwa 50 Kilometern noch einmal nachgezogen werden, weil sich die Schrauben eventuell leicht lockern können.

Worauf ist beim Reifenwechsel besonders zu achten?

Ein sehr wichtiges Kriterium ist die Laufrichtung der Reifen. Der Pfeil auf der Reifenflanke sollte immer nach vorne zeigen. Besonders beim Wechsel von gebrauchten Reifen (Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt) ist es wichtig, die Abnutzung der einzelnen Räder im Auge zu haben. Um diese möglichst gleichbleibend zu halten, ist es empfehlenswert, von Zeit zu Zeit die Reifen achsweise auszutauschen. Hinweis: Unterschiedlich abgenutzte Reifen dürfen keinesfalls über Kreuz montiert werden. Reifen, die nicht mehr die vorgeschriebene Profiltiefe aufweisen oder die älter als zehn Jahre sind, sollten umgehend durch neue Reifen ersetzt werden. Mit passenden Radzentrierbolzen ist diese Arbeit bequem und schnell erledigt.

Welche Arbeitsabläufe stehen beim Reifenwechsel an?

  • Lösen der Radschrauben
  • Das Auto aufbocken und die Schrauben vollständig herausdrehen
  • Das Rad abnehmen
  • Radmontagehilfen eindrehen und das neue Rad darüberstülpen
  • Führungsdorne nach und nach gegen die Originalradschrauben austauschen. Die Schrauben leicht anziehen.
  • Wagen soweit absenken, dass das Rad blockiert.
  • Mit einem Drehmomentschlüssel das Rad festziehen.

Markieren Sie die abgenommenen Reifen mit Kreide, damit Sie sie bei einem erneuten Wechsel wieder an die richtige Position setzen können. Achtung: Nach dem Montieren neuer Reifen unbedingt den Luftdruck überprüfen.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet