Schweizer Fahrrad – für besondere Belastungen geschaffen

Natürlich wird auch bei den Eidgenossen in der Schweiz Fahrrad gefahren, wenngleich die Drahtesel dort Velo genannt werden. Spricht man von einem Schweizer Fahrrad, so ist damit zumeist jenes Zweirad gemeint, welches das Schweizer Militär benutzt bzw. welches zumindest in der Vergangenheit noch intensiv vom Militär genutzt wurde, ehe modernere Fahrzeuge ihm den Rang abgelaufen haben.

Was ist das Besondere an einem Schweizer Fahrrad?

Zunächst einmal ist es wohl der ursprüngliche Gebrauch, der ein Schweizer Fahrrad zu etwas Besonderem werden lässt. Denn in der Alpenrepublik gab es bis vor einigen Jahren eine kämpfende Radlertruppe. Während diese Einheit nun heutzutage nicht mehr aktiv ist, gibt es das Rad der Truppe in einer Neuauflage. Besonders beliebt aber sind die alten Fahrräder, die seit 1905 gebaut wurden. Das charakteristische Merkmal an diesen Rädern war der stählerne Rahmen, wodurch dieses Rad praktisch unzerstörbar, dafür aber auch 27 Kilogramm schwer war. Die Typenbezeichnung war hier 05. Im Laufe der Geschichte wurden allerdings auch bei diesem außergewöhnlichen Fahrrad einige Neuerungen angeschafft. Während die Räder aus den ersten Jahrzehnten völlig ohne Gangschaltung unterwegs waren, kamen später welche mit einer 7-Gang-Kettenschaltung zum Einsatz. Diese gehörten zur Modellreihe 93. Sehr auffällig war die Gestaltung des Rahmens. Das Sitzrohr ragt senkrecht in die Höhe, bis es flach abknickt. Dadurch kann bei der Verstellung der Sitzhöhe auch gleichzeitig die Sitzlänge verstellt werden. Dadurch sollten erreicht werden, dass Männer der Schweizer Armee mit unterschiedlicher Körpergröße das Rad nutzen konnten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Schweizer Fahrrads achten?

Schweizer Fahrräder aus alten Militärbeständen sind mittlerweile zu begehrten Sammlerobjekten geworden. Wenn Sie auf eBay nach einem solchen Rad Ausschau halten, dann sollten Sie zunächst einmal wissen, ob Sie das Rad selbst fahren möchten oder nur ein dekoratives und etwas skurriles Sammlerstück erwerben wollen. Bedenken Sie daher, dass es bei den ganz alten Modellen keine Gangschaltung am Rad gibt. Sofern Sie aber vielleicht schon glücklicher Besitzer eines solchen außergewöhnlichen Fahrrades sein sollten, finden Sie immer wieder auch die passenden Ersatzteile sowie originale Zubehörteile. Auch hier wieder sollten Sie im Hinterkopf behalten, welches Modell Sie Ihr Eigen nennen, damit das Ersatzteil auch wirklich passt. Besitzen Sie ein solches Militär-Fahrrad und müssten das eine oder andere reparieren, dann empfiehlt es sich zudem, nach einem passenden Handbuch Ausschau zu halten. Mit dem Velo 12 erstehen Sie die zivilere Ausgabe des Schweizer Fahrrades, welches in Form und Design an die alten Modelle angelehnt ist, aber mit modernen Materialien gefertigt wurde.