Das Schaukelpferd – ein Evergreen unter den Spielzeugen für Kleinkinder

Mit dem klassischen Schaukelpferdchen aus Holz haben die Modelle, die heute für glückliches Juchzen und Kieksen bei Kleinkindern sorgen, höchstens noch die gebogenen Kufen gemein. Selbstverständlich stehen Pferde immer noch hoch im Kurs. Aber längst gibt es viele andere Tiere und Figuren mit einem Schaukelgestell, die zudem wegen ihres niedlichen Aussehens auch den Erwachsenen Freude bereiten, wenn sie ein günstiges Schaukeltier für den Nachwuchs erwerben wollen. 

Welche Schaukelpferde eignen sich für welches Alter? 

Ein klassisches Modell, auf dem das Kleinkind tatsächlich in Reiterposition obenauf sitzt, ist erst ab einem Alter von 2- 3 Jahren zu empfehlen. Erst dann ist die Motorik so gut ausgeprägt, dass die Kleinen die Balance zwischen Schaukelbewegung und festem Halt beherrschen. Ein Schaukelpferd, das für Kinder ab einem Jahr oder sogar schon für 6 Monate alte Babys geeignet ist, verfügt daher über einen gepolsterten und rundum geschlossenen Sitz. Das Obermaterial solcher Plüschfiguren mit Schaukelfunktion für die ganz Kleinen besteht meistens aus weichem Nicki-Material oder Mikrofasern. Diese lassen sich leicht reinigen. Bei Schaukeltieren aus zweiter Hand sind teilweise abnehmbare und waschbare Bezüge von Vorteil. 

Welche Extras erhöhen den Spaß am Schaukeltier? 

Manchmal entscheiden Details darüber, wie gerne und ausdauernd sich Kleinkinder einem Spielgerät widmen. Es lohnt sich, die Besonderheiten mancher Modelle näher in Augenschein zu nehmen, um das richtige Schaukelpferd zu kaufen.  

  • Soundmodule: Viele der niedlichen Plüschmodelle liefern zum Charakter des Tierchens passende Geräusche.
  • Haltegriffe: Manche Modelle verzichten auf die typischen Haltegriffe aus Holz. Dann umklammern die Kleinen beherzt den Kopf oder Hals ihres Lieblings. Oder sie nutzen zusätzliche, herabhängende oder abstehende Ohren als Greifmöglichkeiten.
  • Schaukelpferde mit Rollen: Varianten mit einer kombinierten Kufen- und Radkonstruktion erlauben es den kleinen Zwergen, schon früh im Leben vorwärtszukommen und dabei erste Fahr- und Lenkbewegungen zu erproben.

Welche Qualitätsaspekte sind bei Schaukeltieren zu berücksichtigen? 

Vom freundlich lächelnden Bären, Esel oder Löwen bis hin zu Enten, Pinguinen, Käfern und Dinosauriern lässt sich praktisch alles als Schaukelspielzeug auf Kufen umsetzen, was das Kinderherz erfreut. Diese relativ preiswerten Plüsch-Modelle als Neuware entsprechen in der Regel den Anforderungen an die Sicherheitskriterien für kleinkindgerechtes Spielzeug. Bei Schaukelspielzeug aus Holz ist besonderes Augenmerk auf die Stabilität der Holzkonstruktion zu legen, weil sie etwas heftigeren Strapazen als lediglich sanftem Schaukeln gewachsen sein müssen. Bei harten Holzarten, wie zum Beispiel Buche oder Birke ist gewährleistet, dass sich die konstruktiven Verbindungen am Gestell nicht mit der Zeit lösen. Selbst bei preislich günstigen Schaukelpferden, ob neu oder gebraucht, sollte eine gute und langlebige Materialqualität aus Sicherheitsgründen stets als erstes Kriterium beachtet werden.