Solch einen Artikel verkaufen?

Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Sarreguemines – französische Keramik von bester Qualität aus Saargemünd

Im Bliesgau, an der Grenze zwischen Deutschland und Frankreich, liegt die Stadt Saargemünd. Sie ist bekannt für ihre sehenswerte Umgebung, schöne Bauten und idyllisches Altstadtflair. Bekannt seit Jahrhunderten ist sie auch für die Fayencerie, die im Jahr 1790 von Nicolas-Henri Jacobi und seinen Partnern gegründet wurde. Doch es sollte noch einige Zeit dauern, bis der kleine Familienbetrieb sich in ein Unternehmen verwandelte, das noch heute für seine prächtigen Keramiken bekannt ist. Paul de Geiger übernahm um 1871 den Betrieb seines Vaters und errichtete zwei weitere Produktionsstätten, sodass in Folge insgesamt bis zu 3.200 Mitarbeiter beschäftigt waren. 1978 schlossen sich zwar die Tore der Keramikmanufaktur, doch sind auch heute immer noch die Kunstwerke aus der "Faïencerie de Sarreguemines" überaus heißbegehrt.

Welche Arbeiten sind stellvertretend für die Sarreguemines – französische Keramik?

Im ehemaligen Wohnhaus von Paul de Geiger, der in den Jahren 1871 bis 1914 Direktor der Steingutmanufaktur war, ist das Keramikmuseum – "Musées de Sarreguemines" – untergebracht. Dort werden Keramikfresken präsentiert und jene Arbeiten ausgestellt, die seit Ende der 1870er Jahre unter dem Begriff "Majolika" bekannt sind. Im Vergleich zu den italienischen Majolika-Keramiken sind sie eher in zarteren Tönen gehalten. Die großen Tafelservices, die seit etwa 1845 in der Manufaktur hergestellt wurden, sind ebenfalls auf der ersten Museumsetage präsent. Die Modelle Rouen und Papillon sowie das erstaunliche Obernai-Tafelservice gehören zu den Highlights und konnten damals aus mehr als hundert Teilen bestehen. Als Meisterstücke galten dabei die Suppenschüsseln mit ihren ungewöhnlichen Formaten und Dekoren. Sehr elegant gibt sich etwa das Modell Flore mit Henkel und Deckel. Auch wenn man die unterschiedlichen Stilrichtungen nicht wirklich miteinander vergleichen kann, erinnert das Flore-Dekor ein wenig an die Delft- & Niederlande-Keramiken.

Wo erhält man heute Sarreguemines-Keramik?

Diese besonderen Arbeiten werden bei Antik-Auktionen hoch gehandelt. Doch auch bei eBay findet man die schönsten Stücke in den Angeboten.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder einer neuen Registerkarte geöffnet