Solch einen Artikel verkaufen?

Erreichen Sie mehr als 160 Millionen Käufer.

Samyang 12-mm-Objektive

Weitwinkelobjektive eignen sich besonders für Architekturfotos, Landschaften, Aufnahmen in Innenräumen oder Gruppenfotos. Somit erfassen Sie mit einem Samyang Objektiv mit 12 mm nicht nur mehr vom Motiv. Durch eine größere Tiefenstaffelung ergibt sich außerdem eine besondere Darstellung der Tiefe im Raum. Je größer die Brennweite, desto deutlicher ist der Effekt. Solche Eigenschaften eignen sich hervorragend als Gestaltungsmittel, um beispielsweise einem Landschaftsfoto mehr Tiefe zu verleihen oder den Vordergrund zu betonen.

Welche Vorteile hat das 12-mm-Objektiv von Samyang?

Immer mehr Fotografen handeln das Samyang 12mm als eine empfehlenswerte Dritthersteller-Alternative. Mit einem Gewicht von 270 Gramm und einer Länge von 5,9 cm ist es relativ klein und handlich. Die f/2 Offenblende ist zudem sehr lichtstark und daher auch für dunklere Umgebungen geeignet. Sie können das Objektiv für eine Vielzahl spiegelloser Kamerasysteme verwenden, sofern sie über einen Micro-Thirds-Sensor und APS-C verfügen.

Wie wird das Objektiv bedient?

Wie die meisten Samyang Festbrennweiten bietet auch das 12-mm-Objektiv keine besondere Ausstattung. Das ermöglicht Ihnen, das Objektiv manuell zu bedienen. Selbst, wenn Sie bislang nur ein Autofokus-Objektiv verwendet haben, wird die Umgewöhnung nicht viel Zeit in Anspruch nehmen.

Welche Vorteile hat das Samyang Objektiv 12mm?

Zahlreiche Tests in der Praxis und im Labor haben ergeben, dass die Auflösung schon ab f/2 Offenblende lobenswert ist. Die beste Bildqualität entstand bei Blende f/8. Wenn Sie das wirklich ausreizen wollen, können Sie bis f/11 gehen. Auffällig ist, dass so gut wie kein Schärfeverlust zum Bildrand stattfindet. Auch eine Verzeichnung hielt sich in den meisten Fällen sehr in Grenzen.

Wie stark sind Vignettierung und Verzeichnung?

Normalerweise werden diejenigen Teile eines Motivs, die nicht in der Bildmitte liegen, im Weitwinkel stärker verzerrt als bei einer Standardbrennweite. Durch diesen als Verzeichnung bekannten Effekt ist die kurze Brennweite für Porträts von Personen eher ungeeignet. Bei Gruppenfotos hingegen fällt sie deutlich weniger ins Gewicht. Bei Architekturfotos sollten Sie bedenken, dass der Weitwinkel die stürzenden Linien der hoch aufragenden Gebäude umso stärker betont. Andernfalls könnte das Motiv schief wirken. Um von der Verzeichnung beim Samyang zu profitieren, nehmen Sie einen möglichst erhöhten Aufnahmestandpunkt ein.

Mit Vignettierung ist die Randabdunklung der Bildecken gemeint. Diese passiert, wenn Licht durch ein Objektiv fällt und Teile davon den Sensor schräg berühren. Somit gelangt weniger Licht zum Bildrand als in die Mitte. Dieses Phänomen gibt es zwar bei allen Kameras, doch bei Weitwinkeln ist es umso deutlicher. Die Vignettierung beim 12mm Samyang können Sie jedoch ganz leicht mit Bildbearbeitungsprogrammen aufheben. Bis zu einem gewissen Grad ist das Gleiche auch bei der Verzeichnung möglich.

Ihre Meinung - wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet